PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
OMG HD Zombies!

Typ:
PSN Spiel

PSN Preis:
3,59 €

Publisher:
Laughing Jackal

Developer:
Laughing Jackal

Genre:
Action

Release:
19.06.2013 (erschienen)

Multiplayer:
1 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: OMG HD Zombies!

Denis Wewetzer, 27.06.2013

2153°

3

Test mögen: Weitersagen:

Gerne einmal werden frühere Ideen verwendet, um sie auf einem späteren System noch einmal zu veröffentlichen und dabei die ein oder andere Sache noch zu verfeinern oder aber Features hinzuzufügen, zu denen man davor einfach nicht gekommen ist. Besonders bei Indie-Spielen ist dieser Trend zu beobachten, da ihnen am Anfang häufig noch die Ressourcen fehlen, um großartig weiter an einem komplett neuem Titel zu werkeln. So hat Laughing Jakal nun OMG HD Zombies für die Playstation Vita zu verantworten und damit die gehirnbesessenen Untoten ein weiteres Mal in das Rampenlicht der Videospielwelt gerückt. Doch gelang der Wandel in die Welt des "HD" oder reicht es bei unseren nicht mehr ganz so lebendigen Freunden eigentlich aus, wenn wir sie nicht ganz so scharf sehen – oder vielleicht sogar gar nicht? 18731 Zombies mussten ihr "Leben" lassen, damit wir diese Frage aufklären konnten.

Der einsame Überlebene
Auch wenn man bei einer Routine-Zombie-Schlachterei denken könnte, dass eine Story sowieso komplett abwegig ist und deswegen einfach links liegen gelassen werden kann, haben sich die Entwickler nicht lumpen lassen und dennoch eine hinzugefügt. Als einsamer Polizist müsst ihr euch durch die Horden von Zombies kämpfen, lediglich mit einem Scharfschützengewehr und dem Wissen der verschiedenen Eigenschaften von Zombies bewaffnet muss man also versuchen den Weg frei zu machen und sich in Sicherheit bringen – oder aber die Ursache hinter dem ganzen Aufdecken. Der im Comic-Stil illustrierte, fast farblose Titel bietet nämlich fünf verschiedene Enden, die es zu entdecken gibt. Doch wie gelangt man da hin? Ganz einfach...

Zombies? Check. Gun? Check. Blood and excessive gore? Check and... check.
Die Aufgabe ist es in jedem einzelnen Level möglichst viele Zombies umzubringen. Aber natürlich hat man dafür nur begrenzt Munition zur Verfügung – gerade einmal zwei Schuss sind es am Anfang. Aber diese Zombies haben eine Besonderheit: Sie explodieren schon fast, sobald sie zu stark angegriffen werden. Und diese Explosionen richten wiederum weiteren Schaden in der Umgebung an und können dementsprechend auch weitere Zombies auslöschen. Die Aufgabe ist also schon mal klar: Versuchen den größten Domino-Effekt zu erzeugen, den man erreichen kann. Wenn auch nicht mit schwarzen Bausteinen, sondern mit Zombies. Aber die lassen sich das nicht ganz hilflos gefallen! Sie wandern umher und lassen den Spieler nicht einfach eine große Gruppe von ihnen töten... Ja, mehr versuchen sie nicht um ihrem unvermeidbarem Ende Einhalt zu gebieten.

