PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

2388°

-

Event: Jahresabschlussartikel 2016 - Vorboten der nächsten Generation

PortableGaming-Redaktion, am 31.12.2016, Seite 2 von 5

Artikel mögen: Weitersagen:


2016 war ein ziemlich bewegtes Jahr. Das trifft nicht nur auf weltpolitische Angelegenheiten zu, sondern auch auf die Videospiellandschaft. Es war ein Jahr, in dem viele zuvor als unmöglich angesehene Ereignisse zusammenkamen. Denn mal ernsthaft: Wer hätte je gedacht, dass wir nach etlichen Verschiebungen mal Final Fantasy XV und The Last Guardian im Händlerregal sehen würden? Oder dass Nintendo endlich mal rausrückt, wie die Pläne für die nächste Heimkonsole, die zugleich auch als Handheld-System dienen soll, aussehen? Gut, letzterer Fall ist noch nicht ganz eingetreten, hüllt sich Big N doch immer noch in bedeutvolles Schweigen, doch wollen wir mal nicht so kleinlich sein.

Aber genug der Tangenten, wir sind schließlich aus anderen Gründen hier. Bevor wir im nächsten Jahr mit der Switch einen Neuzugang auf unserer Jahresabschlussfeier begrüßen dürfen, wollen wir noch einmal darüber Buch führen, was sich auf den zwei bislang etablierten Handheld-Konsolen - der PlayStation Vita und dem Nintendo 3DS - so alles getan hat. Denn auch wenn gerade Sonys System sich mit dem „tote Konsole“-Label herumplagen muss, sind für beide Lager mehr als reichlich spannende Spiele erschienen. Da fiel weder euch noch uns die Wahl der jeweils besten Modul- und Downloadspiele beider Plattformen nicht leicht! Und nun beenden wir das Vorgeplänkel, um den Vorhang für eure und unsere liebsten Handheld-Games des Jahres 2016 zu öffnen. Wir wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffen auf ein ebenso spielestarkes 2017!




Platz 3: SteamWorld Heist
Ein weiterer eher wenig überraschender Titel in unserem Ranking ist SteamWorld Heist. Schon der Vorgänger SteamWorld Dig konnte bei einer Vielzahl von Spielern punkten und auch der Vorgänger zeigte viel Potenzial, mit dem er in unserem Test mehr als überzeugen könnte. Ganz ehrlich: Mit einem Mix aus Robotern, dem Weltraum und Steampunk kann man auch eigentlich nichts falsch machen, oder?

Im Allgemeinen ist das Setting aber auch einfach spannend: So schlüpft der Spieler in die Rolle einer Schmugglerin (die natürlich auch ein Roboter ist), welche sich gegen allerlei Feinde durchsetzen muss. Dabei steht das Entern von feindlichen Raumschiffen auf dem Tagesprogramm. Das Gameplay ist hier zusammengesetzt aus Strategie-Elementen und dem freien Zielen von Waffen, was für viel Abwechslung und packende Gefechte im XCOM-Stil sorgt - nur halt in 2D statt 3D. Und die witzigen Dialoge und der wirklich gute Soundtrack vervollkommnen das Spielvergnügen. Alles in allem ein Titel, der uns im letzten Jahr vor allem mit seiner Atmosphäre und mit dem interessanten Gameplay überzeugen konnte!

Eure Nummer 3: Zero Time Dilemma
Die Uhr tickt. Nur noch wenige Sekunden, bis wir wieder einschlafen. Unsicher, wann wir wieder erwachen. Ob wir wieder erwachen. Denn das neue, mörderische Spiel des mysteriösen Maskenmannes Zero ist vor allem eins: Extrem. Man wird von einer teuflischen Situation in die nächste geschleudert, kämpft stets ums nackte Überleben und sucht nach Antworten. Der fulminante Abschluss der Zero Escape-Trilogie war euch einen soliden dritten Platz wert.



Platz 2: Digimon Story: Cyber Sleuth
Auch vor unserer Redaktion hat das Digimon-Virus nicht Halt gemacht. Wohlverdient stolziert der galante Pokémon-Kontrahent mit dem Vita-Titel Digimon Story: Cyber Sleuth auf das silberne Podium. Bei solch einem Umfang an Digimon, Story, Tiefgang und Spielspaß ist das aber sicherlich auch nachvollziehbar, oder?

