PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Autor: heubergen

Datum: 06.07.2013, 19:13 Uhr

Typ: Leser-News

Screenshots:
Stichworte:

Playstation Vita, PS3, Grafik, Vergleich, Need For Speed, Most Wanted

News mögen:

Weitersagen:

Verknüpfte Spiele:

9440°

36

Need For Speed: Most Wanted - Der Grafikvergleich

Wird die PS3-Version gegen die PS Vita in Sachen Grafik gewinnen?

Das Game Need For Speed: Most Wanted erschien zwar bereits letztes Jahr im Oktober und wurde damals von Criterion Games entwickelt.

Wer schon immer mal den direkten Vergleich in Sachen Grafik zwischen der PS Vita und der PS3 Version sehen möchte, hat dazu jetzt die Möglichkeit. Unsere Kollegen von DigitalFoundry haben dazu sich die Mühe gemacht und sowohl auf der PS Vita als auch auf der PS3 die gleiche Strecke mit dem gleichen Auto gemacht.

Nun ist natürlich noch eure Meinung gefragt: Seht ihr die Unterschiede kritisch als an oder seid ihr der Meinung, dass das ein unfairer Vergleich ist, da auch die Bildschirmgrössen der beiden Konsolen anders ausfallen? Schreibt euer Fazit nach dem Video in die Kommentare!




Vielen Dank an heubergen für die Übermittlung der News.


Quelle:  Need for Speed: Most Wanted – PlayStation 3 vs. PlayStation Vita
Kommentare verstecken

