PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

3220°

17

Kolumne: Ein Jahr Playstation Vita - Wir gratulieren!

PG-Team, am 22.02.2013, Seite 2 von 2

Artikel mögen: Weitersagen:



Bild


Stefan Thiermann:
Was habe ich der Vita entgegen gefiebert! Noch nie habe ich im Vorfeld eines Hardware-Launchs Geld beiseite gelegt, um bei Erscheinen so richtig auf die Kacke hauen zu können! Dementsprechend war auch alles dabei, als es dann endlich so weit war: Neben dem Handheld habe ich die dickste verfügbare Speicherkarte (16 GB), Uncharted: Golden Abyss, Lumines: Electronic Symphony, PSN-Guthaben, sowie eine hübsches Zubehörset mit Displayschutzfolien, Tasche und anderen Spielereien eingesackt. Der Hype hatte mich gepackt wie selten zuvor – nur um dann relativ schnell abzuflachen. Uncharted hatte ich durch, mit Lumines war ich erstmal fertig und Escape Plan, das ich mir für das erwähnte Guthaben kaufte, war ebenfalls beendet. Und danach? Leere. Gähnende Leere. In den folgenden Monaten lief der 3DS nonstop, während die Konkurrenz aus dem Hause Sony mehr und mehr einstaubte. Erst Gravity Rush konnte das Gerät aus dem Tiefschlaf wecken. Mit dem Einsetzen des Spielenachschubes habe ich die Vita aber wieder lieben gelernt und mittlerweile gibt es für mich ordentlich Futter für das System – ganz zu schweigen von den PSOne Klassikern, von denen ich einige gern nachholen möchte. Auch im Jahre 2013 kommen ein paar für mich interessante Titel und so bin ich guter Dinge, dass meine Vita auch in Zukunft rege zum Einsatz kommen wird. Aber Sony sollte langsam zu Potte kommen und endlich mal klotzen statt kleckern, um das System nicht nur uns Liebhabern, die sich das Gerät ohnehin schon ins Haus geholt haben schmackhaft zu machen, sondern auch eine breitere Masse dafür zu gewinnen. Nach einem Jahr fehlt es noch immer am System Seller, der das Blatt wenden könnte. Der sollte dieses Jahr wenn schon nicht erscheinen, dann aber wenigstens angekündigt werden. Ich bin nun wirklich kein Pessimist, der gleich das Aus für ein System kommen sieht aber irgendwas muss passieren, sonst hat Nintendo irgendwann einen Konkurrenten weniger auf dem Handheld-Markt. Denn sind wir mal ehrlich: Es sieht alles andere als rosig aus! Mit weiterem Exklusiv-Stoff aus dem Hause Sony, sowie bisherigen Japan-Exclusives, die ihren Weg endlich mal zu uns finden könnten, bin ich aber recht optimistisch. Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen: Happy Birthday, Playstation Vita - und lass den Kopf nicht so hängen!

Persönliches Highlight: Gravity Rush - weil es einzigartig und wunderschön ist!
Persönliches Lowlight: die miesen Verkaufszahlen und StarDrone Extreme
Freut sich am meisten auf: Tearaway
Coolstes Vita-Feature: Zwei Analogsticks machen sich auch am Handheld super
Sehnlichster Wunsch: Gebt mir ein God of War und ich breche in Freudentränen aus!
Das zweite Jahr mit der Vita wird: Hoffentlich erfolgreicher für Sony
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Ich persönlich bin sehr zufrieden mit der Vita, etwas mehr exklusiver Spielenachschub als bisher angekündigt sollte aber dieses Jahr schon noch kommen!

Bild


Denis Wewetzer:
Wie die Zeit doch vergeht. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich mich letztes Jahr so sehr auf den 22. Februar gefreut habe - nur um selbigen erst einmal enttäuscht zu werden, da mein Postbote alle meine Bestellungen ausgegeben hatte, bis auf meine Vita. Am Tag danach kam sie aber endlich an und ich habe sie seitdem wirklich lieben gelernt. Für mich als Nicht-Smartphone-Besitzer war es auch die erste Begegnung seines Touchscreens, der nicht mit einem Stift sondern mit den Fingern bedient wird und ich bin tatsächlich sehr positiv überrascht, wie flüssig einem das doch nach kurzer Zeit von der Hand geht. Auch kann ich den ganzen Tumult um eine Schutzfolie für den Bildschirm nicht verstehen, da ich keine besitze und der Screen komplett intakt ist. Schätze ich habe einfach ein Händchen für sowas.

