PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Monsters (probably) stole my Princess

Typ:
PSN Spiel

PSN Preis:
3,99 €

Publisher:
Mediatonic

Developer:
Mediatonic

Genre:
Geschicklichkeit

Release:
TBA

Multiplayer:


Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:



Monsters (probably) stole my Princess

Kurztest: Monsters (probably) stole my Princess

Jakob Koch, 12.08.2011

1384°

0

Test mögen: Weitersagen:

Eigentlich sollte der Titel Monsters (probably) stole my Princess bereits im Februar für die PSP Minis erscheinen. Doch nach eigenen Angaben hatte das britische Entwicklerstudio Mediatonic (bisher Flash- und iPhone-Spiele) Probleme mit Sony's Qualitätskontrolle, weswegen ein Release in Kürze erfolgen soll.

Wie der Name schon andeutet, geht es in dem PSP Mini zum einen um Monster und zum anderen um eine Prinzessin. Letztere ist eines Tages nämlich plötzlich verschwunden und daraufhin versucht der adlige Dämon „The Duke“ auf nicht gerade handzahme Art und Weise seine Prinzessin zurück zu erobern. In den sechs Level des Story Modus' macht er sich auf die Suche nach seiner Angebeteten - immer mit dem einen Hintergedanken, dass eines der Monster ja seine Prinzessin entführt haben könnte. Das Spiel versprüht dabei einen ganz eigenen Charm – die Monster sind nämlich nicht etwa von Grund auf bösartig, sondern führen in der eigenwilligen Spielwelt ein eigenes Leben: Beispielsweise stellt der Duke ein Monster, während es gerade Blumen gießt...

Gameplaytechnisch handelt es sich bei Monsters (probably) stole my Princess aber keineswegs um ein klassisches Jump’n Run. Nachdem nämlich ein potenzieller Entführer (sprich Monster) gestellt wurde, versucht dieses nicht etwa den Duke anzugreifen, sondern vielmehr zu entkommen. Diese Flucht erfolgt dann allerdings in die Vertikale, also nach oben. Als „Duke“ muss man dann versuchen dem Monster in einer bestimmten Zeit zu folgen und ihm eines seiner drei Leben abzuknüpfen. Dafür muss man dem Monster ganz einfach in den Weg springen – schon macht es einen Satz weiter nach oben. Diese Prozedur wiederholt sich eben danach noch zweimal.

Der Duke muss auf seinem Weg nach oben über zahlreiche Plattformen springen. Für einen möglichst hohen Punktestand bedeutet es, dass man möglichst jede Plattform auf dem Weg in die Höhe berühren sollte. Indem man ohne Unterbrechung von Plattform zu Plattform springt, kann man eine Combo aufbauen, welche die Anzahl der verdienten Punkte erhöht. Je mehr man berührt, desto mehr Punkte bekommt man also. Im so genannten „Score Attack“-Modus geht es dann einzig und allein darum, den Highscore zu knacken – neben den nur sechs Level vom Story-Modus zumindest eine Möglichkeit weitere Zeit mit dem Titel zu verbringen.

Schauen wir uns die technische Umsetzung von Monsters (probably) stole my Princess an, dann bleibt ein positiver Eindruck zurück. Denn die Entwickler haben sich bei der ansehnlichen 2D-Grafik augenscheinlich Mühe gegeben – auch der Comicstil weiß zu gefallen. Zudem kann die Umsetzung des Sounds überzeugen und gerade die ausgewählten Musikstücke passen hervorragend zu den jeweiligen Spielwelten. Leider wurde auf die Implementierung von Stimmen verzichtet. Bei der Steuerung haben sich hat sich das Londoner Entwicklerstudio ebenfalls keine Blöße gegeben: Der Duke wird mittels Steuerkreuz bewegt und kann via X-Taste einen einfachen Sprung oder einen Doppel-Hüpfer ausführen. Mehr Tasten werden in dem PSP Mini auch nicht benötigt.



Fazit:
Uns hat das erste PSP Mini der Entwickler von Mediatonic fast vollends überzeugt: Neben einer zwar kurzweiligen aber höchst amüsanten Story kann 'Monsters (probably) stole my Princess' auch durch sein Gameplay punkten. Statt wie in anderen Standard-Jump’n Runs muss das jeweilige Monster auf seiner Flucht durch gekonntes Plattform-Springen gestellt werden. Der zusätzliche Anspruch ist dabei durch ein enges Zeitlimit und eine möglichst hohe Combo gegeben. Leider ist das Spiel ziemlich schnell vorbei, allerdings kann danach im Score-Attack Modus weiter auf Highscore-Jagd gegangen werden. Zusätzlich lassen sich einige Awards sowie Artworks erspielen.

Jakob Koch für PlanetVita.de

Leserwertung:

*****

Noch keine
Deine Wertung:

-
Ein amüsanter und etwas anderer Jump'n Run-Titel, der vor Allem durch seinen Humor und der High-Score Jagd hinaussticht.

Wertung

amüsante Story

interessantes Gameplay

wilde High-Score Jagd

nur kurzweiliges Vergnügen

Kommentare anzeigen

0 Kommentare