36 Kommentare

Zeige alle KommentareZeige Kommentare 1 bis 20:
Der User Slashman wurde gesperrt. Sein Kommentar wird somit zensiert.
profil 18 comments
[06.07.2013 - 20:13 Uhr]
slipzz:
fand das spiel, bis auf die verpixelten frontscheinwerfer vom verkehr, gar nicht schlecht.
profil 711 comments
[06.07.2013 - 20:17 Uhr]
heubergen:
Ich frage mich vor allem wie der Hersteller der Videos an das Videomaterial von der PS Vita kam. Der musste ja eigentlich mit einer Screencast App für die Vita arbeiten...
Der User Slashman wurde gesperrt. Sein Kommentar wird somit zensiert.
profil 280 comments
[06.07.2013 - 20:38 Uhr]
syko:
Hehe, das Video habe ich damals auch im Forum gepostet.
Beide spiele sehen einfach gut aus.
Ich war damals schwer von der Vita Version angetan.
Als ich später die PS3 Version gekauft habe war ich überrascht das es noch besser aus sah, ich war mit der Vitaversion schon vollkommen zufrieden.
Das Spiel ist für mich immer noch das beste Rennspiel im Moment auf der Vita :)
profil 58 comments
[07.07.2013 - 02:19 Uhr]
Steve_Urbansky:
Also ich fand die Grafik auf der PS3 Top und fand die Vita Grafik auch Super. Einzig was mich bei beiden Versionen gestört hat ist das man nicht mehr wie glaube 40000000 Speedpoints erreichen konnte und halt das es keine Menschen zu Fuß neben den Strassen gibt und gab. Nur Menschen in Fahrzeugen. Das ist total unrealistisch! Da ist doch Driver San Francisco was das betrifft viel realistischer. Überall Menschen zu Fuß und Fahrzeuge wie im echten Leben. Da nehme ich auch gerne eine nicht so gute Grafik hin :) Driver San Francisco für die Vita wäre auch mal was. Bin Gespannt ob es dann wenigstens ein Need for Speed auf der PS4 gibt in dem auch mal Menschen rum laufen und auf die Raser schimpfen ^^
profil 132 comments
[07.07.2013 - 11:21 Uhr]
qck:
Zu dem AC3-Video: Weiß jemand, ob das vor oder nach dem Patch gemacht wurde? Bzw. hat der Patch überhaupt etwas gebracht in Sachen Framerate?
profil 92 comments
[07.07.2013 - 13:00 Uhr]
Rakok:
Ich denke davor.. ich hab auch AC3 L und bin mehr als zufrieden.. keine Ruckler .. und gute Grafik.. mit eines der wenigen guten auf Vita.. und zu Nfs.. man ihr habt ne Vita und keine tragbare Ps3 .. klar müssen abstriche gemacht werden .. ich sag nur MGS auf PSP .. klar es is kein port es war ein neues mgs ..bhzw zwei neue.. und es wäre dezent sinnlos eine grafikvergleich zu machen zwischen mgspo/mgspw und mgs2/mgs3 auf ps2 .. ich bin definitiv zufrieden mit der vita.. auch mit ac3 und auch mit nfs .. und kack auf die grafikabstriche.. weil ich noch mit nes gros geworden bin .. und gameboy.. und jetzt mach ichmal direkt vergleich .. gameboy vs. Psvita .. woohoo .. spannend wer hat die nase vorn .. ich finde zwar super grafik toll, aber das macht nich lange kein gutes spiel aus.. siehe resi 5.. geile grafik.. grottenschlechte story .. und nix mehr wirklich mit resi zu tun.. da spiel ich lieber auf mejner ps3 resi 1/ zensur 2/ und resi 3 .. ^^ ..
Der User Slashman wurde gesperrt. Sein Kommentar wird somit zensiert.
profil 711 comments
[07.07.2013 - 15:23 Uhr]
heubergen:
@Slashman:
Ich habe AC3 L. selbst auch gespielt und merkte eigentlich nichts von Framerate-Abbrüchen.
Aber jene die eine solche Screencast App für die Vita haben brauchen doch eine PS Vita Developer Edition damit sie nicht signierte Apps laufen lassen könne, oder?
Der User Slashman wurde gesperrt. Sein Kommentar wird somit zensiert.
profil 132 comments
[07.07.2013 - 16:33 Uhr]
qck:
Also ich glaube nicht, dass man unbedingt ein Lügner oder blind sein muss, um ein Spiel als flüssig laufend zu erachten, während andere es für ruckelnd halten. Die Framerate kann man ja durchaus objektiv festhalten, aber das subjektive Empfinden wohl eher nicht. Die Grenze, ab wievielen fps jemand etwas als flüssig wahrnimmt, kann durchaus von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Ich persönlich kann für mich sagen, dass ich AC3 wahrscheinlich auch als ruckelnd wahrnehmen würde bzw. das im Video (auch ohne Blick auf die fps) schon sehe. Ist vielleicht eher beneidenswert, wenn andere das nicht sehen. (Wobei 14 fps schon echt stark grenzwertig ist.)
Der User Slashman wurde gesperrt. Sein Kommentar wird somit zensiert.
profil 132 comments
[07.07.2013 - 18:45 Uhr]
qck:
Zugegeben, "grenzwertig" war untertrieben. 14 fps ist doch eher unterirdisch. Trotzdem glaube ich Leuten, wenn sie sagen, dass sie ein Spiel als flüssig empfinden. Das Spiel mag zwar "objektiv" oder der Meinung der meisten nach nicht flüssig sein, aber, was wahrscheinlich wichtiger ist, für diese Leute wird die Illusion von Bewegung aus irgendeinem Grund nicht unterbrochen, auch wenn die Framerate niedriger ist. Das mag wohl an mehreren Faktoren liegen (ich bin weder Augenarzt, noch sonst was; was jetzt folgt sind also nur Vermutungen):

- Der Spieler hat eine vielleicht nicht so feine Wahrnehmung, die ihn auch niedrigere Bildraten als flüssig erscheinen lässt.
- Er hat vielleicht nie wirklich höhere Bildraten in Spielen erlebt, und kennt es also nicht besser. (Man bedenke, die ersten Filme hatten (laut Wikipedia) 16 fps, und die Leute waren trotzdem begeistert (glaube ich).)
- Er hat, was die Bildrate betrifft, keine hohen Ansprüche (was vielleicht an dem vorhergesagten liegt und nicht bös gemeint ist).
- Er ist so vom Spiel eingenommen, dass er diese Einbrüche nicht wahrnimmt. (AC3 soll ja im Durchschnitt etwas flüssiger als 14 fps laufen.)
- Und schließlich: da diese "Lücken" irgendwie von unserem Hirn mehr oder weniger automatisch ausgefüllt werden, kann es ja auch sein, dass bei manchen das Hirn (in dieser Hinsicht) ein wenig aktiver ist, als bei anderen.