So geratet ihr als Protagonist des Titels in eine eigenartige Bredouille - zu tief im Cyberspace „Eden“ werdet ihr von einem Datenfresser attackiert und dabei zum Teil digitalisiert. Um dem Rätsel weiter auf dem Grund zu gehen, müsst ihr natürlich auf die Hilfe eurer Digimon, die ihr auf der Reise finden werdet, setzen und geratet dabei in eine sehr verzwickte und komplizierte Angelegenheit. In gängiger Rollenspiel-Manier kontrolliert ihr drei Digimon im Kampf und bewegt euch von einer digitalen Ebene zur anderen. Dabei könnt ihr eure Digimon auch füttern, trainieren und mit genug Training auch weiterentwickeln lassen. So kann der Spieler im weiteren Verlauf sein Dream-Team formieren und sowohl die digitale als auch die reale Welt vor Unheil bewahren! Wer sich Digimon-Fan nennt, der wird an diesem Rollenspiel-Häppchen ohnehin nicht vorbeikommen, doch auch Spieler, die nach einem längeren Spiel suchen, werden hier gänzlich beglückt! Zwei Digi-Daumen hoch!

Eure Nummer 2: Dragon Quest Builders
Hören denn die Minecraft-Klone nie auf? Jetzt springt sogar Square Enix auf den Zug auf! Doch halt, irgendwas ist hier anders. Zwar wird ein Multiplayer-Modus schmerzlich vermisst, doch der Fokus auf Abenteuer und den Aufbau von kleineren Städten, der schrittweise Aufbau einer großen Dragon Quest-Welt, der fasziniert tatsächlich. Und natürlich der klassische Charme der Reihe, für den es von euch reines Silber gibt. Lässt sich bestimmt auch gut weiterverarbeiten!



Platz 1: Hatsune Miku: Project Diva X
Es ist inzwischen auch für uns Europäer kein Geheimnis mehr, dass es in Japan eine virtuelle Pop-Diva gibt. Dass Hatsune Miku es jemals so weit schaffen würde, hätte bei ihrer Erschaffung wohl keiner gedacht, doch mit Hatsune Miku: Project Diva X ist bereits der dritte Titel für die Vita erschienen und er wandelt das System, das wir durch die ersten beiden hier veröffentlichten Titel kennengelernt haben, durchaus ein wenig um. Das grundlegende System des rhythmischen Köpfchen-Drückens bleibt hierbei allerdings gleich – was absolut keine kritische Anmerkung sein soll, denn die Entwickler haben bewiesen, dass sie selbst das notwendige Rhythmusgefühl besitzen, um dieses funktionieren zu lassen. Der Schwierigkeitsgrad ist hierbei auch in einer perfekten Balance gehalten - jeder der vier auswählbaren Grade kann von verschiedenen Spielertypen gemeistert werden und auf „Experte“ fühlen sich auch die Meister des Genres gefordert.

Was man jedoch aus den anderen Titeln kennt, nämlich das Ansammeln von Diva-Punkten, um sich mit diesen Kostüme oder ähnliches kaufen zu können, wurde hier komplett entfernt. Stattdessen erhält man neue Kostüme und Accessoires durch ein Zufallssystem, das nach Abschluss eines Songs entscheidet, was man so bekommt. Wenn man das zuerst hört, kommt es einem vielleicht wie ein schlechtes System vor, allerdings ist das Spiel so programmiert, dass man mit der Zeit eigentlich einen Großteil aller Gegenstände bekommt, ohne für sie großartig farmen zu müssen. Zudem sind die Kostüme und Accessoires nicht mehr rein kosmetisch, sondern haben einen Effekt auf das Spiel an sich. Nicht nur erhöhen sie schlicht und ergreifend die Punktzahl, die man pro getroffener Note erhält, es gibt zudem noch weitere Zusatzeffekte, die einem bei den schwierigsten Songs vielleicht noch helfen. Hatsune Miku: Project Diva X hat ein wenig was anders gemacht, liefert mit neuen Songs, schöner Optik und diversen Kostümen aber immer noch großen Spielspaß für das kleine System, was für uns Grund genug war, das Spiel mit dem ersten Platz zu küren.

Eure Nummer 1: Digimon Story: Cyber Sleuth
Ein neues Digimon-Spiel in Europa, dass wir das noch erleben dürfen! Und gleich ein dermaßen unkonventionelles noch dazu: Als Wesen zwischen der digitalen und realen Welt erkundet ihr Shibuya und das Internet, um kleinere und größere Netzvorfälle aufzuklären, bei denen nicht selten die farbenfrohe Digimon-Schar ihre digitalen Pfoten im Spiel hat. Aber Achtung: Die komplexe Digimon-Aufzucht kann ziemlich fesselnd sein! Sie hat zumindest eure Herzen eindeutig erobern können.


Gehe zu Seite:
Vorherige Seite | Nächste Seite

Kommentare verstecken

- Kommentare


- Noch keine Kommentare vorhanden -

Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!