PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Autor: Stefan Thiermann

Datum: 06.02.2013, 20:22 Uhr

Typ: Allgemein

Screenshots:


Stichworte:

Playstation Vita, Playstation Meeting, 2013, Stream, PS4, Playstation 4

News mögen:

Weitersagen:

4688°

6

PlayStation Meeting 2013: Übertragung via Live Stream geplant

Wir können also live dabei sein!

Einmal live dabei sein, wenn (vermutlich) die neue Hardware-Generation angekündigt wird? Zumindest per Stream wird das beim Playstation Meeting 2013 möglich sein, wie Sony aktuell bekannt gab.

Aber nicht nur die die eventuelle Ankündigung der Playstation 4 könnte interessant werden. Auch für Handheld-Spieler wird es interessant, wurde doch vor einigen Tagen noch gemutmaßt, dass die Präsentation eines 4G-Modells der Vita zu dieser Gelegenheit stattfindet. In gut zwei Wochen, genauer gesagt in der Nacht vom 20. auf den 21. Februar um 0 Uhr, wissen wir mehr.


Quelle:  Playfront
Kommentare verstecken

6 Kommentare

profil 102 comments
[06.02.2013 - 21:50 Uhr]
Cavcalade:
Am 20. Februar wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die PS4 vorgestellt.

Die Luft für Sony ist schon sehr dünn, eine weitere Enttäuschung können sie sich nicht leisten.

Was sollten sie auch anderes vorstellen? Haben ja sonst nix mehr im Portfolio was es sich lohnen würde, derartig groß anzukündigen.

Sony muss nach den verhagelten Geschäftszahlen der letzten Jahre glotzen und sollte jegliches kleckern vermeiden. Sonst gehts demnächst mit Spartenabspaltungen los. HQ in New York haben sie ja vor zwei Wochen schon verkauft, weil sie Geld brauchen.

Am 7. Februar stehen noch die Q3 Ergebnisse vom Finanzjahr 2012 an(Q3 FY2012 Earnings Announcement, wens interessiert http://www.sony.net/SonyInfo/IR/info/presen/index.html).

Gespannt sein braucht man nicht. Wird ne Katastrophe. Daran wird sich, so lange sich nichts beim Management tut, auch nichts ändern.


Razer machts richtig. Die haben ein Gamingtablet auf den Markt gebracht und vorher die Gamer befragt was sie haben wollen.

Heraus kam das Razer Edge. Super Gerät.

Die PS Vita hätte auch ein Knaller werden können. Aber so, wie Sony das gemacht hat, wars eben Mist. Und was nützt es mir, wenn eine Konsole wie die Vita erst nach vier oder fünf Jahren nach Release das volle Potential entfaltet wie bei der PSP? BS.

Nichts gelernt. Durchwachsene Games. Jetzt haben sie den Salat. Selber schuld. Wundert mich bei dem Management ehrlich gesagt auch nicht.

Dabei wäre es so einfach etwas zu ändern. Das Geld das sie haben, sinnvoll investieren. Geld in die Hand nehmen um die Speicherkartenpreise zu drücken. Den Entwicklern von Blockbuster Games Geld geben, damit sich hier endlich was tut. Diese anfängliche Investition zahlt sich auch aus. Das braucht seine Zeit.

Aber ich verstehe nicht wie man als Weltkonzern, der es eigentlich besser wissen müsste, so bescheuert sein kann und seinen Handheld, der jetzt knapp ein Jahr auf dem Markt ist, derart gegen die Wand zu fahren (noch fahren wir, bald ist aber Totalschaden).

Ein 4G-Modell der Vita ist toll. Jedoch finde ich es auch eine Frechheit denjenigen gegenüber, die sich ein 3G-Modell gekauft haben. 4G wäre auch schon im Februar 2012 möglich gewesen... . Naja, es ist wie es ist.