Ob so ein Mensch dann gesund oder krank ist, weiß ich nicht. Wie gesagt, ich bin kein Arzt. Aber, ich kann deine Ungläubigkeit verstehen. Ich selbst habe z.B. zurzeit gar keine Lust Jak 2 weiterzuspielen, weil ich die Framerate bei den Fahrten durch die Stadt schrecklich finde. Andere sagen, dass ihnen nichts auffällt; allerdings finde ich das in Ordnung.
Der User Slashman wurde gesperrt. Sein Kommentar wird somit zensiert.
profil 50 comments
[08.07.2013 - 10:01 Uhr]
irmscheri35:
Ich bin ja auch sehr empfindlich, was das Ruckeln in Spielen angeht...; aber nun ist´s ja langsam mal gut Slashman. Schonmal was von Wahrnehmung gehört? Die ist bei jedem anders. Warum sollte Dir hier jemand was vorlügen? Wenn jemand meint, 15-20 fps empfindet er/ sie als flüssig, dann lass es doch mal so stehen!
Ach übrigens: 30 fps bei Rennspielen gehen doch! Der beste Beweis: Dirt 2 und 3 und Grid 1 und 2.
Zum Artikel: Der sollte vielleicht nochmal überarbeitet werden... Satzbau und Wortwahl mangelhaft! o_O
profil 132 comments
[08.07.2013 - 11:33 Uhr]
qck:
Ich meine nach wie vor, dass es nicht lächerlich ist, wenn jemand behauptet, er empfinde ein Spiel mit durchschnittlich 20 fps als flüssig. Es ist ein wenig zu einfach die menschliche Wahrnehmung auf eine Einheit wie Hz oder fps runterzubrechen. Mag sein, dass unser Sehnerv das Licht mit 60 Hz aufnimmt, aber für unsere Wahrnehmung braucht es mehr als nur einen Sehnerv. Es heisst ja, das eigentliche Sehen passiert erst im Gehirn und wird dementsprechend stark durch Gefühle, Einstellungen, usw. beeinflusst. Und hier kommen wir zum Thema zurück. Du sagst zu heubergens Aussage, sie wäre lächerlich, und denkst dir da vielleicht, der Kerl spinnt, er macht sich was vor. Aber dabei übersiehst du vielleicht, dass dieses sich-etwas-vormachen der eigentliche Kern bei Spielen, Büchern und Filmen ist. Im Grunde ist es egal, was davon ich mir anschaue, immer muss ich gewillt sein mich darauf einzulassen und mich in gewisser Weise täuschen lassen, dass Tinte auf Papier, ein Schauspieler vor einer Kulisse oder eine Polygonkonstruktion im Fernseher mehr ist als das. Im Grund dürfte den meisten Leuten egal sein, was bei Paranormal Activity passiert oder ob Rose und Jack mit der Titanic gemeinsam untergehen oder nicht, schließlich sieht man ja, dass es nur ein Film ist, der auf die Leinwand projiziert wird. Trotzdem tun wir für eine Weile so, als wäre es mehr als das. Schließlich ist das der eigentliche Spaß daran.

Zu der ganzen Sache wäre sicher einmal eine Studie interessant. Man zeigt, z.B., soundsovielen Leuten eine gezeichnete Animation mit 15 fps. Zu sehen ist ein Mann mit einem Messer hinter dem Rücken, vor ihm läuft ein Mädchen und es ist ersichtlich, dass er sie verfolgt und sie nichts von dem Messer weiß. Was glaubst du, würden die meisten Leute als erstes wahrnehmen? Die niedrige Bildrate und dass es sich lediglich um Zeichnungen handelt oder doch eher soetwas wie Mitgefühl und Spannung im Sinne von "Kind, pass auf, der Mann hat ein Messer" oder "Oh nein, was passiert als nächstes"?

