PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

3385°

4

Kolumne: Remote Play - Wird Sony die Chance nutzen?

PlanetVita-Redaktion, am 23.09.2013, Seite 2 von 2

Artikel mögen: Weitersagen:


Bild

Kolumne | Persönliche Meinung der Redakteure


Vielleicht interessiert es euch nun, was jeder Einzelne in der Redaktion von Remote Play hält, ob wir es nutzen würden oder nicht. Und wie wir werdet sicherlich auch ihr eure Einstellung zu diesem Feature haben - Deswegen schreibt uns doch in den Kommentaren, was ihr dazu denkt. Wir sind auf eure Rückmeldungen gespannt!

Stefan Thiermann

Ich freue mich darauf, dass Remote Play in größerem Umfang genutzt werden soll, wenn es denn stimmt, was Sony uns verspricht. Bisher lief es immer so, dass meine PS3 an den Monitor angestöpselt wurde, damit ich auch spielen konnte, wenn der Fernseher anderweitig belegt war. Mit Remote Play kann ich meine PS4 an Ort und Stelle stehen lassen und einfach über die Vita losdaddeln – sehr praktisch! Und genau das ist ein Feature, das ich auch an der Wii U sehr schätze. Zwar habe ich noch meine Zweifel, ob denn alles so Friede-Freude-Remote Play wird, wie Sony uns das bisher weismachen will aber ich hoffe einfach mal auf das Beste – nicht nur, weil ich mir dann bedeutend weniger schlimme Dinge im TV antun oder meine Konsole hin und herräumen muss, sondern auch, weil ich es für ein starkes Feature halte. Ist doch eine feine Angelegenheit, wenn man auch von anderswo seine Spiele zocken kann - eine ordentliche Internetverbindung vorausgesetzt. Klar könnte man jetzt einwenden, dass ich dann ja auch die eigentlichen Vita-Titel spielen könnte aber wie das manchmal so ist: Manchmal ist man eben so in ein Spiel investiert, dass etwas anderes in dem Moment undenkbar ist. Remote Play? Her damit – aber bitte richtig!

Bild


Denis Wewetzer

DRemote Play war schon eine längere Zeit ein Thema und irgendwie war es doch etwas, was andauernd an mir vorbei ging, denn irgendwie gab es das doch viel zu wenig, wie es im vorigen Artikel auch schon geschrieben wurde. Dementsprechend ist auch meine Meinung dazu gewachsen, welche da wäre: Es ist mir eigentlich recht egal. Ob es nun kommt oder nicht, würde für mich irgendwie keinen Unterschied machen. Ich würde weiterhin mit meiner PS4-Spiele stationär am Fernseher zocken und mit der Vita wo immer ich möchte. Aber ich habe eigentlich nichts gegen die Idee. Nur muss es alles gut genug eingefügt werden, damit ich mich dazu bringen lasse, es zu verwenden. Wenn ich dann zum Beispiel eine komfortable Steuerung aufgeben müsste, die ich am Controller jederzeit hätte und dafür am Touchscreen oder gar Rückseiten-Touchpad drücken muss... Ich will mir gar nicht vorstellen, was für einen Krampf ich dabei bekommen würde. Überzeugt mich, Sony! Vielleicht lasse ich mich bekehren und werde die Idee in Zukunft verwenden. Aber dafür muss was draus werden.

Bild


Altin Bujupaj

Ich persönlich bin sehr darauf gespannt, wie es nun mit dem Remote Play zwischen der Vita und PS4 ausgehen wird. Allerdings habe auch ich einiges an Skepsis bezüglich der Versprechungen seitens der Firma. Sony fiel mit Bravour auf die Nase, als von einer sehr guten Konnektivität zwischen PS3 und Vita gesprochen wurde. Das klappt natürlich auch, aber nur unter den Umständen, in welchen auf der Vita eine Custom Firmware installiert werden muss. Aber wenn es dann nur eine Handvoll an Spielen gibt, die offiziell Remote Play unterstützen und selbst PS1-Klassiker nur bedingt spielbar sind, mache ich mir da etwas Sorgen. Die Wii U macht vor wie es funktionieren soll, daher hoffe ich, dass Sony hier einige Notizen gemacht hat und auch die Next-Gen Titel ohne großen Input-Delays spielbar sind. Denn die Vorstellung, dass ich Drive Club oder Infamous: Second Son auf dem Bett zocken könnte klingt unheimlich gut. Daher mein Urteil: Remote Play, aber ohne Halbe Sachen!

