PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

2620°

3

Event: Jahresabschlussartikel 2013 - Kampf der Giganten

PG-Team, am 03.01.2014, Seite 1 von 5

Artikel mögen: Weitersagen:


Was für ein Jahr! Da sagt man der Branche für dedizierte Handheld-Spielkonsolen gerne nach, dass sie sich auf einem absteigenden Ast befinde und Smartphones bald die Welt übernehmen, doch wer dieses Jahr mit dem 3DS oder der Vita unterwegs war, fand locker einige kleine und große Kracher für sein System - vor allem auf Nintendos extrem erstarkter Plattform. Grund genug für uns, noch einmal auf die letzten zwölf Monate zurückzublicken, in uns zu gehen und die größten Spiele des Jahres 2013 gebührend zu feiern!

Dabei haben wir unsere Listen mal wieder nach regulär im Einzelhandel erwerbbarer Software sowie reinen Download-Spielen aufgeteilt und die jeweils drei besten (oder wohl eher: beliebtesten) Vertreter ihrer Zunft herausgepickt. Und natürlich beließen wir es nicht nur dabei: Anfang Dezember fragten wir euch auch nach euren Highlights. Die Ergebnisse dieser Abstimmung findet ihr ebenfalls in der folgenden Auflistung. Abgerundet wird der ganze Jahresrückblick mit den persönlichen Eindrücken unserer Redaktion, die ihr auf Seite 5 dieses Artikels finden könnt.

Also dann, viel Vergnügen bei der Lektüre und auf dass 2014 ähnlich schillernde Software-Perlen hervorbringt wie das nun vollendete Jahr 2013!





Platz 3: Virtue's Last Reward
Nachdem 9 Persons, 9 Hours, 9 Doors auf dem Nintendo DS bereits mehr als nur eine positive Duftmarke setzen konnte, waren wir zunächst skeptisch, ob der Nachfolger Virtues Last Reward das hohe Niveau halten könnte. In gewisser Weise stimmte das auch, denn der Titel konnte es nicht halten – sondern sogar noch eine Schippe drauf packen. Die Visual Novel konnte mit ihren cleveren Rätseln und dem interessanten Spielprinzip auf ganzer Linie punkten. Das absolute Highlight sind jedoch die sehr gut ausgearbeiteten Charaktere und die spannende Story. Dabei erlebt man verschiedene Verläufe der Geschichte und erkennt erst mit der Zeit alle Zusammenhänge – und die haben es in sich. Wer sich darüber beschwert, dass Spiele vorhersehbare Handlungen haben, sollte Virtue’s Last Reward unbedingt spielen! Natürlich darf man dabei nicht lesefaul sein und die englische Sprache sollte man ebenfalls beherrschen. Diese Hürde zu überwinden lohnt sich aber tatsächlich, denn man wird mit einer absolut mitreißenden Story dafür entlohnt.

Eure Nummer 3: Persona 4 Golden
Es gibt mehrere Wege eine unfassbar schön geschriebene Geschichte zu erleben. Unser dritter Platz zeigt das bereits, denn noch nie haben wir uns so häufig gefragt was für ein Quatsch uns wieder aufgetischt wird, damit die Story noch funktioniert (im positiven Sinne natürlich). Doch ihr habt euch lieber für Persona 4 Golden entschieden, das natürlich auch eure Begeisterung mehr als verdient hat. Sei es die Story insgesamt oder die Tatsache, dass es einfach sehr gute und glaubwürdige Charaktere gibt, Persona 4 hat einfach beides. Doch ob das Ehrung genug ist...?



Platz 2: Tearaway
Es gibt nicht wirklich viele Spiele, von denen wir behaupten können, dass sie in diesem Jahr wirklich mit ein paar Einzigartigkeiten hervorgestochen haben. Doch gerade wenn wir uns Hauptaugenmerk in Richtung Sony werfen gibt es da eine Firma, die genau solche Spiele einfach zu gerne entwickelt: Media Molecule. Klar, haben sie vorher bereits mit der LittleBigPlanet-Reihe geglänzt. Und jetzt haben wir Tearaway in unserer Vita stecken und könnten nicht begeisterter sein. Es fängt an beim unglaublich schönen Design: Eine Papierwelt in voller Farbenpracht und mit so vielen Details gespickt, dass es unmöglich wäre jedes einzelne davon in nur einem Durchgang zu finden. Noch dazu bietet es die klassische Action-Adventure Erfahrung: Wer suchet, der findet. Jedes Areal hat viele versteckte Orte und somit auch Geheimnisse in sich verborgen und bei der Suche nach eben diesen kann man sich schonmal in dieser schönen Welt „verlieren“. Aber nur im positiven Sinne, versteht sich.

