PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

3582°

22

Kolumne: PS Now und Remote Play - Wird es noch AAA-Spiele geben?

PlanetVita-Redaktion, am 20.05.2014, Seite 1 von 1

Artikel mögen: Weitersagen:

Erst jüngst sorgte ein Kommentar von Don Mesa, dem Innovation Director bei Sony, erneut für Aufsehen, was die Release-Liste der Vita angeht. Auf dieser fehlen nämlich, wie wir alle wissen, so manche große AAA-Titel, nach denen sich viele nur allzu sehr sehnen. Natürlich gibt es jetzt zu diesem Thema zahlreiche Meinungen. Um euch einen kleinen Einblick in mögliche Standpunkte zu geben, haben wir aus der PlanetVita-Redaktion uns einfach mal dazu Gedanken gemacht und möchten euch hier unsere Meinungen vorstellen.



Lisa Spitzer

Dass es keine großen Titel für die Vita gibt, ist ja schon lange ein Thema. Auch schon, als ich mir die Vita gekauft habe, stand fest, dass die fehlenden AAA-Titel ein Problem sind. Und dennoch habe ich mir die Vita gekauft – ohne es zu bereuen, bis heute nicht, und auch nicht nach der Aussage von Don Mesa, der sich ja anscheinend nur auf Playstation Now verlassen will. Nun ja, ich muss sagen, dass ich persönlich sehr zufrieden bin mit all den japanischen Spielen, die zu uns herüberschwappen. Natürlich ist das nur ein Bruchteil von allem, was es in Japan gibt, eigentlich eine karge Ausbeute, aber dennoch komme ich mit spielen kaum hinterher. Klar, Titel wie „Uncharted“ sind wirklich super, aber auch wenn die Vita gerade die nicht hat, bedeutet das meiner Meinung nach nicht direkt ihren Tod. Indie-Spiele und japanische Spiele sind natürlich nicht für jeden etwas, aber sie sind dennoch, wie ich finde, sehr breit gefächert und abwechslungsreich. Ich kann die Leute verstehen, die sich auch nach großen westlichen Titeln sehnen, aber auch wenn diese im Moment sehr rar sind, ich werde die Vita nicht aufgeben. Ich glaube nämlich an ihr Potenzial. Vielleicht hat Don Mesa ja Recht, vielleicht muss man mit PS Now anfangen – um dann die Vita anzuheizen, damit dann irgendwann AAA-Titel für uns auf den Markt kommen. Ich persönlich freue mich auf PS Now, und auch auf das, was danach kommt.



Denis Wewetzer

Jeder, der Artikel von mir gelesen hat wird eines von mir wissen: Ich bin ein Skeptiker. Besonders, wenn es um irgendwelche Aussagen von Firmenriesen geht, die dann jeder vorschnell so interpretiert, wie er oder sie es haben möchte um sich darüber in einem möglichst großen Ausmaß beschweren zu können. Ich möchte nicht bestreiten, dass es einfach ist, sich nun durch den Text des werten Herrn Mesa zu denken, es würden absolut keine eigenen AAA-Titel für die Vita entwickelt. Es ist, wie es bei solchen Personen eigentlich immer der Fall ist, möglichst umständlich verfasst, um den größten Spielraum an Interpretationsmöglichkeiten zu bieten und eigentlich schlichtweg um den heißen Brei herum zu reden. Es ist kein Geheimnis, dass die Vita wenig Spiele des absolut größt-möglichen Kalibers hat und Sony möchte sich dies garantiert nicht eingestehen. Dennoch sollte man nicht mit der Menge gehen und sich der "leichtesten" Antwort anschließen, welche in diesem Fall der vollständige Wegfall jeglicher AAA-Titel ist. Während die Hoffnung tatsächlich anscheinend auf solche Projekte wie Playstation Now gesetzt wird, bedeutet das noch lange nicht, dass die Vita wirklich ein überteuertes Accessoire wird.

Ich bin recht zuversichtlich, was eine Zukunft mit ordentlichen Spielen für das System angeht. Ein Blick in unsere Spieleliste zeigt doch eigentlich auch, dass die Zukunft diverse Titel bereit hält, mit denen viel Zeit verbracht werden kann. Erst vor kurzem ist die Erweiterung von Soul Sacrifice veröffentlicht worden (und bevor ihr euch darüber beschwert: Monster Hunter hat es nie anders gemacht). Borderlands 2 wird in Kürze erscheinen, wobei wir hier zugegeben noch auf einen ordentlichen Port hoffen müssen. Dann soll in naher Zukunft noch Disgaea 4: A Promise Revisited erscheinen und obwohl wir nicht genau wissen wann, werden auch Title wie Freedom Wars hierzulange erscheinen. Der westliche Markt wird dabei ein wenig schleifen gelassen, aber wenn wir in die Vergangenheit schauen, war es tatsächlich ein ähnliches Schema bei der PSP damals. Die Rohmenge an Spielen war lediglich größer, sodass das "Fehlen" von westlicher orientierten Spielen nicht so stark ins Gewicht gefallen ist. Dies ist lediglich meine Meinung, also dürft ihr dem natürlich widersprechen so viel ihr wollt, die Hoffnung sollte einfach nicht so schnell ins Vergessen geraten.