Bild


Lisa Spitzer

In einer Welt, in der fast jedes Kind schon einen eigenen Fernseher im Zimmer hat, braucht man da wirklich noch Remote Play, um Playstation 4-Spiele auf der Vita zu zocken? Nun, wer so einen alten Fernseher hat wie ich, für den ist das wohl eine große Verbesserung - zumal die alten Kisten ohnehin mit der Next Gen nicht mehr funktionieren werden, weil die PS4 nur über einen HDMI-Aufgang verfügt. Natürlich muss dann alles so funktionieren wie es soll und etwaige Delays oder ein schlechtes Bild wie bei Remote Play mit PS3 sollte der Vergangenheit angehören. Und wenn man sich dann mit seiner Vita gemütlich ins Bett legen kann, während das Wohnzimmer besetzt ist, dann wird man sich wohl erst richtig bewusst, wie nützlich Remote Play eigentlich ist.

Bild


Stefan Tarara

Remote Play sollte für mich schon auf der PS3 der große Hit werden. Ich bin viel unterwegs und freute mich auf durchgezockte Nächte im Hotel, direkt gestreamt von meiner PS3 zu Hause auf die Vita. So ungefähr funktionierte es sogar mit einigen Titeln, doch die Ernüchterung kam sehr schnell: schlechte Auflösung, kein Fullscreen, extrem wenig unterstützte Titel und dann auch nicht gerade die aktuellen Blockbuster. Mit der PS4 soll sich alles ändern, (fast) alle Titel werden Remote Play fähig sein, die Qualität wird stimmen, denn die PS4 kann jetzt alles perfekt berechnen und Shuhei Yoshida hat nun bestätigt, dass man das Remote Play-Feature auch durchs Internet streamen kann. Was will man mehr? Falls wirklich alles zuverlässig funktioniert, kann ich nur den Hut vor Sony ziehen, denn wir haben damit ein Killer-Feature, welches von der Konkurrenz nicht getoppt werden kann. Klar wäre da noch das Nvidia Shield, aber mal ganz ehrlich, wirklich portabel ist das dann auch nicht mehr. Und Spiele wie Uncharted oder Killzone bekommen wir nur im Sony-Imperium. Nach ein paar etwas enttäuschenden letzten Jahren, kann ich endlich ein Riesen-Lob für Sony aussprechen: Ihr macht zur Zeit alles richtig! Weiter so!