In diesem Sinne. Mal sehn wies weitergeht. Großartig gespannt bin ich nicht.

profil 593 comments
[06.02.2013 - 23:37 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
@ Cavcalade:

Ja, Razer Edge ist wirklich toll. Ein Super Gerät was auf all die Ansprüche von Gamern getrimmt wurde....
...
...
...
...
...
...
mit der einzigen Ausnahme vom Preis !!!!! Dieser bringt gut 1300 Dollar auf die Waage. Mit dem Geld kannst du dir ne gute Spiegelreflexkamera oder einen Rechner kaufen, welcher doppelt, oder dreimal so gut ist wie das Tablet. Außerdem läuft das Ding auf der momentan schlimmsten OS die es gibt, und die Grafikkarte hat nur nen schlappen 1GB VRAM. Da hat mein Acer-Laptop mit ner 540GTM sogar noch mehr dedizierten VRAM als der Edge.
Außerdem hat es eine banale Auflösung und kann nur mit Ach und Krach 720p wiedergeben. Für 1300 Dollar kann man es wirklich sinnvoller "investieren" als sich ein "Handheld" zu kaufen, welches so fast so groß wie mein eigener Notebook ist.

Die Vita ist nur in mäßiger Ansicht ein Reinfall. Die Speicherkartenpolitik lasse ich dir - die ist wirklich nicht die beste. Alles andere stimmt jedoch - der Preis für das Handheld selbst ist akzeptabel, der Steuerkreuz ist eine deutliche Verbesserung gegenüber der PSP und auch ein zweiter Analogstick wurde hinzugefügt.
Der Browser muss leicht verbessert werden und auch HTML5-Support wäre mal langsam wünschenswert.
Die Touchpads sind hier auch zwiespalten, da ich selbst kein großer Fan von Touchmedien bin, jedoch kann man so ziemlich alles auch ohne steuern, mit Ausnahme von Spielen natürlich.
Was die Spiele anbetrifft - auch zweischneidig. Es ist nicht ein Geheimnis, dass die Spieleauswahl für die Vita selbst noch momentan dürr ist, jedoch baut sich auch diese wie jede andere Konsole erst nach einigen Jahren auf. Die PSP, beispielsweise, kam auch nur mit Launchspielen wie Dynasty Warriors, Lumines, Everybody's Golf oder Ridge Racer. Ca. 1 Jahr danach kamen dann richtig geile Spiele wie Jeanne D'Arc, Tekken DR oder Killzone: Liberation.
Dich überrascht es, dass Konsolen/Handhelds Zeit brauchen um vollständig ausgenutzt werden zu können ? Du scheinst wohl auch zu erwarten, dass wenn du ein Haus bauen solltest, es so perfekt baust wie jemand der seit Jahren Häuser baut. Hersteller finden sich nach einer bestimmten Zeit mit Konsolen und Handhelds zurecht und wissen wie man sie völlig ausschöpft. Bei der PS3 hat es auch seine Zeit gebraucht, bis man von Resistance: Fall of Man zu Killzone 3 umspringen konnte.

Um eine lange Geschichte kurz zu machen: Abwarten und Tee trinken und dabei nicht versuchen gleich den Teufel an der Wand zu malen.

Und zu deinen Tipps: Gott sei dank, dass du nicht etwas wie BWL oder WiWi studierst oder einen Posten hast, was Management abverlangt - die Tipps sind zum hinschmeißen und zum vor Lachen wegwerfen.

Sorry, aber bei so viel Mist muss das einfach sein und ich wundere mich auch nicht, dass du schon verwarnt worden bist.
profil 102 comments
[07.02.2013 - 06:24 Uhr]
Cavcalade:
Immer langsam, immer langsam.