Stefan Thiermann

Dass es auf der PS Vita wenige Triple A-Titel gibt, ist nicht zu leugnen. Immerhin muss man Sony zugute halten, dass dieser Fakt nun wenigstens mal mehr oder weniger zugegeben wurde - wenn auch nur in Form eines Kommentars im Playstation Blog. Natürlich wird dann direkt wieder die Remote Play- und Playstation Now-Keule geschwungen, die das Eisen aus dem Feuer holen sollen. Meine Euphorie wegen dieser Features hält sich in Grenzen, wie ich anderswo schon aufgeführt habe. Aber wenn die Aussicht auf große Titel schon düster aussieht, stellt sich mit zwangsläufig die Frage: Bedeutet das für mich den Untergang des Handhelds? Nein, auf gar keinen Fall!

Gerade in letzter Zeit habe ich so viel Spaß mit der PS Vita wie schon lange nicht mehr. Tolle Titel wie Danganronpa: Trigger Happy Havoc, Tearaway oder auch SteamWorld Dig haben dafür gesorgt, dass ich in der jüngeren Vergangenheit lieber zum Sony-Handheld als zur Konkurrenz gegriffen habe. Im Großen und Ganzen sind diese Spiele für die Verkaufszahlen der PS Vita natürlich eher unbedeutend. Das ändert aber nichts an dem Spaß, den ich persönlich damit habe und der ist wie gesagt so groß wie selten zuvor. Dazu kommen jede Menge Indie-Spiele, von denen einige echte Perlen sind und die mir als Nicht-PC-Spieler sonst durch die Lappen gehen würden. Die meisten erscheinen zwar auch auf PS3 und PS4, sind aber für einen Handheld vielfach besser geeignet, wie ich finde. Obendrein wird der Nachschub an Großproduktionen wahrscheinlich immerhin nicht komplett abbrechen - mit Borderlands 2 und der God of War HD Collection handelt es sich zwar um Ports bereits erschienener Spiele, die aber immerhin nun auch auf dem Handheld verfügbar sind, bzw. sein werden. Unterm Strich könnte die Spieleauswahl bzw. auch die Vielfalt auf der PS Vita deutlich besser sein, jedoch kann man nach wie vor jede Menge Spaß damit haben und auf diese Art und Weise (zugegeben, gezwungenermaßen) Spiele entdecken, die man sonst wahrscheinlich links liegen gelassen hätte. Dennoch kann ich jeden verstehen, der sich darüber aufregt, für mich persönlich gilt jedoch, dass man auch aus der Not eine Tugend machen kann.



Altin Bujupaj

Da hat Sony mal wieder etwas zu viel "Schwarzer Peter" gespielt und die momentane Situation der Vita beschrieben. Wäre ich ein fauler Mensch, hätte ich ganz nach Zu Guttenberg den Artikel von Stefan (Null-Säulen-Plan) reinkopiert und einfach umbenannt. Zwar wurde im Kommentar des Mitarbeiters keine direkte Aussage dazu gemacht, dass keine Triple-A Spiele für die Vita kommen werden, doch schreibt er dann direkt, wie toll die Vita doch als Fernbedienung und zweites Bildschirm für die PlayStation 4 sein kann. Wäre ich einer vom Tempelorden, dann würde ich hier glatt von Blasphemie sprechen. Glaube ich daher, dass die Vita dem Untergang geweiht ist? Definitiv nicht.

Alleine in diesem Jahr konnte ich mich an Spielen wie Toukiden und Ys: Memories of Celceta nahezu ergötzen. Dann sollen noch Spiele wie Hotline Miami 2, Warriors Orochi 3 Ultimate und Child of Light folgen? Da braucht meine Brieftasche definitiv eine Verschnaufspause! Wie ich schon in dutzend anderen Artikeln gesagt habe: Die Vita braucht keine "Triple-A"-Spiele, um bei den Spielern erfolgreich zu sein. Finanziell gesehen würden wir hier natürlich von einem anderen Spektrum reden, doch wird der Spieler auch hier eindeutig versorgt, wenn auch mit einer Überdosis an japanischen Spielen. Allerdings hoffe ich, dass Sony trotz dessen die Vita mit hauseigenen Titeln versorgen wird. Auf westliche Dritthersteller würde ich da nicht setzen, doch zeigten hauseigene Spiele wie Killzone: Mercenary oder Tearaway, dass der Handheld definitiv was auf der draufhat! Nach und nach sehe ich die Vita mehr wie eine "Dreamcast" - kommerziell gesehen ein Fehlschlag, doch besaß die Konsole eine ganze Menge an Spieleperlen und eine noch größere Menge an Fans. Ob sich da die westlichen Entwickler dransetzen werden, die Vita mit Exklusivtiteln zu versorgen, würde ich glatt bezweifeln, doch heißt das nicht, dass die Vita bereits begraben werden muss.



So, das war es also erst einmal von unserer Seite. Natürlich sind das nur unsere Meinungen, und ihr habt wohl noch viele andere Punkte, die ihr gerne ergänzen würdet. Wir würden uns deswegen freuen, wenn ihr eure Meinung in den Kommentaren beitragen würdet.

