PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

2618°

-

Event: Jahresabschlussartikel 2014 - Aus Liebe zum Spiel

PortableGaming-Redaktion, am 31.12.2014, Seite 2 von 5

Artikel mögen: Weitersagen:


2014 war nicht unbedingt das schönste Jahr für Videospieler - vor allem wenn man seine Nase in gewisse Social-Media-Kanäle gesteckt hat. Die neuen Heimkonsolen halten sich größtenteils mit aufgewärmter Altware über Wasser, den Handheld-Systemen von Sony und Nintendo sagt man nach wie vor nach, dass ihre Zeit abgelaufen ist und Smartphones den Markt regieren... Doch bei all dieser Schwarzmalerei übersieht man schnell zwei Dinge. Erstens zählten wir auch in diesem Jahr sowohl für den 3DS als auch für die Vita zahlreiche Perlen, die uns Bahnfahrten und entspannte Abende auf dem heimischen Sofa versüßt haben. Und zweitens verbindet uns doch trotz unserer unterschiedlichen Ansichten in Sachen Genre-Präferenzen und Design-Wünschen immer noch eine Sache: Unsere Liebe zum Spiel.

Und genau das wollen wir in unserem großen Jahresabschlussartikel für 2014 zum Ausdruck bringen. Wir haben das gesamte Jahr noch einmal Revue passieren lassen, unsere Lieblingstitel herausgepickt und uns schlussendlich auf jeweils sechs Favoriten für den 3DS und die PS Vita geeinigt - drei Retail-Spiele und drei Download-Veröffentlichungen pro Plattform. Und natürlich haben wir uns auch an euch gewandt und nach euren Lieblingen des Jahres gefragt. Schließlich seid ihr es, die maßgeblich ihren Beitrag zum weiteren Fortbestehen der Handhelds und auch Planet3DS sowie PlanetVita leisten - ohne euch gäbe es das alles hier schlichtweg nicht! Also feiert mit uns die Highlights von 2014, rutscht gut ins neue Jahr und freut euch mit uns auf eine spannende Zeit mit unseren liebgewonnenen Mobilplattformen, von denen wir uns gar nicht mehr trennen möchten!




Platz 3: Murasaki Baby
Es gibt so viele Spiele, dass es für Einzeltitel manchmal schwer ist, sich von den anderen abzuheben. Mit Murasaki Baby ist dies dem Entwickler Ovosonico jedoch mehr als gelungen! Das liegt zum einen an der Geschichte, die um ein kleines Mädchen namens Baby kreist. Sie sucht ihre Mutter und braucht hierfür dringend die Hilfe des Spielers, der sie durch eine dunkle und bedrohliche Welt führen muss, indem er sie an der Hand hält. Natürlich ist das nicht einfach, lauern doch hinter jeder Ecke neue Gefahren für die Kleine – oder ihren Luftballon, ohne den sie sich keinen Zentimeter bewegen will.

Bei diesem Spiel merkt man schnell: Es ist die Grafik, durch die es tatsächlich zu etwas Besonderem wird. Murasaki Baby ist sehr schaurig und düster gehalten, eben so, wie Baby die Welt wohl empfindet. Überall lauern Schatten und Dunkelheit, was durch gestrichelte Flächen im Comic-Stil auf außergewöhnliche Weise dargestellt wird. Die Figuren muten allesamt grotesk an – auch Baby, die ihren Mund auf der Stirn trägt. Das ist jedoch nichts im Vergleich zu den Monstern, auf die man im Spiel trifft: Katzen mit Krallen als Augen, Menschen, die mit Bäumen zusammengewachsen sind und allerlei andere Abscheulichkeiten. Murasaki Baby sollte man auf jeden Fall nicht verpassen, wenn man auf außergewöhnliche Spiele steht, die einem auch ans Herz gehen.

Eure Nummer 3: Velocity 2X
Teils Shoot 'em Up, teils Jump 'n' Run, aber immer noch ein ganz großes Ding: Das ist Velocity 2X. Das Spiel verlangt von euch einen kühlen Kopf, denn nur mit dem richtigen Einsatz eurer Warp-Fähigkeit kommt ihr an den Hindernissen im All und am Boden zielsicher vorbei – und arbeitet so natürlich auch an euren Bestleistungen. Euch hat das Konzept ausreichend begeistert, um es mit einem dritten Platz zu belohnen.



Platz 2: Atelier Rorona Plus: The Alchemist of Arland
Es ist wahrlich keine Überraschung, dass es mindestens ein Titel aus dem Hause Koei Tecmo in unsere Charts geschafft hat. Wer kann es der Firma denn auch verübeln – das Unternehmen schießt fast eine handvoll an Titeln aus der Hüfte und die Spiele können in den meisten Fällen auch noch überzeugen! Daher krönt sich Gusts Alchemie-Rollenspiel Atelier Rorona Plus: The Alchemist of Arland mit dem zweiten Platz unserer PSN-Charts.