Aber nicht nur damit konnte mich das System in kurzer Zeit überzeugen. Auch die Titel dafür waren für mich bereits am Anfang mehr als lohnenswert. Mit Spielen wie Disgaea 3 alleine ist es schließlich schon möglich ein paar hundert Stunden vor sich hin zu daddeln, ohne auch nur eine Szene doppelt gesehen zu haben. Wirklich fantastisch wurde das Gerät für mich, als der Kaufgrund, mein Heiliger Gral zur Anfangszeit der Vita veröffentlicht wurde: Gravity Rush. Gott, habe ich dieses Spiel gesuchtet und mehr Spaß damit gehabt, als je ein Entwickler es wahrscheinlich überhaupt vermutet hätte. Muss ich dabei nochmal an meinen kleinen Hekseville-Rundgang erinnern? Das beweist wohl genug. Doch auch Persona 4 The Golden (Das "The" behalte ich aus gutem Grund im Titel) ist eines dieser Spiele, die mich einfach nur vor dem System fesseln - egal wo. Ich kann einfach nur hoffen, dass in Zukunft noch viele weitere, unglaublich schöne Spiele für den Handheld erscheinen und er auch in der Allgemeinheit mal ein wenig mehr anerkannt wird. Ist auf jeden Fall cooler mit einer Vita in der Bahn zu spielen, als mit so 'nem blöden Smartphone. ;P

Persönliches Highlight: Persona 4 The Golden und Gravity Rush. Mehr brauche ich bestimmt nicht.
Persönliches Lowlight: Die schlechten Absatzzahlen des Geräts. Wirklich schade, hätte mir da mehr gewünscht.
Freut sich am meisten auf: Tales of Hearts R, dass so oder so in meinen Händen landen wird (wenn auch auf Japanisch)
Coolstes Vita-Feature: Glaubt man es oder nicht: Der Touchscreen.
Sehnlichster Wunsch: Ich wünsche mir nichts - nie.
Das zweite Jahr mit der Vita wird: Vermutlich (hoffentlich) spielreicher als das erste.
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Geht nicht kurz, also vergesst es.

Bild


Hans Weiler:
...ist das wirklich schon ein Jahr her? Wie schnell doch die Zeit mal wieder vergeht. Dem Zeitpunkt entsprechend, habe ich vor so ziemlich genau einem Jahr noch die ersten Gehversuche mit der PSVita gemacht. Und jetzt? Tja, jetzt ist sie mein stetiger Begleiter durch Dick und Dünn. Während ich mich vor einem Jahr noch mit Dungeon Hunter Alliance, Everybody's Golf und WipEout 2048 vergnügte, hält mich aktuell das großartige Persona 4 Golden, sowie eine ganze Bibliothek an PSOne-Classics und PSP-Titeln auf Trab. Und das nach einem ereignisreichen Jahr mit großen Titeln wie Metal Gear Solid, Gravity Rush, Super Smash Drake Playstation All-Stars und all den anderen Titeln. Was die Spiele angeht, bin ich somit quasi fast wunschlos glücklich - mal abgesehen davon, dass mir immernoch ein wenig die Rollenspiele und Action-Spiele fehlen. Aber das wird sich ja in diesem Kalenderjahr anscheinend noch ändern. Langer Rede kurz; wie anfangs erwähnt, ist meine Vita für mich nicht mehr wegzudenken. Egal ob als treuer Youtube-Player abends im Bett, um mich mit meinen geliebten Klassikern von PS1 oder PSP zu versorgen, oder eben um aktuellere Titel aus PSN und Vita-Portfolio zu bieten. Wenn jetzt der Spiele-Nachschub weiter ins Rollen kommt, könnte ich fast nicht glücklicher sein. Warnung: Ich als ehrenamtlicher Casual-Spieler, habe allerdings auch andere Ansprüche als die meisten. Steinigt mich nicht sofort!

Persönliches Highlight: Persona 4 Golden. Was will ich mehr?
Persönliches Lowlight: Dass es immernoch keinen anständigen Shooter gibt?
Freut sich am meisten auf: Killzone Mercenary
Coolstes Vita-Feature: Das wunderschöne Display... und der zweite Stick. Nach wie vor!
Sehnlichster Wunsch: Mehr Rollenspiele. Gebt mir mein Ys!
Das zweite Jahr mit der Vita wird: hoffentlich ein wenig spannender. Überraschungen wären mal schön!
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Ein paar Spiele mehr und ich könnte kaum glücklicher sein.

Bild


Robert Grötenherdt:
Als alter Hase der Redaktion aber Jungspund im Gebiet der Sony-Welt ist es mir ein besonderes Vergnügen ein paar Worte zugunsten des einjährigen Geburtstags der PlayStation Vita los zu werden. Ich wechselte einst im September vom Nintendo 3DS (welcher bei mir anstaubte) hin zur PlayStation Vita für die ich mir eine Plus-Mitgliedschaft gönnte, so manche PlayStation-Klassiker und auch PlayStation All-Stars Battle Royale und ich kann jetzt schon sagen: Ich liebe dieses Teil. Oft erwische ich mich, dass ich früh gegen 22:00 ins Bett möchte, mich die Vita dann aber doch noch bis 2:00 wach hält. Das liegt nicht nur an den guten Titeln, sondern auch an der guten Haptik des Geräts. Beim 3DS musste ich meine Hände schon nach wenigen Minuten verkrampfen, wodurch ein gemütliches zocken kaum möglich war. Doch um jetzt nochmal abschließend meinen Wechsel zur PlayStation Vita zu begründen: Online geht mit der Vita wesentlich mehr. (Fast) Nur die Titel von Nintendo selber sind Online spielbar und bei der Vita sieht das ganz anders und viel besser aus. Mit einem Freund in die Lobby, quatschen und losspielen. Das funktioniert einfach und ist sehr Zeitgemäß. Jetzt fehlt es mir nur noch an vielen neuen und guten Spielen.

