PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

1828°

5

Kommentare zu: Japanische Spieleentwickler in der Identitätskrise

Artikel von PG-Team, am 03.09.2012, 21:27, Seite 1 von 1


Zeige Kommentare 1 bis 5:
profil 440 comments
[03.09.2012 - 22:22 Uhr]
yui-chan:
Man merkt es ja schon an den Animes, dass die Qualität und Kreativität abnimmt. Bis auf Kaiji und Steins;Gate konnte in letzter Zeit kein anderer so fesseln. Die Kultanimes wie Koi Kaze, Welcome to the NHK, Genshiken, Lucky Star und Elfenlied liegen schon mehrere Jahre zurück, und erst die ganzen 90er-Animes... Heute unendlich Moe-Animes, die versuchen, K-ON! zu kopieren.

Mir scheint, dass in Japan schwierige, düstere und absurde Themen einfach nicht mehr ankommen - wie überall auf der Welt, wenn man sich auf Kapital und Massenmarkt bewegen will.
Nur hat Japan doch immerhin noch eine eigene Kultur, weswegen ich meine, dass das eine Erscheinung dieses furchtbaren Jahrzehnts ist.

Problem ist auch, dass nicht mehr japanische Geräte dominieren, sondern die Schwuchtelfons und natürlich die ziemlich guten Androiden von Samsung. Facebookspiele, F2P und DRM haben den Spielemarkt ohnehin kaputt gemacht. Nintendo sich selbst natürlich auch, mit der Vercasualisierung und Verweiblichung der eigenen Spiele.

Alles verschiedene Faktoren, die man nicht ändern kann, sondern die sich mit der Zeit selber ändern. Hoffentlich zum Guten.

Offtopic: WO KRIEGE ICH JAPANISCHES BIER HER? ^_____^
profil 968 comments
[03.09.2012 - 22:58 Uhr]
One
Ich hab nen Getränkeladen hier der mir meins importiert ^^
profil 347 comments
[03.09.2012 - 23:42 Uhr]
Arlas-Drevan:
Ich dachte immer das beste Bier kommt von hier?
profil 440 comments
[04.09.2012 - 15:09 Uhr]
yui-chan:
Mitnichten! Zumindest keine Fernsehbiere, die gleichen sich im Geschmack. Regionale Biere sind schon besser.
profil 37 comments
[05.10.2012 - 07:20 Uhr]
zorniki:
Abgesehen davon, dass österr. und deutsche Biere klar überlegen sind, sehe ich dem Trend zu kleineren, überschaubareren Titeln auf Android oder iOS Plattform mit etwas Wehmut entgegen.
Persönlich habe ich immer noch lieber einen ausgereiften Titel in Händen, als dass ich mit einfachen Wischgesten durch das Getümmel navigiere. Klar, etwas Angry Birds am Arbeitsplatz fördert die Motivation, das wissen wir, aber nichts kann das Gefühl eines Controllers ersetzen, wie ich ihn nun mit der Vita in Händen halte. Gepaart mit genialer Grafik und passendem Sound, ist das für mich momentan das non-plus-ultra in Sachen mobiler Spielekunst. Da zahl ich gern ein paar Euro mehr dafür!
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!