PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Killzone: Mercenary

Typ:
PSVita-Spiel

Publisher:
Sony

Developer:
Guerilla Cambridge

Genre:
Shooter

Release:
04.09.2013 (erschienen)

Multiplayer:
1-8 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:

Preview: Killzone: Mercenary

Stefan Thiermann, 24.06.2013

2555°

4

Test mögen: Weitersagen:

Na, welches Vita-Spiel wird eurer Meinung nach am sehnlichsten erwartet? Tearaway? Vielleicht! Wahrscheinlicher ist da aber Killzone Mercenary auf dem viele Hoffnungen ruhen, dass es das lange ersehnte Vita-Highlight wird - natürlich in Shooterform, wie auch sonst?. Warum es bisher ganz gut dafür aussieht, klären wir in unserem Preview.

Lecker-schmecker!
Das Spiel wurde schon bei der Präsentation der Vita – damals noch NGP genannt – angekündigt. Dementsprechend lange warten wir schon auf den Shooter. Schon damals fiel auf, dass die Optik wirklich mehr als anständig ist – und daran hat sich bis heute nichts geändert. Die Grafik sucht im Handheld-Bereich wirklich ihresgleichen, wenn man nach dem Material urteilt, das bisher der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Kein Wunder, macht sich Killzone Mercenary doch die auch heute noch hübsche Grafik produzierende Engine des dritten Serienteils zunutze, der auf der PS3 beheimatet ist. Allerdings wird sich noch zeigen müssen, ob die von den Entwicklern versprochene stabile Framerate tatsächlich so auffindbar sein wird.

Gestatten? Arran Danner!
Aber genug der Effekthascherei. Was wirklich zählt, sind doch die inneren Werte. Die Story ist mit den restlichen Serienteilen verwoben. So soll man einerseits bereits bekannte Ereignisse aus anderer Perspektive nachspielen können, sowie auch die eigene Geschichte des Protagonisten Arran Danner erleben, einem ehemaligen Soldaten, dürfen. Dieser ist mittlerweile Söldner und scheut sich nicht sowohl Aufträge der Helghast, als auch welche der Menschen anzunehmen, so lange die Bezahlung stimmt. Wie es aussieht wird diese skrupellose Vorgehensweise im Laufe der neun Missionen umfassenden Singleplayer-Kampagne ins Wanken geraten. Er merkt nämlich, dass der Ausgang des Krieges vom Sohn des Botschafters, dem er auf einer Eskortmission begegnet, abhängig sein wird. Wie genau Danner dadurch zu einem Gewissen kommt und ob das alles dann auch interessant verpackt wird, muss sich noch zeigen. Übrigens: Die Spielzeit für die neun Missionen beläuft sich jeweils auf ca. eine Stunde – in Sachen Singleplayer-Modus ist die Spielzeit also im Genre-Schnitt.

Ich knall‘ dich ab!
Aber was wäre ein aktueller Shooter ohne Multiplayer-Modus? Eben, nichts! An dieser Stelle wird es insgesamt sechs Maps geben, die zu acht bespielbar sein werden. Auf ihnen können insgesamt drei Modi gezockt werden: Warfare (Deathmatch), Guerilla Warfare (Team Deathmatch) und Warzone. Letzterer läuft darauf hinaus, dass zwei Teams gegeneinander vom Spiel generierte Aufgaben zu lösen haben. Das kann zum Beispiel die Beseitigung einer bestimmten Person oder die Beschaffung von Propaganda-Material sein. Auch hier wird es um Geld gehen, das in neue Ausrüstung investiert werden darf. Praktisch: Gekaufte Waffen, Rüstung und dergleichen mehr soll zwischen Singleplayer- und Multiplayer-Modus hin und her transferierbar sein– sehr schön. Insgesamt ist die Vielfalt an Spielvarianten also nicht allzu groß. Vor allem Warzone klingt aber mehr als spaßig. Nun muss nur noch der Netzcode stabil laufen und wir werden sicherlich viel Spaß damit haben, gegeneinander zu daddeln.



Prognose:
Auch ich kann mich natürlich nicht der Vorfreude erwehren, die Killzone Mercenary bei vielen Vita-Besitzern auslöst. Bisher haben wir auch allen Grund dazu. Die Story klingt für einen Shooter bisher zumindest interessant, auch wenn es noch nicht viele Informationen dazu gibt. Der Multiplayer ist zwar nicht gerade mit einer großen Vielfalt gesegnet, beinhaltet aber immerhin die relevantesten Varianten und mit Warfare auch etwas zumindest nicht so Alltägliches. Ebenso scheint die Optik grandios zu werden und wie es aussieht sollten wir schon mal Pflaster bereitlegen, um die vom Fußboden aufgeschürften Kinnladen verarzten zu können. Bisher stimmt das Gesehene und Gehörte also sehr zuversichtlich. Ich kann den 4. September jedenfalls kaum erwarten!

Will endlich einen ordentlichen Shooter auf der Vita zocken: Stefan Thiermann für PlanetVita.de

Leserwertung:

*****

Hitkandidat
Deine Wertung:

-
Killzone Mercenary ist die Shooter-Hoffnung des Jahres für alle Vita-Besitzer!

Prognose
Kommentare anzeigen

4 Kommentare