Persönliches Highlight:PlayStation One-Klassiker
Persönliches Lowlight: Meeehr Spiele!
Freut sich am meisten auf: Killzone Mercenary
Coolstes Vita-Feature: Multiplayer und eine sehr angenehmes Gefühl in der Hand, auch nach mehreren Stunden des eifrigen zockens.
Sehnlichster Wunsch: Vielleicht nicht sehnlichst, aber wofür ist dieser ungenutzt Anschluss der Vita? Füttert meinen kleinen Handheld.
Das zweite Jahr mit der Vita wird: Mehr Zeit. Ich hab mehr Spiele gekauft, als ich Zeit zum spielen habe.
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Ich bereue den Wechsel vom 3DS zur Vita nicht eine Sekunde lang.

Bild


Tjark Michael Wewetzer:
An dieser Stelle möchte ich noch einmal ganz herzlich meinem werten Bruder danken, ohne den ihr dieses Stück Text wahrscheinlich nicht lesen dürftet. Dann nämlich hätte ich meine Vita erst so zum Anstehenden Release von Persona 4 Golden. Doch irgendwer meinte, er müsse für mich auf der gamescom letztes Jahr mal eben eine gewinnen... Nicht, dass ich mich beschweren würde! Denn die neue Handheld-Konsole von Sony hat mir im Gegenzug die ein oder andere Zugfahrt versüßen können.

Wobei das Spieleangebot für meinen Geschmack durchaus besser ausfallen könnte. Zuerst hielt ich mich im Herbst 2012 mit Metal Gear Solid 3 und Everybody's Golf über Wasser. Für Disgaea 3 fand ich bislang leider nicht so richtig die Zeit, Gravity Rush und Assassin's Creed 3: Liberation durften mich später noch enttäuschen, letzteres habe ich sogar gleich nach dem Durchzocken wieder verscherbelt. Für New Little King's Story brauchte ich auch einige Anläufe mehr, bevor ich mit dem eigenwilligen Remake und seinen unzähligen Wehwehchen warm wurde.

Aber dann, am 12. Dezembertag, kam endlich die Wende. Auf meiner Rückfahrt von der Uni erreichte mich eine SMS von meinem Bruder: „Virtue's Last Reward ist im deutschen Store.“ Also noch schnell Guthaben-Karten aufgegabelt, das heiß ersehnte Adventure runtergeladen und schon konnte man mich für die nächsten Woche praktisch vergessen. Und in diesem Moment war ich froh darüber, dass mein Bruder dieses schmucke Gerät für mich im Herbst des selben Jahres gewann. Gerade weil sich der Retail-Release in Deutschland immer und immer weiter verschiebt, würde mir die Warterei wahrscheinlich auf Dauer zu dämlich werden.

Bleiben nur noch drei Dinge, die ich mir erhoffe: Dass Persona 4 Golden mich auch noch einmal vor die Vita fesseln wird (dafür legen gewisse Leute in der Redaktion ihre Hand ins Feuer), dass Sony endlich mal etwas an der Releasepolitik im deutschen PSN-Store dreht (Wunschtraum, ich weiß...) und dass der neue Hightech-Handheld uns noch viele Jahre mit vielen tollen Titeln unterhalten wird. Auf ein erfolgreiches zweites Jahr!

Persönliches Highlight: Virtue's Last Reward – Immerhin vor dem Deutschland-Start im PSN erhältlich...
Persönliches Lowlight: Assassin's Creed 3: Liberation – Selten habe ich mich dermaßen über so viele Kleinigkeiten aufgeregt
Freut sich am meisten auf: Persona 4 Golden, was ich – wenn alles glatt läuft – jetzt in den Händen halten sollte!
Coolstes Vita-Feature: Die Screenshot-Funktion – Hat meinen Little-King's-Story-Trip enorm versüßt!
Sehnlichster Wunsch: Keine stiefmütterliche Behandlung mehr für deutsche PSN-Kunden!
Das zweite Jahr mit der Vita wird: Spannend
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Viel Potential ist da, jetzt muss es nur noch genutzt werden.