Kommentare verstecken

22 Kommentare

Zeige alle KommentareZeige Kommentare 1 bis 20:
profil 968 comments
[21.05.2014 - 07:35 Uhr]
One
Ui ui ui :) Die Hoffnung stirbt zuletzt ;) Immer schön die Flagge hoch halten. Was bleibt einem auch übrig ^^ Ich freu mich auf die Gamescom und die E3 und die daraus reslutierenden Gespräche mit Sony im Pressebereich ^^ Bisher sieht eine Kaufempfehlung des Handhelds in meinen Augen, egal wer da fragen sollte, mehr als düster aus. Meine Meinung zum Thema PS Vita kennt man mittlerweile zur Genüge ^^ Wir steuern nicht gerade hellen zeiten mit dem Gerät entgegen. Achne... Wartet... Mittlerweile ist es ja schon relativ düster ^^
profil 132 comments
[21.05.2014 - 11:14 Uhr]
qck:
Mich persönlich lassen solche Aussagen kalt, egal von wem sie stammen. Auch ohne AAA-Aussicht ist die Vita nach wie vor mein Lieblings-Videospielgerät und wird es vermutlich noch eine Weile bleiben. Meine Wunschliste wird auch so immer größer, und mit den Spielen komme ich schon seit Monaten nicht mehr hinterher.
profil 1224 comments
[21.05.2014 - 12:37 Uhr]
slo_star13:
Ich finde der Vergleich mit der PSP hinkt etwas. Sicherlich gab es für die PSP gegen Ende verstärkt nur noch RPG´s oder JRPG´s, weswegen sie in Japan auch bis heute sogar noch halbwegs läuft...Dennoch gab es auf der PSP DEUTLICH mehr westliche Tiple A-Games. Es gab 3 GTA-Ableger, die typischen IP´s die man so kennt (allerdings in einer deutlich besseren spielerischen Qualität). Nihilistic hat ja viele schön verhunzt. Wenn ich mir überlege das CoD BO Declassified sich deutlich besser verkauft hat als ein Killzone Mercenery, dann ist es umso bitterer das daruas nicht viel mehr gemacht wurde. Ein richtig gutes CoD hätte die Vita deutlich mehr pushen können...Auch ein Bioshock wurde immer angekündigt, angefangen wurde es bis heute nicht und es wird wohl auch nie erscheinen. Ähnliches gilt wohl auch für GTA...Ein Gravity Rush 2 ist für dieses Jahr angekündigt worauf sich auch westliche Triple A-Gamer freuen, aber sonst?...Indie Games und JRPG´s soweit das Auge reicht. Damit geben sich die Japaner zufrieden wie man unschwer auf der VKZ erkennen kann. Schaut man sich aber die Europa und v.a. die NA-VKZ an ist das quasi schon eine mittelschwere Katastrophe...In NA verkauft sich sogar die Wii noch besser als die Vita...

Mittlerweile dürfte es eh schon zu spät sein, selbst wenn noch was kommen sollte wird es kein Millionenseller mehr. Wenn sich die Vita in den nächsten Jahren überhaupt noch irgendwo zwischen 10-15 Mio. einpendelt wre das schon ein "Erfolg", im Vergleich zur PSP ist die Vita allerdings nun mal ein Total-Flop und ich gehe mal stark davon aus das die Vita Sony´s letzter Handheld gewesen ist...

@ Altin
"Dann sollen noch Spiele wie Hotline Miami 2, Warriors Orochi 3 Ultimate und Child of Light folgen? Da braucht meine Brieftasche definitiv eine Verschnaufspause! Wie ich schon in dutzend anderen Artikeln gesagt habe: Die Vita braucht keine "Triple-A"-Spiele, um bei den Spielern erfolgreich zu sein."...

Doch braucht sie lieber Altin, v.a. in NA und Europa. Mit deinen aufgezählten Spielen könnte man mich jagen, die würde ich nicht mal umsonst spielen:-). Ich bin halt der typische westliche Triple A-Gamer wie er im Buche steht
profil 968 comments
[21.05.2014 - 13:25 Uhr]
One
Child of Light und Hotline Miami 2 sehe ich ja noch ein. Die Spiele sind grandios, aber wo bleibt die grandiose Masse? Habt ihr euch mal die Quartalszahlen von Sony angeguckt? Die PSV wird zusammen mit der PSP gelistet, was eigentlich total schwachsinnig ist. Sony will nur die Verkaufszahlen nicht offiziell rausrücken. Verständlich... Analysten gehen von nicht einmal 6 Millionen Geräten aus in deutlich über 2,5 Jahren.

Zum Vergleich. Die Dreamcast floppte mit über 11 Millionen Geräten in deutlich weniger als 2 Jahren. Der Handheldmarkt war, ist und wird dominiert von Nintendo und auch weiterhin diktiert, was man vor allem an der "Monster Hunter Exklusivität" sieht.

Aber selbst bei Monster Hunter gibt es derzeit recht seltsame aber erfreuliche Verschiebungen zu UNGUNSTEN von Sony. Monster Hunter Freedom Unite wurde nun offiziell mit verbesserter Grafik auf iOS Geräte in Japan portiert und zwar von Capcom selber zum Preis von umgerechnet 14 EUR. Das Spiel unterstützt zudem die MFi Schnittstelle, was vor allem iPad-Spieler begeistern wird.