Bild


Robin Otte

Grundsätzlich freue ich mich über jede Neuerung, egal was es ist und auch ganz egal, wie nützlich es ist, denn das entscheidet ja schlussendlich der jeweilige Endnutzer für sich selbst. Remote Play ist zum jetzigen Zeitpunkt ja eigentlich keine Neuerung mehr, sondern soll neu aufgelegt werden. Bisher war Remote Play eher nur ein Feature, das man spärlich nutzen konnte, da es nicht unbedingt ein großes Angebot dafür gab oder eben auch nicht unbedingt nötig war. Ich persönlich habe daher eher einen Bogen darum gemacht, denn wenn ich ein PS3-Spiel spielen möchte, dann sitze ich vor dem Fernseher - mit einem normalen Controller in der Hand. Wenn ich jedoch meine PS Vita zur Hand nehme, dann mache ich das genau da, wo es mir gerade passt. Die Möglichkeit, dass man dann bei Langeweile mit der Vita vor dem Fernseher landet, ist natürlich auch gegeben. Ich muss sagen, dass ich in dieser Hinsicht gerne einen Strich zwischen den Konsolen ziehe, denn die PS3 (oder kommende PS4) und die Vita sind jeweils eigenständige Konsolen, die beide ihre jeweiligen Vor- und Nachteile haben. Mir stellt sich dann aber beispielsweise die Frage, wieso ich ein Spiel, dass die Qualität eines PS4-Titels hat, auf meiner PS Vita spielen sollte. Wieso nicht einfach gleich auf der dafür vorgesehenen Hardware? Selbiges gilt natürlich auch für die PS3 und deren Spiele. Klar ist es beispielsweise ein tolles Feature, wenn ich Gelegenheitsspiele von der heimischen Konsole auch unterwegs nutzen kann. Aber ist das wirklich notwendig und nicht nur eine Spielerei? Auf Letzteres wird es für mich momentan wohl hinauslaufen - eine Spielerei, die momentan nicht ausgiebig genutzt werden kann und möchte. Welchen Weg die PS4 dann mit dem Remote Play einschlagen möchte, das ist mir momentan auch noch etwas schleierhaft. Es soll mehr genutzt werden, aber soll es auch besser werden oder zumindest mehr Leute ansprechen? Was passieren müsste, dass es mich ebenfalls mehr anspricht? Spontan würde mir nun ehrlich gesagt keine gute Antwort einfallen. Mein Fazit also: Remote Play ist für mich momentan nur eine Spielerei, die einem gefallen kann, aber eben nicht muss. Wer Spaß daran hat, der kann das Feature gerne nutzen und vielleicht entgeht mir an der ein oder anderen Stelle auch etwas, doch bisher fühle ich mich davon nicht betroffen. Sollte mich die PS4 mit einem verbesserten Feature also nicht überzeugen, dann wird die Vita einfach weiterhin mein favorisierter Handheld für unterwegs bleiben und sich nicht auf die heimische Konsole einlassen.

Bild



Gehe zu Seite:
Vorherige Seite | Nächste Seite

Kommentare verstecken

4 Kommentare

profil 70 comments
[23.09.2013 - 12:58 Uhr]
luzii:
Tja ich habe es schon soooo oft geschrieben, ich bereue es einfach die vita gekauft zu haben. Ich habe mit dem wesentlich leistungs schwächern 3DS mehr spaß. Was wirklich schade ist...
Gerade diablo 3 würde doch auch aif der vita laufen, bzw. Über remote play funktionieren. Denn mal ehrlich, was gibt es geileres, als d3 im bett zu zocken? Naja verkaufen werd ich sie wohl nicht, da ich alles auf einen acc habe(ps3 und ps vita) also müsste ich theoretisch beides verkaufen.

Die hoffnung stirbt zuletzt, allerdings wird nach realese von pokemon x&y die luft immer dünner für die vita ~.~
profil 968 comments
[23.09.2013 - 13:06 Uhr]
One
Fairerweise muss man aber sagen, dass der Wii U Controller ein reines Eingabegerät ist, welches als Remote Play funktionieren kann. Die Vita ist NUR Remote Play... Wir werden wohl vorerst keine Spiele sehen, die die Vita als zusätzlichen Bildschirm benutzt. quasi als Gamepad mit alternativen Anzeigen wie Maps, Inventar, oder eben auch Steuerbezogene eingaben... Das wird es so erst einmal nicht geben. Wir werden maximal nur die Fähigkeit besitzen mit der Vita überall im Haus die PS4 Spiele abzuspielen.

Der Aufwand einer zweigleisigen Programierung wäre eh extrem hoch. Würde man die Vita ins PS4 Gameplay einbinden muss man auch an die (extrem) vielen Menschen denken, die keine Vita haben und eben nur den Controller benutzen. Der Aufwand zum Nutzen und gleichzeitig der Renzabilität stünde in keinem Verhältnis.
profil 711 comments
[23.09.2013 - 19:48 Uhr]
heubergen:
Kleine "Kritik":
Das Fetaure war bereits mit der PSP und der PS3 möglich!