Bild


Alexander Schneider:
Nun ist es schon soweit - die Zeit schwindet eiligst dahin, und bereits jetzt ereilt uns das einjährige Julibäum der PSVita. An der üppigen Spieleauswahl kann dieser Zeitschwund jedenfalls nur bedingt liegen, denn versorgt wurde die Sony-Fangemeinde zwar durchaus, aber letztlich nur in einem geringen Maße. Vielversprechende Titel konnten ihr Qualitätsversprechen so manches Mal nur bedingt einhalten, und von Quantität kann sowieso keine Rede sein.
Nichtsdestotrotz hat mich die PSVita von Anbeginn in ihren Bann gezogen, obwohl ich prinzipiell eher dem Nintendo-Lager zugeneigt bin. So ist die Hardware über jeden Zweifel erhaben, besticht mit Eleganz und Perfektion, und vermag jeden Käufer schon im Ersteindruck zu begeistern. In Sachen Software braucht es allerdings dringend Nachschub, denn die beste Hardware ist nicht zu gebrauchen, wenn es keine breite Unterstützung seitens der Entwickler gibt. Eben diese Unterstützung wurde Sonys Mobilkonsole in der Vergangenheit jedoch nicht selten versagt, obgleich Sony den von Nintendo dominierten Handheld-Sektor für sich gewinnen wollte. Dennoch erscheint den Publishern ein Release auf dem 3DS womöglich lukrativer und die Unterstützung für den Heimkonsolen-Markt ist sowieso noch viel breiter gefächert. Diesem Problem kann nur entgegengewirkt werden, wenn Sony selbst nun endlich mit inhaltlich hochwertigen Spielen aufwarten kann, die die Spielergemeinde endlich vor die PSVita locken. Ein solches Szenario würde auch Dritthersteller vermehrt auf Sonys Plattform aufmerksam machen, und es würde sich eine gänzlich neue und verbesserte Gesamtsituation auftun. Bislang jedoch verbleiben viele Titel entweder im Land der aufgehenden Sonne oder werden gar nicht erst kreiert.

Natürlich haben auch mich trotz aller kritischen Worte so einige Vita-Games des ersten Jahres begeistert - das fantastische Gravity Rush macht mit seinem innovativen Konzept doch bestens vor, wie es künftig aussehen muss! Aber auch LittleBigPlanet PS Vita konnte mich durch seinen Charme und seine optische Qualität sehr von sich überzeugen. Assassin's Creed 3: Liberation hat mich entgegen aller negativen Rezensionen ebenfalls für Stunden vor die Vita gefesselt, obgleich es nicht ganz mit den großen Pendants mithalten kann. Letztlich verbleiben noch Games wie Need for Speed: Most Wanted oder auch das um einiges bessere WipEout 2048 (grafisch perfekt!), die zwar für zwischendurch ganz nett sein können, für mich allerdings kein reiner Kaufgrund für die Hardware an sich sind.

Das neue Jahr beginnt für die PSVita durchaus verheißungsvoll - so kann der Handheld mit dem auch von mir heiß ersehnten Persona 4 Golden auftrumpfen, und auch Zero Escape: Virtue's Last Reward, Soul Sacrifice und Ragnarok Odyssey versprechen für mich Großes. Dennoch bleiben Zweifel: Wie geht es weiter? Wie sieht die fernere Zukunft der PSVita aus? Schaffen es endlich mehr RPGs nach Europa? Gerade eine Veröffentlichung von Atelier Totori Plus, welches sich mit den hochinteressanten Inhalten der Alchemie auseinandersetzt, würde mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Bislang muss ich allerdings konstatieren: Die Software des 3DS überzeugt mit 2013 mehr. Es erscheinen nicht nur Highlights wie Castlevania: Lords of Shadow - Mirror of Fate, Monster Hunter 3 Ultimate, Luigi's Mansion 2, Mario & Luigi: Dream Team und Pokémon X/Y - nein, auch PSVita-Games wie Virtue's Last Reward reißt sich Nintendos Liebling ebenfalls unter den Nagel.

Ich philosophiere in meinem Text bewusst nur über die Spiele und nicht über die anderen Funktionen der Vita, denn diese sind sowieso überzeugend. Dennoch stehen die Games für mich im Mittelpunkt und ich erwarte an dieser Stelle einfach Veränderungen und vor allem Innovationen und Überraschungen. Insgesamt blicke ich dem zweiten Jahr der Vita dennoch hoffnungsvoll entgegen - möge mich überraschen, was da kommen mag. Ich bin gespannt! Nicht nur auf Persona 4 Golden!

Persönliches Highlight: Gravity Rush - verzückt auch nach Monaten noch!
Persönliches Lowlight: Fifa 13 - und das sagt ein Fußball-Verrückter! Stinkt gegen die Heimkonsolen-Version völlig ab und ist eine Kopie von 2012.
Freut sich am meisten auf: Persona 4 Golden und Soul Sacrifice - ich bin gespannt!
Coolstes Vita-Feature: Die brillante Hardware und unkompliziertes Online-Gaming!
Sehnlichster Wunsch: Ebenfalls mehr Rollenspiele. Dringend nötig!
Das zweite Jahr mit der Vita wird: Abzuwarten sein.
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Tolle Hardware, wenig Software. Knapp zufriedenstellend.