Es gibt allerdings verschiedene Arten unserer untoten Gesellen, die bei der Planung der perfekten Schüsse bedacht werden müssen. Der einfache Zombie explodiert zum Beispiel einfach nur. Andere hingegen laufen zum Beispiel noch weg bevor sie sich in tausende Stücke teilen oder schießen ihren Kopf in die Luft, der dann an einer zufälligen Stelle vielleicht einen anderen Kollegen trifft. Das alles bedacht ist das Ziel immer alle Zombies auf dem Bildschirm wegzukehren. Je nachdem wie gut man dabei abschneidet bekommt man am Ende des Levels eine Medaille und Geld. Das Geld ist besonders wichtig, da so die eigene Ausrüstung verbessert werden kann – und auch die Zombies. So kann ihr Explosionsradius weiter verbreitert oder aber ihre speziellen Eigenschaften verlängert werden. Wie man es auch dreht und wendet: Es hilft einem in Missionen noch bessere Leistungen zu erzielen, denn es gibt auch Leaderboards online für jeden einzelnen der 100 Level – aber auch für die Gesamtleistung. Wer zu den besten gehören will, muss sich also genau überlegen was er verbessert!

Gameplay und Technik
Es gibt wirklich nicht viel zur Steuerung zu sagen. Man wählt einen Zombie wahlweise per Tastendruck oder über den Touchscreen aus und es wird auf ihn geschossen – das war's. Funktioniert einfach und auch recht präzise, selbst über den Bildschirm. Allerdings kämpft der Titel manchmal mit überraschend langen Ladezeiten und ist bei uns auch dreimal komplett abgestürzt, also läuft es leider nicht ganz einwandfrei. Die Grafik in Schwarz-Weiß-Optik mit einer Menge Rot hinzugefügt wirkt stilistisch okay, ist aber nur was für Leute mit stabilen Magen, da die Gewalt wirklich extrem dargestellt wird. Musikalisch befinden wir uns leider auf einem sehr niedrigem Niveau, da sich die Entwickler mit den Zombie-Geräuschen und Schüssen zufrieden gegeben haben, lediglich die spärlichen Comic-Sequenzen (soll heißen ganz am Anfang und die fünf Enden) haben eine musikalische Untermalung. Da hätte mehr sein können!



Fazit:
Wir können es uns nicht ganz erklären, aber Zombies scheinen die Entwickler einfach nicht loszulassen – auch wenn sie bei OMG HD Zombies nichts weiteres tun dürfen, als endgültig sterben. Und obwohl das Spielprinzip so unglaublich einfach gestrickt ist, konnten wir das Gerät nicht einfach liegen lassen da jedes Level wirklich schnell vorbei ist und man sich dabei erwischt "Nur noch eine Runde und das reicht" zu denken. Durch die freischaltbaren Verbesserungen kann man auch immer mal wieder frühere Abschnitte besuchen und versuchen auf Platin zu kommen – danach war es das allerdings. Obwohl 100 Level nämlich nach viel klingt, sind diese schneller vorbei, als man denkt. Und dann helfen auch die Leaderboards nicht mehr, da es einfach zu monoton ist andauernd Zombies auf Fingerdruck umzubringen. Dann wiederum ist es dadurch an sich gut um in der Bahn mal eben ein wenig Zeit zu vertreiben, wenn nicht die störenden Ladezeiten wären und die Gefahr, dass das Spiel mal abstürzt. Auch sind die Touchscreenbefehle in den Menüs arg ungenau und häufig werden die Eingaben nicht richtig erkannt oder gar ignoriert. Insgesamt ist es ein überaus spaßiger Titel, der leider über die Zeit monoton wird und mit anderen, besonderen Merkmalen nicht großartig glänzen kann.

Fragt sich, wie viele Zombies er über alle Spiele verteilt bereits auf dem Gewissen hat: Denis Wewetzer für PlanetVita.de

Vielen Dank an Laughing Jackal für die Bereitstellung des Review-Codes!

Leserwertung:

*****

Noch keine
Deine Wertung:

-
Einfache und anfangs motivierende Zombie-Töterei, der auf Dauer leider die Luft ausgeht.

Wertung

fünf verschiedene Enden

verschiedene Zombie-Typen

aufrüstbare Waffen und Zombies

eingängiges Spielprinzip

lange Ladezeiten

z.T. Abstürze

maue Soundkulisse

auf Dauer monoton

Kommentare anzeigen

3 Kommentare