Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de
Autor: Altin Bujupaj

Datum: 01.02.2016, 15:49 Uhr

Typ: Software

Screenshots:
Stichworte:

Playstation Vita, atelier, renkinjutsushi, dusk, tecmo koei, gust, rpg, jrpg, atelier shallie, plus, atelier shallie plus

News mögen:

Weitersagen:

Verknüpfte Spiele:

2361°

10

Atelier Shallie Plus: Neuer Trailer

Neues Videomaterial zeigt Ayesha & Co. in Action!

Heute hat Tecmo Koei einen neuen Trailer zum kommenden Port von Gusts Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea mit dem Namen Atelier Shallie Plus veröffentlicht. Den Trailer könnt ihr natürlich wie immer weiter unten betrachten!

Im Trailer selbst werden neben den beiden Protagonistinnen auch die neuen spielbaren Charaktere wie Ayesha oder auch Logy gezeigt. So kann der Spieler alle Hauptcharaktere der Dusk-Trilogie in dem neuesten Port benutzen und im Kampf einsetzen. Wie es sich für die Plus-Portierungen vom Hause Tecmo Koei gehört, sind neben den neuen Charakteren auch zahlreiche neue Kleidungsstücke, neue Dungeons und Dialogszenen hinzugefügt worden.

Atelier Shallie Plus soll in Japan am 3. März dieses Jahres veröffentlicht werden. Ein Release für den Westen steht derweil noch in den Sternen



Quelle:  siliconera.com
Kommentare verstecken

10 Kommentare

profil 486 comments
[02.02.2016 - 09:00 Uhr]
ZeeO:
Kann mir jemand generell etwas zur Atelier Reihe sagen was die Story oder Gameplay angeht? Schaue mir immer mal Videos an, aber so restlos überzeugt bin ich bisher noch von keinem der Ableger, obwohl die Trailer immer wieder neugierig machen.
profil 593 comments
[02.02.2016 - 09:11 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
@ZeeO: Ich sehe Atelier-Spiele meist wie Slice of Life-Anime. Das Tempo im Spiel ist meist locker, du hast keine sehr ernstzunehmende Storystränge wie "Du musst die Welt retten!" oder "Etwas böses aus antiker Zeit ist erwacht!", was jedoch nicht heißen muss, dass die Stories ulkig werden. Titel wie Atelier Totori und Atelier Ayesha haben eine etwas ernstere Story oder ein Ziel, welches die jeweilige Protagonistin verfolgt.

Die Spiele konzentrieren sich meist auf die Charaktere und die Interaktionen miteinander, ergo haben einige Titel eine recht große Menge an Text. So nehme zumindest ich persönlich die Spiele wahr. Beide aktuellen Reihen sind durchaus empfehlenswert, habe selbst auch erst mit der Arland-Reihe begonnen.
profil 118 comments
[02.02.2016 - 09:33 Uhr]
Kagenoryu:
"Etwas böses aus antiker Zeit ist erwacht!" passiert allerdings in Atelier Meruru als Endteil der Story.

Ich selbst bin irgendwie nie in Atelier Ayesha, also den ersten Teil der neueren Reihe, hineingekommen und damit habe ich den Rest dann auch sein lassen. Das war irgendwie nicht mehr interessant für mich. Vielleicht war es, dass jedes Item nun feste Traits hatte (dass jedes Ding ein bisschen anders war, ließ für mich die Arland-Trilogie-Welt einfach lebendiger erscheinen) oder auch, dass Kämpfe nicht mehr einfach "Bombe werfen und das war's" waren. Das fand ich in der Arland-Trilogie immer gut, da musste ich nicht dauernd rumkämpfen, sondern konnte mich mehr auf den Spaß konzentrieren.
profil 593 comments
[02.02.2016 - 10:27 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
Kann mich allerdings nicht erinnern, dass dies der zentrale Hauptpunkt der Story selbst war, aber natürlich danke für die Korrektur :)

Ich persönlich fand das überarbeitete Kampfsystem in Ayesha deutlich besser als in der Arland-Saga, aufgrund der Tatsache, dass es nicht mehr "Bombe werfen und das war's"-schlicht war, aber da kommt es natürlich dann auch drauf an, ob man das Spiel eher für das Gameplay oder die Story spielen möchte.
profil 486 comments
[02.02.2016 - 10:55 Uhr]
ZeeO:
@ Ailtin: Vielen Dank für die Infos. Es muss nicht immer die "Ich bin der Held der die Welt rettet" Story sein, aber ohne einen richtigen roten Faden, verliere ich meist recht schnell die Lust am Spiel, selbst wenn alles drum herum stimmig ist. Glaub also eher nicht, dass das was für mich sein wird wenn ich das hier so lese :)
profil 118 comments
[02.02.2016 - 10:58 Uhr]
Kagenoryu:
Gegen Mitte bis Ende, wenn die Population zu groß wird, weckt das den alten (na gut, ich weiß nicht mehr, ob bösen) Vulkangott und es ist das Endziel das Ding wieder "schlafen zu legen", inklusive eines besonderen Rezepts von einer für Meruru wohl wichtigen Person, wegen der Merurus Vater ihr eigentlich das Alchimiedasein verbieten wollte.
Da ich die Teile eben für die Story gespielt habe, kann ich mir das natürlich besser merken, Monster kloppen kann ich in genug anderen Spielen.

Edit: @Zeeo: Soweit ich die Teile gespielt habe, würde ich es vom Storyverlauf (nicht gameplay) her in etwa mit Persona 3+4 vergleichen. Soll heißen, dass es zwar jeweils ein Hauptziel und ein Zeitlimit gibt, aber zwischendrin eben viel aus dem Leben der Protagonisten gezeigt wird (nur, dass es im Gegensatz zu Persona in den Atelier-Spielen nicht ganz so ernst abgeht).
profil 486 comments
[02.02.2016 - 11:30 Uhr]
ZeeO:
@ Kagenoryu: Och nö, jetzt hab ich das Dingen gerade abgeschrieben und Du kommst mir hier mit Persona Vergleichen!!! Da wandert das Teil direkt mal auf meine Wunschliste ;-)
profil 153 comments
[02.02.2016 - 11:36 Uhr]
Alanar Tjark Michael Wewetzer
@ZeeO: Dann kannst du dir ja gleich das hier vormerken.^^
https://twitter.com/koeitecmoeurope/status/691922882352537601
profil 486 comments
[02.02.2016 - 11:48 Uhr]
ZeeO:
@Alanar: Jetzt leck mich fett ey ^^ Du machst es mir nicht einfacher ;-)
profil 593 comments
[02.02.2016 - 12:03 Uhr]
Ailtin Altin Bujupaj
@Kagenoryu:
Wo du Recht hast, hast du Recht :D

@ZeeO:
Die Arland-Saga ist ein recht freundlicher und leichter Einstiegspunkt in die Reihe, kann es dir wie Tjark nur ans Herz legen :)
Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...