Bild


André Seiffert:
Mein Gott, schon ein ganzes Jahr ist das Ganze jetzt also her. Was soll ich über dieses Jahr der gemischten Gefühle sagen? Einerseits war ich anfangs selbst sehr skeptisch, was den Kauf eines neuen Handhelds anging. Warum ich mich letztlich im August dazu entschloss, eine Playstation Vita zu kaufen, war nicht etwa das überzeugende Spiele-Angebot oder die bahnbrechende Leistung, es war viel mehr die Neugier auf den Handheld und der günstige Preis von gerade einmal 150 Euro. Spiele wie Uncharted: Golden Abyss oder Gravity Rush mochten zwar tolle Titel sein, jedoch waren diese für mich anscheinend nicht die ausschlaggebenden Kaufargumente. Letztlich war ich nach dem Kauf immer noch arg gemischter Gefühle, ob der Handheld denn in meinem Leben verweilen darf oder ob ich ihn an den höchst-bietenden verkaufen solle. Nun, die Vita ist immer noch hier und seit dieser Zeit mein ständiger Begleiter. Sei es nun, um Fifa Football in den Schulpausen zu spielen oder aber auch ein paar alte PSone Classics nachzuholen. Gerade aber die Titel der letzten Monate haben mich voll in den Bann des Handhelds gezogen: Ob eine schnelle Runde Need for Speed: Most Wanted oder mal ordentlich austeilen in Playstation All-Stars Battle Royale. Die Vita rockt gewaltig und bietet Grafik, welche ich vor 5 Jahren nicht einmal auf den heimischen TVs gewagt hätte, zu erträumen.

Viel musste die Vita bis heute an Kritik von Fans und anderen Entwicklern einstecken: Der Handheld sei teurer als der Nintendo 3DS, die Speicherkarten sind Abzocke, Handhelds werden schon bald von Smartphones und Tablets ersetzt, die Illuminaten benutzen das Gerät zur ständigen Gedankenkontrolle und so weiter und sofort. Ganz ehrlich: ich muss hier mal eine Lanze für den Handheld brechen! Der 3DS bietet nicht ansatzweise die technischen Raffinessen einer Vita. Des weiteren kann man die 16 GB Speicherkarten mittlerweile billig bei Ebay, Amazon und Co. Für gerade einmal 30 € bekommen. Und zu guter Letzt: Gamer wollen Handhelds! Wir lieben diese Teile einfach zu sehr. Ein Tetris kann man auch auf dem Smartphone passabel spielen, jedoch macht es viel mehr Spaß, dieses auf einen alten Gameboy zu zocken. Der hat zwar kein Licht, aber dafür dieses einzigartige Spielgefühl, welches kaum erreichbar scheint für einen "Nicht-Handheld". Ungefähr so verhält es sich mit der Vita, denn allein die 2 Analog-Sticks in Verbindung mit bekannter Touch-Technolgie, sind ein wahrer Segen für die Hände eines jeden Zockers. Hinzu kommen viele ambitionierte Projekte mit einer Spieldauer von mehr als nur 1-2 Stunden. Gerade da überzeugt ein Handheld einfach viel mehr als das ungelenke Smartphone. Ich möchte mir jedenfalls beim Spielen nicht die Finger verdrehen und ein Spiel mühselig erlernen. Und auch ein Gamepad habe ich nun einmal zur Steuerung meines Smartphones nicht dabei.

Jeder der auch nur im Entferntesten etwas mit Handhelds anfangen kann sollte sich den Kauf einer Vita gut überlegen und gegebenenfalls zuschlagen. Denn nicht nur die bisherigen Titel können gefallen. So werden in den nächsten Monaten viele interessante Spiele der unterschiedlichsten Genres auf uns losgelassen: Von knuddelig-verspielten Titeln wie Sly Cooper: Jagd durch die Zeit oder Tearaway bis hin zu erwachsenen Inhalten wie Soul Sacrifice oder dem Shooter-Epos Killzone Mercenary. In diesem Jahr geht Sony mit aller Härte nach vorn und zieht hoffentlich alle Register um die Vita an den Mann zu bringen. Auch das seit längerem für die Vita erhältliche Playstation Plus-Angebot weiß zu gefallen und zeigt die aggressive Expansion von Sony am Handheld-Markt. Wenn sich jetzt noch die allmähliche Angst der 3rd-Party Entwickler verflüchtigt, bin ich vollends zufrieden. Die Politik der anderen Hersteller gleicht nämlich einem Dilemma: Die Vita verkauft sich schlecht, also entwickeln die Hersteller keine neuen Spiele. Wiederum verkauft sich die Vita noch schlechter als je zuvor. Mit den von Sony angekurbelten Spielen kommen jedoch vielleicht auch endlich die restlichen Spiele-Hersteller zur Vernunft und liefern uns Content in Hülle und Fülle. Ich glaube die Vita kann und wird ähnliche Hits wie die PSP abliefern. Allein das damalige Metal Gear Solid: Peace Walker oder die fantastischen Grand Theft Auto-Spiele Vice City und Liberty City Stories, überstrahlten schon fast die "großen" Konsolenspiele dieser Franchises. Ein Handheld mit solch immenser Technik wie sie die Vita besitzt könnte zum absoluten Showstealer werden, was die Weiterführung traditionsreicher Spieleserien anbelangt. Bitte traut euch also ihr Spielehersteller! Los an die Arbeit ihr Entwickler von Rockstar, Konami, Capcom, Namco Bandai, 2K, Crytek und wo ihr sonst noch alles arbeitet.