Also 1.:

Verwarnt wurde ich, weil ich mit irgend so einem Spezialisten in eine hitzige Diskussion geraten bin. Der ist mittlerweile wohl schon gesperrt. Habe ihn schon ewig nicht mehr gesehn. Ist auch egal. Ich muss mich nicht rechtfertigen. Aber als kurze Erklärung am Rande sei dies mal erwähnt. Liegt auch schon ewig zurück. War glaube ich im Oktober irgendwann.

2.: Ich habe BWL studiert und bin als selbstständiger Aktienhändler tätig. Die Geschäftszahlen lügen nicht und in welchem Sektor wurden denn die größten Verluste eingefahren? Na? Also irgendwas läuft da verkehrt.
Wenn du die Tips kritisierst, dann bitte auch mit Begründung. Immer her mit deinem Fachwissen.
Würden die Hardwarepreise für notwendiges Zubehör gesenkt, dann würde das sicher die Verkaufszahlen ankurbeln.

Hier kann man noch einen Schritt weitergehen, wie sie es ja teilweise schon machen. Speicherkarten den Spielen beilegen. Trotzdem, alles nicht optimal. Hier lässt sich noch viel tun.

Sprechen wir uns im Februar 2014 wieder. Ich gehe davon aus, dass sich der Preis bei 170 Euro mit Spiel einpendeln wird.

Wenn jetzt dieses Jahr jedoch die Next-Gen Konsolen aller möglichen Hersteller vorgestellt werden, dann sollte klar sein wofür die großen Spieleschmieden ihre Kapazitäten hergeben. Großartige Blockbuster ewarte ich nicht mehr für die Vita(GTA, Just Cause, Metal Gear Solid etc.)

Nun zu deiner Häuseranekdote: Das Häuser bauen überlasse ich Leuten, die wissen wie sie Häuser bauen.

Sony sollte wissen, wie "Häuser" gebaut werden. Genug Erfahrung sollten sie haben. Die Kritik, die ja nicht aus der Luft gegriffen ist, lasse ich mir nicht nehmen.

Es ist immer schön, wenn man die Misswirtschaft eines Konzerns schwarz auf weiß belegt hat durch den Finanzbericht.

Hier wurde bzw. wird eine Arroganz an den Tag gelegt, bei der versucht wird, ganz nach dem Motto: Ach, versuchen wir doch mal die Kunden mit exorbitanten Hardwarepreisen zu melken. Schauen wir mal obs gut geht. Wenn man zwischen den Zeilen lesen kann und sich die Äußerungen der Manager mal anschaut, dann ist die momentane Situation mehr als deutlich.

Wenn man dann schon anfangen muss, Immobilien des Hauptstandorts zu verkaufen um darin Räume zu leasen... . Mehr muss wohl nicht gesagt werden.

Bei den miserablen Verkaufszahlen, kann auch Sony, für die die letzten Jahre Verluste ja zur Tagesordnung zählten nicht ewig wegschauen.

Februar 2014. Sollten sich bis dahin keine wesentlichen Dinge ändern(Fall der Hardwarepreise oder Zugaben größerer Speicherkarten bei Spielen, erneuter Preisrutsch bei der Vita, Monster Hunter für Japan oder Ankündigung andere Blockbuster)wird sich der Abwärtstrend mehr oder weniger dynamisch fortsetzten.

Mark my words.

profil 593 comments
[07.02.2013 - 08:47 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
Da kannst du dann nur meine leichte Voreiligkeit dafür kritisieren - jedoch hast du auch kaum zum 2. Punkt irgendwelche Art von konstruktiven Lösungsvorschlägen geboten, die ich sonst von jedem gehört habe - sei es mit BWL-Fachwissen oder nicht. Und wenn du deinen vorherigen Kommentar selbst lies, kannst du auch bemerken, dass er eher nur von Pessimismus so strotzt als davor, statt in jeglicher Form auch nur den Hauch von konstruktiv sei.

Ich finde es außerdem reizend, dass du keinerlei Anspielung auf den eigentlichen Funken dieses Kommentares beziehst - sprich dem Razer Edge. Sei's drum.