Der erste Teil der Arland-Reihe wird oftmals als schwarzes Schaf der Trilogie angesehen. Das Gameplay war antiquiert, das Zeitlimit war extrem eng und konnte schon Valkyrie Profile Konkurrenz machen und die Grafik war für viele Spieler nicht der Rede wert. Wird gefragt, mit welchem Titel angefangen werden soll, empfehlen die meisten Zocker höchstwahrscheinlich Atelier Totori anstelle von Rorona. Und Koei Tecmo war dies wohl bewusst, weshalb direkt nach dem Release von Atelier Meruru Plus ein Remake geplant wurde. Im Remake mit enthalten: Neue Charaktere, das gleiche Alchemie- und Kampfsystem wie in Atelier Meruru und eine visuelle Frischzellenkur. Natürlich ist der Spieler auch in der Lage, die Alchemie-Schülerin Rorona mit zahlreichen Kleidern zu schmücken. Mit mehr als 30 Stunden an Inhalt, Nebenmissionen und verschiedenen Endings gibt es für den Fan der Alchemiereihe mehr als genug zu tun.

Eure Nummer 2: Soul Sacrifice Delta
Kein Hunter-Spiel ohne eine umfangreiche Neufassung. Auch wenn es diese hier bei uns leider nicht auf ein Modul gepackt hat, konntet ihr sie dennoch nicht verschmähen und seid direkt wieder in die verworrene Welt von Soul Sacrifice eingetaucht. Dank neuer Missionen und Spielzeuge wart ihr dabei auch ziemlich gut beschäftigt und habt dafür gesorgt, dass diese Mühe mit einer Silbertrophäe prämiert wird.



Platz 1: Hatsune Miku: Project Diva f
Es glich schon fast einem Wunder: Die Vocaloid-Pop-Diva Hatsune Miku schaffte es nach einigem Hin und Her tatsächlich in den Westen. Und nicht nur in den fernen Westen (read: Amerika), sondern sogar zu uns! Obwohl wir dabei leider um die physische Kopie trauern mussten, sind wir dennoch heilfroh, dass es Hatsune Miku: Project Diva f tatsächlich nach Europa geschafft hat. Das sollte zu diesem Zeitpunkt auch offensichtlich sein, schließlich handelt es sich hierbei um unsere persönliche Nummer 1 des Jahres im Rahmen der PSN-Veröffentlichungen. Hierbei wollen wir auch noch kurz ein Wort darüber verlieren, dass der zweite Teil bei uns ebenfalls hoch im Kurs steht, dieser aber auch in Retail-Format erschienen ist. Nun sind leider viel zu viele gute Spiele erschienen, um bei uns gelistet zu werden. Aber wir kommen vom Thema ab.

Mit knapp 40 Songs, die unterschiedlicher nicht sein könnten, wird es schwer, dass jemand daherkommt und behauptet, nicht einen einzigen Song des Spiels auch nur ein bisschen mögen zu können. Leichter wird es da, wenn man mit dem J-Pop-Konzept bereits vertraut ist und es gar mögen gelernt hat. In diesem Fall wird man hier nämlich unzählige Stunden mit den Songs verbringen können, um sich immer und immer wieder ein wenig zu verbessern. Letztlich ist es das Ziel, alle Songs entweder perfekt oder im Falle des Extrem-Schwierigkeitsgrades überhaupt zu schaffen. Und selbst wenn man eben keine Lust auf die Songs hat, verbringt man einfach ein wenig Zeit mit den unterschiedlichen Diven, gibt ihnen Geschenke und streichelt sie - oder erstellt sogar selbst einen Song, der am Ende im Internet landet. Diese vielen Möglichkeiten und genau dieses Potential an Spaß machen Hatsune Miku: Project Diva f zu unserer Nummer 1 der PSN-Veröffentlichungen!

Eure Nummer 1: Hatsune Miku: Project Diva f
Wenigstens in einer Sache sind wir uns einig: Das digitale Pop-Sternchen Hatsune Miku hat sich in unser aller Herzen getanzt. Zwar war die Konkurrenz für den Retail-Nachfolger einfach zu groß, doch zumindest der PSN-exklusive erste Teil konnte Gold für sich verbuchen. Zu verdanken hat er dies der abwechslungsreichen Song-Palette, dem fordernden Gameplay und der über normale Musikspiel-Maße hinweg aufwändigen Präsentation. Da macht allein schon das Zugucken Spaß! Eure verdiente Nummer 1.


Gehe zu Seite:
Vorherige Seite | Nächste Seite

Kommentare verstecken

- Kommentare


- Noch keine Kommentare vorhanden -

Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!