So ich hoffe ich konnte hier einmal ausführlich meine Erlebnisse, Wünsche und Träume zum besten Geben und hoffe, dass ich nicht alleine mit diesen Gedanken bin. Zum Schluss noch: Danke Sony für dieses geile Stück Technik! Danke an die Vita selbst! Nur durch die Vita bin ich zum Redakteur hier bei Planet Vita geworden und genoss seitdem viele anregende Spielstunden.

HAPPY BIRTHDAY PS VITA UND AUF EIN NEUES JAHR!!!

Persönliches Highlight: Gravity Rush - so ein Spiel findet man einfach selten auf Handhelden
Persönliches Lowlight: schwaches Line-Up
Freut sich am meisten auf: Killzone Mercenary - endlich ein vielversprechender Shooter für den Handhelden^^
Coolstes Vita-Feature: Vielfältige Steuerungsmöglichkeiten, vor allem die zwei (!) Analogsticks
Sehnlichster Wunsch: Ich sage nur drei simple Worte: METAL, GEAR, SOLID.
Das zweite Jahr mit der Vita wird: super aufgrund der tollen Hausmarken und hoffentlich anknüpfender 3rd Party-Games
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Die Vita ist ein wahrgewordener Zockertraum für alle Hardcore-Nerds, welche auch unterwegs auf ein ordentliches Spielgefühl nicht verzichten wollen. Schade nur, dass nur wenige Entwickler das Potential der PS Vita zu schätzen wussten...

Bild


Michael Holder:
Ach, der 21. Februar war ein wunderbarer Tag. Die Vita kam einen Tag zu früh, zwar erst am Nachmittag, die Spiele durfte ich bereits am frühen Morgen aus dem Briefkasten fischen. Die nächsten Wochen war ich nicht wirklich ansprechbar. Welch ein Glück das der Launch in den Ferien stattfand. Doch was habe ich mit der Vita alles erlebt, was halte ich bisher von ihr? Um es kurz zu sagen, ich finde sie genial, auch wenn mein altes 3G Model bereits nach kurzer Zeit mit schweren Softwareproblemen zu kämpfen hatte. Es gab zwar zwischendurch auch Zeiten in denen der Handheld nur im Regal verstaube, aber diese sind inzwischen wieder überwunden, dank Persona 4: Golden und manch kleinem PSN Titel, sowie Playstation Plus.

Zum Launch habe ich mich mit Dungeon Hunter Alliance und Wipeout 2048 beschäftigt, obwohl ersteres vermutlich mein größter Fehlkauf des letzten Jahres war. Bald kam auch Rayman Origins dazu, ein wahrlich toller Titel den ich jedem ans Herz legen kann. Dann im Sommer wurde es langsam Still um meine Vita, doch dies sollte nicht lange so bleiben, denn bald fing ich an einige PSP Titel im Playstation Store zu kaufen. Die Rettung kam wohl mit Gravity Rush. Und nun am heutigen Tage sitze ich hier und spiele Persona 4. Wie gut, dass der Titel keine Regionalsperre hat. Im Jahre 2013 werden einige Spiele nachgeholt, inklusive der PSone Klassiker.


Persönliches Highlight: Persona 4 Eine wunderbare verrückte Welt .
Persönliches Lowlight: Die grausigen Verkaufszahlen.
Freut sich am meisten auf: Tearaway
Coolstes Vita-Feature: Es ist einfach ein super Gesamtpaket
Sehnlichster Wunsch: Monster Hunter!
Das zweite Jahr mit der Vita wird: Hoffentlich mehr Spiele bringen.
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Ich bin zufrieden, die Mehrheit anscheinend nicht.


Gehe zu Seite:
Vorherige Seite | Nächste Seite

Kommentare verstecken

17 Kommentare

profil 593 comments
[22.02.2013 - 02:49 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
Tolle Kolumne und auch noch ein Happy Birthday meinerseits an die Vita (nachträglich) :D

Ich freue mich jetzt schon wie verrückt, wenn ich endlich PSO2 draufspielen kann ! :D
profil 280 comments
[22.02.2013 - 10:37 Uhr]
syko:
Hut ab, es ist immer schön wenn die gesamte Redaktion sich zu Wort meldet.
Ich finde das solltet ihr öfter machen :)
Besonders der Spruch mit den Illuminaten hat mir gefallen :D
Der zeigt gut auf das die Vita oft schlecht gemacht wird, dabei ist sie ein hervorragender Handheld der wirklich gute Features und Spiele besitzt.
Ich habe meine Vita ca. anderthalb Monate nach Release geholt, bisher besitze ich 16 Retailgames und noch eine Menge mehr aus dem Store. Das zeigt mir das die Vita für mich mehr als gelungen ist.
Es gibt gute Spiele mit Langzeitmotivation wie Little Big Planet oder auch kurze für zwischendurch wie Schach oder Montezuma.
Natürlich müssen mehr Spiele veröffentlicht werden, das ist für den Aufstieg der Vita unverzichtbar.
Aber die bisherigen Spiele sind alles andere als schlecht.
Nur ein Monster Hunter fehlt definitiv.
Ich bin mir aber sicher das die Vita mich genausolange wie die PSP begeistern wird und ich viele weitere Stunden mit Ihr verbringen werde.