Der "offizielle" Preis der Vita hat sich schon auf gut 199 Euro eingependelt. Ich würde eher mutmaßen, dass es schon dieses Jahr zu einer erneuten Preissenkung kommen wird - entweder wird dies auf der E3 oder auf der TGS angekündigt - das wäre meine Hypothese.

Sony weiß auch wie man "Häuser" baut, wenn jedoch direkt zum Release die Kapazität einer Konsole ausgereizt wird, riskierst du gleich zweierlei: A, dass Spieler über/unterwältigt vom wahren Potential der Vita sein werden und B, dass du damit einen großen Einschnitt auf die Langlebigkeit des Handheldes durchführst. Wie beim PSP/PS3-Beispiel, kann man hier auch beispielsweise die PS2 heranziehen, die einen imensen Sprung von Evergrace zu Black oder Final Fantasy XII ausführte. Was ich lediglich versuche zu sagen - mit Zeit kommt Erfahrung und eine gewisse Routine, was das herstellen eines Spieles für eine frische Konsole/Handheld anbetrifft.

Diese "Misswirtschaft" basiert auf vielerlei Missschritte seitens Sony als komplette Firma, nicht die Spieleabteilung. Wenn man einen Blick auf Sony's Börse schaut, da erkennt man, dass dieser schon seit mehr als 5 Jahren stetig gesunken ist.

Es ist nach wie vor schön, dass Meinungen immer subjektiv sind. Momentan sehe ich deine bezüglich der kommenden Jahre so an wie Michael Pachter's Glaskugelthesen. Jedoch streite ich auch hier nicht ab - für Japan wäre ein neues MH wahrscheinlich ein Segen, jedoch auch hier - hoffe ich eher, dass neue IP's ins Rampenlicht gestellt werden und ein weiteres Ensemble an Spielen angekündigt wird. Das Lineup für dieses Jahr sieht für alle Kontinente recht vielversprechend aus und nun muss man dafür sorgen, dass dieser auch für die weiteren Monate und das kommende Jahr aufrecht gehalten wird.
profil 102 comments
[07.02.2013 - 13:23 Uhr]
Cavcalade:
Klar, das Razer Edge ist teuer. Das war aber von Anfang an klar. Es wurde gefragt, ob es günstiger sein soll oder eben teurer und dafür besser. Deshalb gibt es auch zwei Versionen:

Das Edge und das Edge Pro. Edge für 999 Dollar + 250 Dollar für das Controller Dock, und das Edge Pro für 1300 Dollar + 250 für das Controller Dock.

Bei der Auflösung lässt sich über Sinn und Unsinn streiten. 10.1 Zoll, da hätten es schon ein wenig mehr sein können, korrekt.

Jedoch bei einem Handheld z.B. Battlefield 3 auf mittel bis hoher Grafik spielen zu können, finde ich schon eine geniale Sache.

Wenn Sony es richtig gemacht hätte, warum dann jetzt diese ganzen Zugaben, Preissenkungen und wischi-waschi Aussagen zu den Verkaufszahlen?

Die Geschäftszahlen sind besser, Verlust halbiert. Bei der inflationären Politik die betrieben wird, mit billigem Geld im Markt, kann es ja nur aufwärts gehen. Solides Wachstum ist das aber nicht. Egal bei welcher Firma.

Du sprichst die Misswirtschaft an. Das Kerngeschäft ist die Unterhaltungselektronik. Und genau da hapert es am meisten. Der größte Teil der Verluste wird in diesem Bereich eingefahren. Also muss man hier auch anfangen.

Du nennst es Pessimismus ich nenne es Realismus. Meine Prognosen von Anfang 2012 sind genauso oder noch heftiger eingetreten als ich es vorhergesagt habe. Ich will mich jetzt nicht hinstellen und sagen: Heh, seht her, ich hatte recht. Nur als kleine Randbemerkung.