Und nun? Wir sehen uns einer Flut aus japanischen RPGs entgegen, von denen ich definitiv auch Fan bin, aber es hier im Westen (Europa bis USA) nur eine Nischenwelt gibt und es kommt nur ein kleiner Prozentsatz davon überhaupt hierhin.

Sony macht derzeit nur da Druck wo die Vita sich verkauft und das ist in Asien und sonst nirgendwo! Sony rennt sich dort fest und lässt den Westen weitestgehend im Stich und will auf Playstation Now setzen was über das Europäische Mobilfunknetz nicht einmal funktioniert... Dann kann ich zu Hause auch auf einer PS3, oder PS4 spielen.

Ich liebe meine Vita, ich gebe sie auch nicht aus der Hand und werde sie auch zukünftig mit auf Dienstreisen mitnehmen, solange es Spiele gibt die mich interessieren. Doch muss ganz klar ein nüchterner und neutraler Schlussstrich gezogen werden. Das was mich an den Spielen der Vita bisher fasziniert interessiert nicht einmal 10% der potenziellen Käufer im gesamten Westen.

Guckt euch doch einfach das gesamte letzte Jahr in den News auf dieser Seite um: Das Verhältnis von JRPG-News zu allen anderen Artikeln ist abschreckend hoch zugunsten der JRPGs. Ich verstehe daher auch die Argumentation der PSVita Redakteure hier... Was sollen die auch anderes schreiben ^^ Schließlich ist das hier ne Vita Plattform, also ist es eh schwer negativ darüber zu berichten.

Wie lange ist der Release eines Killzone nun her? Ubisoft hat sich nach dem heftigen Absturz von ACL von der Vita erst einmal mit dicken Titeln verabschiedet (bis auf Rayman). Activision wird die Vita nach CoD auch nicht mehr anfassen. Resistence ist ebenfalls abgeschmiert... Und habt ihr mal God of War auf der Vita gespielt? Das Spiel ruckelt wie sau, die Steuerung ist schlecht umgesetzt, das Mapping ist beschissen geworden und die Grafik ist schlechter, als noch auf der PS2... Dazu muss man ein tolles Sprichwort umdichten: "Da wirft man Säue vor die Perlen" und nichts anderes.

Ja Sony... so wichtig ist dir das alles mit der Vita. Aber keine Bange: PS4 und PSNow werden das schon richten... *seufz*
profil 593 comments
[21.05.2014 - 16:07 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
@slo_star13:
Kann nur zum Thema sagen: Different strokes for different Folks. Ich persönlich sehe ich anders als du, keinen großen Reiz an Spielen die sich als AAA-Spiele bezeichnen alleine wegen der Prämisse, dass sie für die große Masse gerichtet ist, oder für ein Riesenbudget exklusiv auf dieser Konsole erscheinen wird. Sehe ich meist so wie mit Hollywood-Filmen versus möchtest ;)

@One:
Daher kam ja auch der Vergleich zur Dreamcast. Das sie in einer kürzeren Zeitspanne mehr Einheiten verkauft hat als die Vita schoss mir nicht direkt im Kopf, doch bleibt es so, dass für beide Konsolen eine gewisse Fanbase besteht, die sich auch in vielen Fällen auf ein bestimmtes Genre richtet. Und wenn ich dieses Genre für die Vita aussuchen müsste, dann höchstwahrscheinlich JRPGs. Das Problem mit der Situation der Vita liegt nicht ausschließlich in den Händen von Sony, sondern vielmehr bei den Drittherstellern. Ich hätte beispielsweise Schwierigkeiten, Spiele für die 3DS aufzuzählen, welche sowohl gut als auch im Westen entwickelt worden sind. Und da hast du auch bei den westlichen Firmen eines der Probleme entdeckt: Für viele lohnt sich der Handheldmarkt im momentanen Zustand einfach nicht. Du hast entweder die Chance dein Spiel als Multiplattform zu veröffentlichen, oder du veröffentlichst es garnicht für den Handheld. Das ist wahrscheinlich auch eines der Gründe, wieso Sony jemals Third Party Production gegründet hat - um genau diesen Drittherstellern entgegenzukommen und mit eigenen Ressourcen dazu zu motivieren entweder Spiele zu portieren oder neue IPs zu gründen. Und in Japan besteht dieses Problem eben nicht - da ist der Handheldmarkt durchaus gefragter als hier und viele japanische Entwickler bevorzugen momentan noch grafisch unaufwendigere Plattformen. Diese Marktlücke im Westen wird dann entweder von Lokalisationen aus Japan abgedeckt, oder eben von Indie-Entwicklern. Wenn sich nichts an der Mentalität von Drittherstellern im Westen verändern wird, dann würde ich auch nicht auf AAA-Spiele, geschweige denn Exklusivtitel für die Vita in kommender Zeit rechnen.
profil 968 comments
[21.05.2014 - 16:26 Uhr]
One
Ich sehe das eher anders herum. Sony hat zu wenig für die Vita im Westen getan in den ersten Anfängen, sondern nur mit Locktaktiken gedroht (Monster Hunter, Bioshock und Co). Jedem Konsolenhersteller muss klar sein, wie er sein Gerät in den unterschiedlichen Regionen platziert, damit auch andere das Gerät in die Hand nehmen und Spiele dafür entwickeln. Der Erfolg der Vita blieb nach einem Jahr aus, wobei ich hier wiederum auf deine Meinung eingehe und auch unterstütze: Viele der westlichen Hersteller haben nur scheiße Produziert - ACL, CoD und andere Beispiele sind ein tiefgreifendes Momentum im Lebenszyklus der Vita. Doch Sony hat ebenso verpasst, den Sprung aus eigener Kraft heraus den anderen zu zeigen, dass es anders geht.