Persönliches Highlight: Little Big Planet, es wurde wahnsinnig gut von der PS3 auf die Vita gebracht. Der Kreativmodus mit Touchscreen ist der Wahnsinn. Auch wenn mein eigenes Level nur knapp über 200 mal gespielt wurde erfreue ich mich wahnsinnig daran.
Persönliches Lowlight: die schwachen Verkaufszahlen und das mies machen der Vita
Freut sich am meisten auf: Soul Sacrifice
Coolstes Vita-Feature: Die Cross Buy Funktion bei vielen Spielen
Sehnlichster Wunsch: Monster Hunter!
Das zweite Jahr mit der Vita wird: durch die passenden Spiele hoffentlich die Verkaufszahlen in die Höhe treiben
Kurzfazit nach einem Jahr Vita: Bohr hab ich Geld für Spiele ausgegeben
profil 11 comments
[22.02.2013 - 11:19 Uhr]
twist:
Ach das wird schon noch mit der Vita :-)

War doch mit der Psp Anfangs auch so bis Knaller wie Crisis Core kamen.
profil 647 comments
[22.02.2013 - 11:23 Uhr]
DeadHeadFred:
schöner Artikel.. man darf nicht vergessen dass die Enttäuschung auch gross ist weil die Ankündigungen grossmundig waren und sich vieles nicht bewahrheitete. die liste ist lang von AAA wie Bioshock,lost Planet 2 ect. oder auch eher kleinere wie Alien Spideys. sind nie gekommen... die Spiele wo dann noch erschienen sind , wie Resistance oder Call of duty usw. waren eher schlecht wie recht.. selbst Assassins Creed war kein Systemseller. und genau da ist der Hund begraben es fehlt an eigenständigen Titel wo der Kunde denkt muss ich unbedingt spielen . Hammertitel wie damals Daxter auf der PSP fehlen einfach.wenn mich jemand fragen würde welcher spezifische VITA Tiel ragt da heraus ?...würde ich ohne Spass sagen "mutant blops attack" und nicht Uncharted das spielerisch gesehen doch auch eher Enttäuschend war. wenn ich leute frage warum kauft ihr keine VITA ? kommt immer die selbe Antwort "weil es fast keine guten Spiele gibt"

ich hoffe das 2. jahr wird besser achja US- lobbyist Patcher hättet ihr nicht unbedingt erwähnen müssen der hat ja jetzt Nintendo auch für Tod erklärt ^^
profil 79 comments
[22.02.2013 - 11:53 Uhr]
Deathan Stefan Thiermann
@DeadHeadFred: Warum sollte man Pachter nicht erwähnen? Wie heißt es doch so schön: "Ist der Zirkus noch so klein, einer muss der Kasper sein!" ;)
profil 1224 comments
[22.02.2013 - 13:20 Uhr]
slo_star13:
Schöner Artikel, allerdings wäre es mir lieber wenn man diesen geburtstag auch wirklich feiern könnte. Mit Blick auf die User-Base der Vita ist einem aus Sony-Sicht wohl nicht wirklich zum Feiern zu Mute...
profil 257 comments
[22.02.2013 - 13:42 Uhr]
XxSephirothxX:
Man ich bereuhe nach diesem Jahr dass ich meinen 3ds verkauft hab für die vita, es ist für mich erst 1 brauchbares game rausgekommen, ac 3 liberation.. naja dann verkauf ich sie wohl bald für eine Ps4, eigentlich echt schade..
profil 70 comments
[22.02.2013 - 14:56 Uhr]
Magic_Maneki:
Die PS4 wird der PS Vita sicher neuen Aufwind verleihen. Ich selbst will sie zwar nicht zum schnöden Controller für Sonys "Neue" degradieren, aber wenn Sony als Unternehmen wieder mehr Kundenzuspruch erhält, dann sind sie auch finanziell wieder besser gewappnet und können einige Entwickler-Exklusiv-Deals abschließen, die sie sich im Augenblick nicht leisten können.

Obwohl das nun hoch spekulativ ist, aber das Ende der PS3 kann auch ein neuer Anfang für die Vita werden. Die PS4 wird die alten PS3-Spiele wohl nur über Gaikai streamen können und nicht jeder hat die nötige Bandbreite dafür. In meiner Stadt ist das bestmögliche nur DSL3000, das ist für Spielestreams schon das unterste Limit.

Die PS Vita ist in der Lage, bei sorgfältiger Programmierung PS3-nahe Spiele darzustellen. Warum also nicht unser Lieblings-Handheld nutzen um PS3-Spiele damit zu Zocken? Wenn man das neue Killzone für die Vita betrachtet, verbirgt sich ein enormes technisches Potential hinter der Hardware. Wenn ich wüßte, meine liebgewonnen PS3-Titel mit dem Handheld weiterspielen zu können, dann tut es auch nicht weiter weh, die PS3 durch eine PS4 zu ersetzen. Ich hoffe, Sony betrachtet dies ebenso wie ich als Chance, mit der Vita mehr Spieler zu gewinnen.