Wie war denn die Entwicklung seit Release 2012? Gut, durchwachsen oder miserabel? Irgendwo zwischen durchwachsen und miserabel findet man sich dann wieder.

Hier noch ein Zitat vom Playm.de(http://www.playm.de/2013/02/sony-quartalsbericht-ps-vita-und-ps3-schwacheln-73558/):

"Die schlechten Ertragszahlen werden vor allem den schwächelnden Hardware-Verkäufen zugeschrieben. Vor allem die PlayStation Vita verkauft sich nicht allzu gut. Nachdem Sony anfangs davon ausging, bis Ende März 2013 16 Millionen Einheiten des Handhelds verkaufen zu können, wurde dies Zahl auf sieben Millionen Einheiten herabgesetzt.

Von 16 Millionen auf sieben Millionen. Mir fehlen die Worte.

Ich würde ja nichts sagen, wenn ich hier sinnlos anfangen würde zu bashen. Aber die Zahlen sprechen für sich.


Ich bleibe dabei. Bis Ende 2013/Anfang 2014 wird sich einiges tun. Entweder Sony machts richtig. Oder es geht weiter in den Keller.

Die Lösungsvorschläge sind so einfach gehalten und eben so offensichtlich, dass ich nicht der Einzige bin, der das erkennt.

Speicherkartenpreise runter oder die großen Speicherkarten mit den Spielen anbieten. Ich möchte jetzt nicht alles nochmal wiederholen. Viel mehr war es auch nicht.

Software sells Hardware. Das noch beherzigen und es ginge bergauf. Das hätte Sony mit einem besseren Lineup auch durchaus früher bzw. von Anfang an hinbekommen können.
profil 593 comments
[07.02.2013 - 21:42 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
Finde ich nach wie vor für die miesen Specs die mitgeliefert werden, kein gerechter Preis. Mein 500 Euro-Laptop kann BF3 auch locker auf Mid-High Settings ohne Ruckler spielen und bei diesem kann ich notfallshalber mehr Speicher und auch eine bessere HDD/SSD einbauen.

Außerdem kann man auch hierbei nicht vergessen: Wenn erstmal die Hardwareanforderungen nicht ausreichend sind, hast du es verschissen. Das passiert dir bei Handhelds/Konsolen nicht und da die meisten Spiele ohnehin auch auf Konsolen, mit wenigen Ausnahmen, erscheinen, finde ich das Prinzip an sich unnütz. Sich das Ding nur wegen PC-Exklusiven Spielen zu kaufen ist auch Mumpitz, oder willst du RTS-Spiele draufzocken ?

Weil man nicht jeden Kunden befriedigen kann. Einige mögen die Spielebibliothek nicht sehr, andere finden die Speicherkarten einfach nur lukrativ und andere kommen mit dem billigen Smartphone-Argument.

Kann dem nicht gegenargumentieren - da hast du Recht.

Ja, aber diese Sparte besteht nunmal nicht aus Playstation selbst - Sony stellt alles mögliche an Elektronik her - wo es meines Erachtens eindeutig schwächelt, ist die für Fernseher und Laptops. Sony's Kameras lassen sich auf jeden Fall noch blicken, vor allem das neue DSC-RX100.

Fast jede Firma hat in den letzten Fiskaljahren Verlust gezogen - sogar Nintendo. Daher finde ich, kann man da nicht nur bei Sony viel rummeckern.

Naja, zum Zitat finde ich hat Sony selbst einfach den Latte Macchiato (verzeih den Ausdruck) zu hoch gesetzt. Keine Konsole von Sony hat in einem Jahr so viele Einheiten verkauft - die PSP hat glaub ich nur ca. 9 Mio. Einheiten gepackt.

Zu den letzteren Abschnitten - wie schon oben - Abwarten und Tee trinken. Mal sehen was alles am 20. Februar angekündigt wird.
Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...