Zum Thema:
Ich würde die Funktion so gerne nutzen und hoffe wirklich dass es beim dritten mal funktioniert. Dass ich auf der Vita Final Fantasy XIV zocken kann oder Diablo 3, ein Traum!
profil 647 comments
[24.09.2013 - 14:04 Uhr]
DeadHeadFred:
sehr interassante meinungen ..

ich geb mein senf auch dazu :

second screen hat eine immer grösser werdenden stellenwert und ist eigentlich bereits längst da durch handys wo einige gerne losdaddeln während im hintergrund der TV läuft. für mich war dies dann auch das hauptmotiv eine Wii U bereits zum launch zu kaufen.trotz geringerer Auflösung sind die bilder nicht grobkörnig sondern wirklich scharf genug .ich habe die meisten spiele von Assasins Creed 3 bis hin zum jetzigen splinter Cell Blacklist auschliesslich darauf auf dem 7 zoll Nintendo Gamepad gezockt. dies alles völlig ruckelfrei ohne latenz verzögerung. mittlerweilen bevorzuge ich dies sogar vor dem TV zocken!

Sony hat es selbst nicht hingekriegt sie mussten GAIKAI kaufen bzw Perrys know- how- im prinzip ist es bereits möglich auch über das Internet latenzfrei zu gamen ich habe das mit ONlive getestet und zwar auf einem mobilen Android Gerät! da wird ein Trick verwendet bevor es zum ruckeln kommt wird ein blurfilter angewendet der die fehlenden datenströme kompensiert. es geht problemlos. aber es ist eine gefahr für sony denn cloud basiertes servergaminmg benötigt keine hardware mehr . bevor Sony millionen ausgab Gaikai einzuverleiben haben sie auf einer NVIDIA konferenz aufgezeigt das dies im prinzip mit jedem internetfähigem TV geht. was bedeuten würde das eine Playstation überflüssig wird. dies für sich zu binden hat also hohe prioritäten für alle beteiligten im wettbewerb.

aber das was sony seit dem in zahlreichen konferenzen und stage shows anspricht das gaming überall und jederzeit möglich wird (natürlich nur mit playstation zertifikat) ist zukunftsmusik und betrifft zurzeit ein geringes potenzial von menschen die bereits gut ausgebaute leitungen und spots haben wo sowas gerde in HD überhaupt realistisch wäre. die mehrheit hat dass noch nicht. es wird aber darauf hinauslaufen... Cloud streaming ist die zukunft und löst zuerst retail und dann digitale downloads total ab. für die Vita ist dies aber noch kein grosses thema und schwer umsetzbar

mobilität ist auch der tragende wichtige faktor . zurzeit sollten wir aber eher um lokale streams uns begnügen im konsolen business. mobile streaminglösungen gibt es zurzeit viele so kann ich mir Nvidias shield kaufen oder auch ein App wie kainy runterladen der mein Pc anspricht (gab es auf der PSP auch auch schon mit PSP -disp) somit gibt es bereits etliche Hardware oder software lösungen die zu einem mobilen second screen führen.. die wii U war aber der erste der es geschafft hat in der qualität ohne jegliche störungen im umkreis von c. a 10 meter games richtig gut zu zocken.. die Ps 4 geht da ein schritt weiter sie schafft dass selbe aber in HD Auflösung! dh ist das nicht zu unterschätzen und kann die Vita tatsächlich pushen.

aber mehr als Ps1 games würde ich naher zukunft nicht erwarten für die PS VITa als cloud gaming direkt aus dem playstatin store. wenn sie es in den nächsten 2 jahren schaffen PS 2 games so auf die Vita zu bringen kriegen sie mein beifall..

auf dem Archos gamepad habe ich Skyrim vom PC lokal über wifi schon gestreamt.. Apple hat mit IOS 7 eine neue einbindung die auch darauf zielt. dh wird das bald sowiso standard werden. man sollte lokales hardware basiertes wifi streaming aber nicht mit internet cloud gaming verwechseln und das was der Ps 4 store anbieten wird mit den neuen Games ist kein richtiges server-externes cloud gaming da es ein download benötigt der aber angeblich zeitgleich erfolgen soll während man es bereits anspielt.... mal schauen

ein hoch auf alle klogamer !



Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!