Noch dazu kommt die Tatsache, dass es bis zum jetzigen Zeitpunkt das einzige Vita-Spiel ist, das die gesamten Features der Vita ausnutzt, ohne dass sie irgendwie überbesetztoder einfach nur fehl am Platz wirken. Fotos werden geschoßen, Seiten aufgeschlagen oder zugeklappt,sein eigener Finger über das Rückseiten-Touchpad ins Spiel „geschoben“ und und und. Es grenzt wirklich an einer Meisterleistung all dies konstant zu nutzen, ohne sich ein wenig veräppelt zu fühlen. Schlussendlich gibt es noch einen weiteren Aspekt, der hier hervorragt: Die faszinierende Fröhlichkeit. Wer es schafft diesen Titel für ein paar Minuten zu zocken und dabei kein Lächeln auf das Gesicht bekommt, hat vermutlich schon zu viel seiner Fröhlichkeit im Leben verloren. All diese Aspekte machen Tearaway für uns zu einem würdigen zweiten Platz der Vita-Spiele des Jahres.

Eure Nummer 2: Tearaway
Nicht nur wir haben Tearaway so sehr gemocht, dass es sich einen Platz auf dem Treppchen verdient, euch ging es ganz genauso! Und das obwohl es so spät im Jahr veröffentlicht wurde. Wie sagt man in dem Fall noch so schön? Das Beste kommt eben immer zum Schluss. Diese liebevolle Papierkreation von Media Molecule gehört gelobt und das können wir euch bestimmt nicht verübeln.



Platz 1: Persona 4 Golden
Es ist nun einmal eine Tatsache, dass die Spiele, die wir auf unseren Vitas spielen, größtenteils aus Japan kommen. Nicht jedem mag dieser japanische Stil gefallen, aber an einem Spiel konnte man dieses Jahr nur schwerlich vorbei: Persona 4 Golden. Dieses ist schon durch seine Vielfalt und seine Möglichkeiten etwas ganz besonderes. So muss der Spieler das Rätsel des Mignight Channels lösen, der Personen zeigt, die bald sterben werden. Man hört schon daran, dass das Spiel nicht nur fröhliche Stimmungen aufwirft, sondern eine tiefe Story verfolgt und den Spieler so fesselt. Ein anderer Grund für diese Faszination ist der gegenteilige Part des Spiels: das Schulleben, das man meistern muss. Und dabei besonders die Bindungen, die man zu anderen Personen aufbauen kann. Die Individualität steht im Vordergrund, weil der Spieler selbst entscheiden kann, mit wem er sich anfreunden und mit wem vielleicht sogar zusammen sein möchte. Je nachdem, auf welche Person man sich einlässt, erfährt man auch ihre Geschichte und ihre Probleme und kann ihnen helfen, sodass sie einem unwillkürlich ans Herz wachsen.

Dabei hat der Spieler selbst nur eine begrenzte Zeitspanne zur Verfügung, und es stellt sich die Frage: Was ist mir wichtig? Mit wem möchte ich Zeit verbringen? Teils muss der Spieler auch für den Spielverlauf wichtige Entscheidungen treffen, die ihn entweder zu den Abgründen der Wahrheit führen – oder ihn vielleicht in einem falschen Glauben lassen. So gibt es auch zahlreiche verschiedene erreichbare Enden. Und generell lohnt sich ein zweiter Durchlauf, da man sich in diesem dann auf andere Personen konzentrieren und sich mit diesen anfreunden kann, was das Spiel nicht nur einmal, sondern mehrmals zum Genuss macht. Vor allem diese persönlichen Entscheidungen prägen dieses einzigartige Spielvergnügen, welches sich nur allzu leicht über 50 Stunden und mehr zieht. Eben deswegen und wegen all seiner Details und seinem Ideenreichtum ist Persona 4 Golden verdient unser Spiel des Jahres 2013.

Eure Nummer 1: Killzone: Mercenary
Blasphemie! Es gibt endlich einen Shooter auf der Vita der tatsächlich wirklich anständig geworden ist und einfach nur Spaß macht und er befindet sich nicht einmal annähernd in unser Liste! Ein Fehler, der von euch prompt und mit einem ordentlichen Echo korrigiert worden ist. Während Killzone: Mercenary bei uns wohl keinen Treppchen-Platz wert war, lobt ihr das Spiel sofort auf den ersten - und das ohne große Probleme. Mit weitem Abstand hat sich der Shooter in eure Herzen geschoßen und wurde vermutlich auch noch über die besinnlichste Zeit des Jahres online gezockt.



Gehe zu Seite:
Vorherige Seite | Nächste Seite

Kommentare verstecken

3 Kommentare

profil 407 comments
[03.01.2014 - 15:00 Uhr]
Marcel_1992:
Killzone auf der 1 bei der Community.Das sieht man doch gerne. :)
profil 968 comments
[03.01.2014 - 15:44 Uhr]
One
Die persönlichen Impressionen waren wie immer am spannendsten zu lesen :D Herzlichen Dank dafür :)
profil 647 comments
[04.01.2014 - 17:31 Uhr]
DeadHeadFred:
die westlichen Publisher meiden den 3DS auch längst und die PS Vita sowiso..2014 wirds noch übler..
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!