Stattdessen gehts weiter bergab und da ist vor allem God of War als Port ein extrem interessantes Beispiel. Exklusivtitel die sogar noch in absoluten Dreck portiert werden ^^ Dabei hat grade Sony hier vieles in der Hand, aber es riecht eher nach abspeisen und man verweist auf die Cross-Funktionen zwischen PS4, Vita und PSNow, damit die Leute überhaupt noch einen Grund haben.

Euren Thesen da oben zum Trotz muss man festhalten, dass ihr das ganze aus der Sicht eines Nischenproduktes schreibt, welches euch exzellent bedient, da ihr damit was anfangen könnt. Ich zu meinem Glück auch! :D So ist es ja nicht. Aber sieht man der Realität aus westlichem Standpunkt entgegen ist die Vita auf dem Scheideweg und kurz davor auf der Klippe die Balance zu verlieren, wenn sie nicht schon hinuntersegelt.

Und der Nintendo DS bekommt aus Japan westlich orientierte Titel. Super Mario Brothers ist kein unbekannter Nischentitel sondern ein Milliarden Dollar schwerer System-Seller. Das gleiche gilt für Zelda-Spiele. Natürlich sind das japanische Produktionen, aber sie rennen auch im Westen, da sie sich durchgesetzt haben und eben ihre Zahlen bringen. Die Vita haut einen unbekannten Titel nach dem anderen raus und nur Liebhaber können damit was anfangen, zumal diese vielen unbekannten Titel nicht einmal den Weg zu uns finden.

Ein Monster Hunter, ebenfalls japanische Produktion hätte die Vita genauso belebt wie ein ordentlichen Tekken obwohl es japanische Produktionen sind ^^ Das liegt aber an ihrem Erfolg in der Vergangenheit im Westen. Das wäre ja dann auch weniger das Problem, es sind dicke AAA Titel die einfach rennen. Sowas fehlt der Vita und 1-3 davon im Jahr sind einfach nicht genug.

Es fehlt an einem Infamous, GTA, ordentlichem God of War, oder zumindest ein gesunder Port und nicht der Mist den die jetzt mit Borderlands und GoW gemacht haben... Ich habe beide Spiele übrigens schon getestet und es ist zum schreien was da passiert ist :(

Kurz und bündig: Es hätte anders laufen können, hätte Sony es anders angepackt und es find schon bei der schlechten Software des Vita-Systems an und hörte bei den Speicherkarten auf. Sony hat sich vieles im Vorfeld verbaut. Das Activision und Ubisoft zusätzlich Mist gebaut haben ist doppelt bitter... Aber die Vita ist im Westen... wie soll man sagen? Am Arsch ^^

Ich denke das Sony nun aussteigt in kurz über lang, oder ein Refresh in 2-3 Jahren anstrebt, dass dann ordentlichen internen Speicher bietet und vielleicht auch komplett auf Speicherkarten verzichtet. Im Westen ist das Gerät jedenfalls erst einmal weg vom Fenster.
profil 1224 comments
[21.05.2014 - 17:27 Uhr]
slo_star13:
@ One
"Analysten gehen von nicht einmal 6 Millionen Geräten aus in deutlich über 2,5 Jahren."...Also so wenig dürften es mit Sicherheit nicht sein, laut vgchartz.com sind es etwa 8,2 Mio plus/minus einige Tausend...
Ansonsten kann ich deinen Beiträgen nur zustimmen, ich denke auch das Sony die Vita im Westen längst aufgegeben hat. Man versucht sich da mit Preisnachlässen und diversen Angeboten halbwegs über Wasser zu halten, allerdings ist hier der Zug schon längst abgefahren. Da hätte man einfach schon im 1. Jahr einige Triple A-Games ankündigen müssen...

@ Altin
Um Erfolg zu haben muss man sich zwangsläufig an der Masse orientieren:-). Dazu gehören ben waschechte Triple A-Games in einer ordentlichen Qualität....

Aber mal ganz nebenbei erwähnt, da One eben die GoW Collection ansprach, wann gibt es dazu eigentlich das Review?. Ihr lasst euch da aber eine Menge Zeit, die Sly Triolgy kam da relativ zeitnah zum Release...Nach den Eindrücken die One hier geschildert hat kann ich mir die Collection aber wohl sparen:-p
profil 288 comments
[22.05.2014 - 01:18 Uhr]
Rikaji:
Oi ich hab mir mal eine Release Liste der Vita angesehen. Retail Titel von Westlern für Westler sind dieses Jahr: Landwirtschaftssimulator, MotoGP14 und ein LEGO Spiel. Keine Ahnung ob die Liste vollständig ist, aber wie man sieht ist die Vita im Westen tot. Die einzigen die mit der Vita noch Spaß haben sind Hipster (um darauf Spiele zu proggn oder um die "tollen" Indies zu genießen) und JRPG Fans.