Derzeit fahre ich zweigleisig und nutze parallel noch ein 3DS XL für einige Nintendo-exklusive Spiele, so daß mir der Frühling nicht ganz so leer vorkommt.
profil 38 comments
[22.02.2013 - 15:09 Uhr]
higgy14:
ist persona 4 golden jetztendlich eig. auf deutsch?
profil 386 comments
[22.02.2013 - 15:13 Uhr]
freemansoul:
Ich bin trotz nicht grad so riesiger Auswahl an Spielen, immer noch zufrieden mit der Vita ! ;) Mit dem 2. Analogstick machen PSone Spiele gleich viel mehr Spaß !
profil 1224 comments
[22.02.2013 - 15:18 Uhr]
slo_star13:
Naja, also ich werde meine Viat wohl behalten. EInerseits kriegt man eh nicht viel dafür und andererseits wewrden immer mal wieder Spiele auf die Vita tröpfeln die ich unbedingt zocken möchte. Allerdings wird sich wohl oder übel bald auch ein 3DS dazu gesellen, es kommen da nun verstärkt Titel die mich interessieren, da kann ich mich noch so sehr wehren;-)...Ich würde auch mal wieder gern ein Donkey Kong spielen und für den 3DS erscheint z.b. Donkey Kong Returns, zwar "nur" ein Vita-Ableger aber was solls...Der 3DS hat nun mal in der Breite die besseren Titel, ist eben leider so
profil 593 comments
[22.02.2013 - 16:30 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
@Higgy14:

Kannste knicken.
profil 197 comments
[22.02.2013 - 16:55 Uhr]
Bloody Frost:
Der Vita zu gratulieren spar ich mir...wär nicht ehrlich...hat in 1 Jahr nicht geschafft, was andere Konsolen in 1 halben schaffen. Das Setup ist immer noch bescheiden (es gibt einige gute Titel inzwischen, aber davon viel zu wenig), die technischen Möglichkeiten wurden von keinem Entwickler wirklich ausgekitzelt und ihr Preis ist immer noch exorbitant hoch.
profil 144 comments
[22.02.2013 - 17:29 Uhr]
BlizzardGT:
Ich Sage nur ein Wort ... Halbherzig .und das passt zur Vita .
Möchte keine weiteren Worte verlieren
profil 593 comments
[23.02.2013 - 08:00 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
@ Bloody Frost:

Wie exorbitant niedrig muss denn ein Handheld mit nem 4-Kern Prozessor und 5-Zoll OLED für dich sein ? :O
Das in Japan eine Preissenkung kam, war nicht abzusehen - die zastern für so ziemlich jede Soft- und Hardware eindeutig mehr als andere Länder. Die PS Vita ist gleichzeitig sehr vieles aber durch die jetzigen Umständen auch ein bisschen weniger. Eine Sache, zumindest wenn man hier nur von der Hardware spricht ist sie nicht: teuer.
Das einzige was man zählen kann sind die Speicherkarten, aber wie schon erwähnt wurde, findest du diese auch relativ günstig auf Ebay.

Eine Preissenkung kam jetzt, schön und gut. Jetzt muss zu der E3, Gamescom wahrscheinlich eher nicht und der TGS einfach eine volle Ladung neuer Spiele kommen und dann wird das auch langsam wieder was mit den Verkaufszahlen.
profil 350 comments
[23.02.2013 - 16:09 Uhr]
seb_94:
Wiedermal ein sprachlcih sehr ansprechender Text, kohärent und stringent geschrieben! Dennoch blicke ich nicht so optimistisch in die Zukunft, wie ihr es tut. Die Vita ist technsich gesehen großartig, doch die Käufer setzen nicht auf sie. Und womit? Mit Recht! Das Softwareangebot lässt sowohl spielerisch als auch technisch sehr zu wünschen übrig. Die Entiwckler sind einfahc nicht willens, die technischen Möglichkeiten auszunutzen, und die Vita wird in der Versenkung verschwinden. Schade drum, aber Sony wird mit der PS4 endgültig sein Grab schaufeln.
profil 440 comments
[23.02.2013 - 17:32 Uhr]
yui-chan:
Warum sind eigentlich alle so arm, dass sie keine 200 € für ein Handheld übrig haben?
Ihr komisches Schrottfon hat 1000 € gekostet (und ist genauso restriktiv wie die Vita).
Sony muss einfach etwas betreiben, das sich "Marketing" nennt.
Habe ich in Warschau im Einkaufszentrum gesehen, da hatte Sony einen PS Vita-Stand, wo Leute die Konsole selber anzocken konnten. Also, wenn das sogar diese ehemaligen Kommunisten hinkriegen, die gerade mal die erste Autobahn nach Warschau fertiggestellt haben, wieso sehe ich sowas nicht in Deutschland?
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!