Vielleicht muss man auch unterscheiden, mit was für einer Einstellung jemand an ein Spiel, Buch oder einen Film rangeht. Man kann entweder als Fachmann für etwas oder als Laie an eine Sache herangehen. Ein Typograph oder Typologe wird bei einem Buch wohl als erstes die Schriftart sehen und sie sich genau merken. Ein Laie hatte diese Schriftart zwar 200 bis 1000 Seiten vor sich, kann sich aber kaum daran erinnern. Zumindest wäre das ohne weiteres vorstellbar. Da du ja in gewisser Weise Fachmann für Bildraten bist, ist es nicht verwunderlich, dass dir niedrige Bildraten sofort auffallen. Ein anderer legt AC3 ein und sieht als erstes (da ich das Intro nicht kenne, improvisiere ich hier) eine Landschaft, eine Frau mit Hut auf einem Dach, vielleicht noch irgendeinen Mann mit fieser Lache, der gerade einen Sklaven schlägt, die Frau beobachtet das, zückt ihr Messer usw. Er sieht also zuerst eine Geschichte, einen charakter, eine Situation, dann später, wenn das Spiel anfängt, noch eine Aufgabe, die gelöst werden muss. Das Ganze kann einen so gefangen nehmen, dass man vielleicht gar nicht auf die Idee kommt auf die Bildrate zu schauen. Zwar bricht diese herunter, aber auch 15-20 fps sind noch ausreichend, um uns Bewegung vorzugaukeln, vor allem, wenn uns das Spiel emotional eingenommen hat. Zudem ist es bei AC3 ja nicht so, dass man ständig ein dünnes Fadenkreuz möglichst flott auf ein winziges Detail, wie einen Kopf oder eine Gestalt, richten muss. Die Kämpfe funktionieren, soweit ich mich erinnere, auch ohne allzugroße Genauigkeit. Du hast ja selbst eine Einteilung von akzeptablen Bildraten vorgenommen. AC3 ist wahrscheinlich auch noch bei 14-20-30 fps spielbar. Die Illusion, auf die man sich eingelassen hat, muss durch die niedrige Bildrate nicht zwangsläufig unterbrochen werden. Genau wie bei der Zeichentrickanimation mit 15 fps. Man schaue sich einmal die erste Animation auf folgender Seite an: http://boallen.com/fps-compare.html. Wer käme auf die Idee zu sagen, das blaue Quadrat bewege sich nicht? Wenn man genau hinsieht, ist es natürlich so, dass es ruckelt. Aber wenn wir jetzt mal annehmen, dieses Quadrat hätte eine Persönlichkeit und mit dieser Animation wird seine Geschichte erzählt, ist es dann nicht vorstellbar, dass uns diese Geschichte so stark einnimmt, dass wir das Ruckeln übersehen?

Kommen wir nochmal auf den Typographen zurück. Ich glaube nicht, dass er Leute, die sich nicht an die Schriftart des Buches erinnern, für lächerlich hält. Da er Fachmann ist, weiß er, dass die Schrift nur ein Mittel zum Zweck ist. Wird der Zweck erfüllt, rückt das Mittel stark in den Hintergrund. Genauso ist die Bildrate bei Spielen ein Mittel zum Zweck. Du siehst vielleicht verstärkt das Mittel, ein anderer aber nur den für ihn erfüllten Zweck. Was ist daran so lächerlich?
Der User Slashman wurde gesperrt. Sein Kommentar wird somit zensiert.
profil 968 comments
[08.07.2013 - 13:51 Uhr]
One
Sorry aber Slashman hat durchaus recht. Denn 15 FPS sind definitiv nicht mehr flüssig ^^

http://boallen.com/fps-compare.html <-- Einfach mal auf sich wirken lassen und dabei vorstellen wie sich die Charaktere mit solchen "Motions" bewegen würden. Der Unterschied ist nicht nur gewaltig. Er ist eklatant.
Der User Slashman wurde gesperrt. Sein Kommentar wird somit zensiert.
Zeige die restlichen Kommentare
Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...