Die Vita hat doch nicht so viel Power, um dann Smartphone Trash Spiele dort anzubieten. Das ist denke ich auch Sony klar, aber ich kann sie auch verstehen, schließlich musste ja auf Druck noch die PS4 released werden, welche natürlicher wichtiger ist.

Btw. Dreamcast und Vita kann man nicht vergleichen. Für die Dreamcast gibt es so viele gute Spiele, einige davon sind heute noch extremst gefragt wie Jet Set Radio, Shenmue 1+2, Skies of Arcadia, Sonic Adventure 2, Daytona USA, Soul Calibur, Ikaruga und so viele andere. Diese Spiele waren zu ihrer Zeit richtig top und sind es (aus meiner Sicht) auch heute noch. Für die Vita gabs von solchen Spielen keine. Nur Gravity Rush wäre evtl so ein Spiel, keine Ahnung habs nie gespielt. Wipeout 2048 fand ich auch top, aber es ist eben "nur" Wipeout" Teil 839220.
Jedenfalls ist die Dreamcast aus meiner Sicht zu unrecht gefloppt, während es die Vita mit ihrem lächerlichen Spieleangebot richtig verdient.
profil 115 comments
[22.05.2014 - 09:47 Uhr]
Barcellona:
Also ich hab mittlerweile so viele gute Spiele für die Vita, dass ich sie auch nicht verkaufen würde, wenn kein einziges Spiel mehr dafür kommt - verstehe die "entweder was neues angekündigt oder ich verkauf das Ding"-Mentalität nicht so ganz.
Das Killzone für die Vita und Soul Sacrifice Delta würde ich jedem PS4-Spiel bisher bevorzugen, und die Spiele nimmt mir ja keiner weg, nur weil im Moment nichts großes angekündigt ist.
Sondern ich ganz sie überall mithinnehmen und spielen - genau wie PSP und PS1-Klassiker.
Ich bin über jeden neuen Release froh - aber verkaufen werde ich die Vita sicher nicht.
Ist für mich die beste Konsole, die ich bisher hatte - hat sich da durchgesetzt gegen: PSP,3DS,PS1,PS2,PS3,PS4,N64,Wii :-)

Der God of War-Port ist ganz okay, aber hätte man schon etwas besser machen können. Die Framerate liegt nur bei 30 fps gegenüber 60 fps bei PS3 und die 30fps bekommen ab und zu auch mal einen Knacks, beide Titel sind aber gut spielbar. Was etwas gelitten hat sind die Stimmen - zu stark komprimiert, damit beide Titel auf eine 4GB-Karte passen... Musik hört sich aber gut an. Die Zwischensequenzen sind wie auf der PS2 und sehen grausig aus. Die Spiele an sich aber ein großer Spaß - würde 7,5/10 sagen.
profil 968 comments
[22.05.2014 - 11:49 Uhr]
One
Ich finde, grade weil die Dreamcast mit so hochkarätigen Spielen den Bach runter gegangen ist, kann man das durchaus sehr gut vergleichen ;) Die Dreamcast hatte auch bei weitem mehr Einheiten verkauft in deutlich kürzerer Zeit ^^ Finde die Symbolik dahinter schon recht bedrückend ^^

God of War auf der Vita ist "ok"? O__o Öhm.. gut, jedem sein Spiel, aber das wundert mich echt schon heftig ^^ Der Titel ruckelt sich auf der PSV einen ab, das Mapping ist grottenschlecht und die Texturen sind schlimmer, als auf der PS2. Und durch das schlechte Mapping haben wir erzwungene Gestensteuerung mit den beiden Touchpanels, das so gar nicht ins Bild passt. Ich finde den Port mehr als nur übel und ich liebe die God of War Reihe über alles. Vielleicht liegt es auch daran. Für mich ist das nicht einmal eine 5/10 ... ^^

Die PS4 ist grad einmal ein halbes Jahr auf dem Markt und die PSVita ist über 2,5 Jahre im Geschäft. Und die Releaseliste wird immer kleiner ;) Killzone und Soul Sacrifice sind gut, aber es brauch schon ein bisschen mehr, um die Konsole am Leben zu erhalten. Wie lange ist Soul Sacrifice jetzt da? Oder Killzone? Die Spiele gibt es nun auch schon länger. Danach kam nicht mehr wirklich viel an AAA aus westlicher Sicht.

Versteht mich hier nicht falsch, ich verkaufe die Vita mit Sicherheit auch nicht. Vor allem kann ich mir das aus beruflicher Sicht nicht leiste, da sie nicht mehr gehört sondern den Leuten die mich damit versorgen :P Aber davon mal abgesehen mag ich meine Vita durchaus. Aber das ändert NICHTS an der nüchternen Betrachtung ohne einen Nebelschleier vor den Augen zu haben, dass die Vita mittlerweile chancenlos am Boden liegt ^^ Und keiner mehr dafür etwas tun möchte.

1-3 AAA Titel im Jahr auf die vielleicht ein Teil der Spieler wartet, sind einfach zu wenig.
profil 288 comments
[22.05.2014 - 12:56 Uhr]
Rikaji:
Wieso kann man die Vita mit der Dreamcast sehr gut vergleichen? Für die Vita gibts doch kaum gute Spiele und erst recht keine legendären Spiele, für die Dreamcast schon. Ich finde man kann Sie nur in einer Hinsicht vergleichen: beide haben ne geile Hardware. Die VMUs bei der Dreamcast sind so cool xD außerdem konnte man online spielen. Zur Vita muss ich ja nix sagen, geile Hardware.

Zum Thema: Keine Spiele -> Vita wird verkauft:
Die Vita ist ja noch was Wert, heißt durch einen verkauf bekommt man noch einigermaßen Geld. Vielleicht momentan für eine Vita noch so 100€. Ich sehe es so, dass die Vita mit anderen Geräten konkurriert. Und für 100€ kriegt man anderswo momentan eben viel mehr Spielspaß als mit der Vita. Wozu ein Gerät behalten für welches man zb nur 3 Spiele hat, wenn ich mir für weniger Geld einen GBA holen kann mit 50 interessanten Spielen oder so. Sogar für den GBA gibts Shooter z.B. Doom xD
Vielleicht ist es für dich ja unersetzbar unterwegs Killzone zu spielen, für andere war das Spiel vielleicht nur "ganz nett".

Und die Vita mit der PS4 zu vergleichen hinkt ja wohl. Die PS4 ist (gezwungen durch M$'s Druck) früher auf den Markt gekommen als Sony es denke ich geplant hatte. Sieht man ja auch an den Lieferengpässen. Jedenfalls die PS4 ist gerade mal ein halbes Jahr oder so auf dem Markt und die Vita 2,5 Jahre. Für die Vita wird nichts mehr kommen (außer Indies), die ist am ausbluten. Für die PS4 werden richtig tolle Spiele kommen, ihre Zeit fängt doch gerade erst an.

Ich finds süß und traurig zugleich wie manche verzweifelt versuchen noch irgendwas positives an der Vita und ihrer Lage zu sehen. Und ich finds einfach nur Schade, dass Sony das so gehandhabt hat.
profil 968 comments
[22.05.2014 - 13:28 Uhr]
One
Man muss da nur genauer drüber nachdenken, ich habe doch geschrieben, dass man das sehr gut miteinander vergleichen kann: Die Dreamcast hat viele geile Spiele gehabt und wurde auch versorgt, sie hat auch deutlich mehr Einheiten in deutlich weniger Zeit verkauft. Jetzt haben wir auf der Gegenseite die Vita, die in deutlich mehr Zeit deutlich weniger Einheiten verkauft hat. Ich finde den Vergleich sehr passend, weil es die Relationen gegenüberstellt. Die Dreamcast ist trotz deutlich besserer Ergebnisse dennoch unter die Räder gekommen. Darum geht es ja auch: Um die Symbolik hinter dem Machtkampf der Vita ^^
profil 38 comments
[22.05.2014 - 16:44 Uhr]
Aghahowa:
@ Rikaji

Ist mir prinzipiell völlig egal, was Du süß und traurig findest. Ich finde genug positive Dinge an der PS Vita, nämlich dass mein Lieblingsgenre JRPGs ordentlich bestückt ist. So ordentlich, wie bei keiner anderen aktuellen Konsole. Wobei die PS3 da auch einiges zu bieten hat. Und so lange das so ist, bin ich zufrieden mit der PS Vita. Das hat dann auch nichts mit Verzweiflung zu tun von meiner Seite :)

Habe gerade YS Memories of Celceta durchgespielt. Nun ist Dragons Crown dran. Danach FF10. Conception 2 und Demons Gaze warten auch schon. Weitere Spiele kommen. Andere habe ich hier nicht aufzählen wollen. Ich komme gar nicht hinterher. Schließlich ist die PS Vita etwas für zwischendurch, wenn man unterwegs ist, oder abends im Bett. Da sitzt man an einem RPG schon 2 Monate..... Mein Vorrat an PS Vita Spielen reicht sicherlich noch für 1,5 Jahre. Ohne noch erscheinende Spiele miteinzubeziehen.
profil 1224 comments
[22.05.2014 - 17:57 Uhr]
slo_star13:
@ Aghahowa
Das ist ja überragend für dich, aber was machen Leute die eben KEINE JRPG´s zocken was ja nun mal hier im Westen nicht gerade unüblich ist. Eine Plattform muss irgendwo jeden Spielertyp halbwegs zufriedenstellen und da fehlt es uns im Westen eben an Triple A-Games...
Mal ganz abgesehen davon, wird es dir nicht auf Dauer langweilig nur JRPG´s zu zocken?. Grade weil die ja unglaublich zäh und langwierig sind und nichts für zwischendurch...
profil 115 comments
[22.05.2014 - 19:56 Uhr]
Barcellona:
Kann mir mal einer aufzählen, welche AAA-Reihen auf der Vita noch fehlen?
Ich hör immer die gleiche Beschwerde, überlege dann welche Reihen es gibt auf Sonys Systemen und komme da auf:
Uncharted, Assassins Creed, Killzone, Need for Speed, Ridge Racer, Final Fantasy, Little Big Planet, Call of Duty, Resistance, Metal Gear Solid, God of War, Fifa, Wipeout, Street Fighter x Tekken
- die fettgedruckten haben sogar eigene Teile schon bekommen, die anderen Reihen Ports von alten Spielen
fehlen:
Resident Evil, Infamous, GTA, Tomb Raider

Da bleiben gar nicht so viele Serien über, die noch nicht bedient wurden, und von den genannten hat Sony nur Infamous in der Hand...
Vergeigt hat Sony es eher durch Beauftragung von Nihilistic...
allerdings sind die meisten AAA-Serien auch schon für mich sehr zufriedenstellend auf der Vita angekommen. Würde mich aber über weitere Teile auch nicht beklagen
profil 968 comments
[22.05.2014 - 20:24 Uhr]
One
Wie gut das die Spiele so beschissen umgesetzt wurden, dass die Vita daher mitunter den größten Knacks hat. Und es sind keine Reihen die erschienen sind. Sondern "Ableger". Im Fall von ACL, CoD, Ressistence, God of War und anderen Toteln ist alles schief gelaufen, was schief laufen konnte ;-) Es gibt noch deutlichh mehr Franchises die kommen müssen. Du hast nur eine kleine Epoche aufgezählt. Es muss deutlich mehr kommen.... Viiieeeel mehr. Nicht nur Ableger und extrem beschissen umgesetzte Ports. Es dürfen wie im Fall von Soul Sacrifice auch gerne eigene Titel sein.

Zudem müssen mehr im Jahr kommen anstatt nur 1-3 Spiele. Das kannst du also drehen und wenden wie du eillst. Es nimmt dir ja keiner deine Vita weg und es ist ja schön wenn du damit zufrieden bist, aber die Mehrheit ist es derzeit nicht und die Ursachen dafür liegen auf der Hand. Soviele negative Artikel die sich mit der Vita und den Beschwerden darunter befinden ist nicht mehr zählbar. Zumindest in Multiplattform-Magazinen ;) Klar das hier noch anders gedacht wird ^^
profil 115 comments
[22.05.2014 - 20:34 Uhr]
Barcellona:
Ok, für CoD und Resistance gehört Sony in den Hintern getreten :D bzw. Nihilistic (auch wenn ich beide Spiele durchgespielt habe und ich das bei sehr schlechten Spielen gar nicht durchhalte...)

AC:L und den GoW-Port find ich völlig in Ordnung.
Und die Vita hat es immerhin geschafft auch ein paar neue AAA-Spiele aufzubringen:
Soul Sacrifice, Gravity Rush, Tearaway

Naja, mal schauen, ob die E3 noch was neues bringt...
profil 968 comments
[22.05.2014 - 21:51 Uhr]
One
ACL und GoW waren vielleicht für dich in irgend einer Form in Ordnung... Die Presse hat das irgendwie anders gesehen und da ich dazu gehöre und ich wohl auch für den ein oder anderen negativen Test dieser beiden spiele verantwortlich war, bleibt meine Meinung auch so bestehen :)

Generell ist es aber auch in Ordnung. Wir mögen alle andere Spiele und wenn man sich mit der jetzigen Situation der Vita anfreunden kann ist das doch optimal! :) Freut mich auch, dass du das so positiv aufnimmst ^^ Leider ist aber wirklich nicht die Masse und ich kann die Enttäuschung vieler Menschen auch verstehen ;)
profil 115 comments
[22.05.2014 - 21:59 Uhr]
Barcellona:
@One: Für welche Seite schreibst du denn? Kann man deine Tests online lesen?
profil 38 comments
[22.05.2014 - 23:43 Uhr]
Aghahowa:
@slo_star13
Ne JRPGs werden nie langweilig :)
Naja was die Leute machen die keine JRPGs mögen? Vermutlich kaufen sie keine PS Vita. Problem für mich war eben nur die Aussage, dass dass es süß und traurig ist, wenn Leute die Situation der PS Vita schönreden. Dabei hat es ja nichts mit Schönreden zu tun. Die PS Vita hat ein ganz spezielles Spieleangebot, und es gibt genug Leute denen das so auch gefällt. Und diese Leute beschönigen nichts, sondern sind einfach zufrieden. So wie ich z.B.
Bei der PSP war es ja kaum anders, auch da kamen hinten heraus fast nur noch japanische Spiele raus. Es ist eigentlich keine Überraschung, wie es aktuell läuft...

Zum Thema JRPGs unterwegs. Nunja man kann bei den neueren an fast jeder Stelle abspeichern. Und die Story sorgt eben zumindest für eine grundlegende Bindung, so dass man Lust hat weiterzuspielen. Und Abwechslung von JRPGs bekomme ich auf PS3 oder dem PC. Nur ich weiß nicht, Spiele wie Uncharted haben mich auf einem Handheld noch nie gereizt. Die Leben grundsätzlich von Grafik, Atmosphäre, dem "Mittendrin Gefühl". Das hab ich auf einem Handheld einfach nicht....
Zeige die restlichen Kommentare
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!