PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Coconut Dodge Revitalised

Typ:
PSN Spiel

PSN Preis:
2,49 €

Publisher:
Sony

Developer:
FuturLab

Genre:
Geschicklichkeit

Release:
29.05.2013 (erschienen)

Multiplayer:
1 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: Coconut Dodge Revitalised

Stefan Thiermann, 01.07.2013

1419°

2

Test mögen: Weitersagen:

Spannende Handlung, Grafik vom Feinsten, monströser Umfang und obendrein noch eine innovative Spielmechanik – all das gibt es in Coconut Dodge Revitalised… nicht! Der (wirklich sehr) kleine Indie-Titel kann aber mit anderen Qualitäten überzeugen. Oder etwa doch nicht? Nach der Lektüre dieses Reviews wisst ihr mehr!

Der Krebs und die Nuss
Das Spielprinzip ist leicht erklärt: Ihr steuert einen Krebs, der sich am unteren Bildschirmrand nach links und rechts bewegen kann und so viele der herunterfallenden Goldstücke, Juwelen und Power-Ups auffangen muss, wie möglich. Dabei gilt es, den ebenfalls herabfallenden Kokosnüssen auszuweichen, um so den Highscore zu knacken. Klingt simpel? Ist es auch! Allerdings wird die Sache mit der Zeit immer schneller und von Zeit zu Zeit kommen Labyrinthe hinzu, durch die es hindurch zu navigieren gilt. Wohl dem der den Wikingerhelm vorher gefangen hat, mit dem er eine Zeitlang die Nüsse knacken kann, ohne Schaden zu nehmen. Habt ihr diesen Helm nicht, flimmert nach vier Treffern ein Game Over über den Screen. Ansonsten gibt es noch Extrapunkte für aufgefangene Perlenketten, Kronen oder Bälle – letztere müssen erst mal eine Weile jongliert werden, damit ihr die volle Punktzahl ergattern könnt.

Das alles geht einem ohne Eingewöhnungszeit in Fleisch und Blut über, auch weil es bestens spielbar ist. Mit dem linken Stick wird das Krebsgetier nach links und rechts bewegt, auf Knopfdruck beschleunigt unser kleiner Freund etwas mehr. Leider mangelt es dem Spielprinzip an Substanz, um wirklich für längere Zeit an den Handheld fesseln zu können. Das hier ist Diätkost in Spieleform, die für zwischendurch mal ganz nett sein mag, mehr aber auch nicht – und damit auf einem Smartphone wesentlich besser aufgehoben wäre.

Features und Technik
Neben dem Hauptmodus gibt es noch vier Extra-Varianten, die allerdings kaum der Rede wert sind. In „Laby-Meister“ fällt eines der besagten Labyrinthe auf den armen Krebs herab, wobei in der kurzen Zeit nicht nur ausgewichen, sondern auch eine bestimmte Punktzahl ergattert werden muss. In „Bleib oben“ müssen Bälle jongliert werden, wobei es beim ersten Treffer einer Kokosnuss Game Over heißt. Im Modus „Krass!“ gilt es, so lange wie möglich zu überleben, wobei auch hier bereits ein Treffer reicht, um euch das Spiel von vorne starten zu lassen – quasi der Hauptmodus ohne Extraleben. „Unmöglich“ ist schließlich genau dasselbe. Mit dem Unterschied, dass hier sowohl Hindernisse, als auch zum Highscore führende Gegenstände komplett schwarz gefärbt und daher schwerer zu erkennen sind. Alles in allem muss man diese Modi also nicht wirklich spielen, da sie nicht mehr als kastrierte oder schwerere Varianten des Hauptspiels sind. Um aber wieder etwas erfreulicheres zu erwähnen: Das Spiel bietet Trophäen!

Optisch hat Coconut Dodge Revitalised nicht mehr als ein Flashgame zu bieten und das Artdesign ist alles andere als bemerkenswert. Abwechslung im Leveldesign? Fehlanzeige! Es gibt nicht mehr als ein einziges Level, in dem ihr euch am Strand bewegt. Dazu gibt’s dudelige Reggae-Mucke, die sich nach spätestens einer halben Stunde in den Gehörgang eingefräst hat – allerdings nicht auf die schöne Art und Weise. Schon mal den Begriff „parasitärer Ohrwurm“ gehört? Genau damit haben wir es hier zu tun. Erschwert wird das Ganze dadurch, dass es keinerlei Alternativen gibt. Meine Empfehlung: Ton aus, denn so wird euch das Spiel sicherlich fünf Minuten länger und damit doppelt so lange wie unter normalen Umständen motivieren.



Fazit:
Ein Flashgame auf der Vita? Und dazu noch kostenpflichtig? Das braucht nun tatsächlich (fast) niemand! Zwar funktioniert das eingängige Spielprinzip tadellos und kann durchaus für den kleinen Spaß zwischendurch sorgen, allerdings mangelt es an allem anderen. Abwechslung, originelle Ideen oder auch nur in irgendeiner Form herausstechende sonstige Merkmale sucht man hier vergebens. Ich hatte mit einigen Smartphone-Spielchen jedenfalls schon mehr Spaß als mit Coconut Dodge Revitalised. Wer aber grad nix besseres zu tun hat und die nächsten zehn Minuten irgendwie überbrücken möchte, kann mal reinschauen.

Kann in seinem Leben nie wieder Reggae hören – Stefan Thiermann für PlanetVita.de

Leserwertung:

*****

Mittelmaß
Deine Wertung:

-
Diätkost in Spieleform! Kann man machen – muss man aber nicht!

Wertung

eingängiges Spielprinzip

gute Spielbarkeit

Online-Bestenlisten

LangKurzzeitmotivation

dudelige Sounduntermalung

keine Abwechslung

08/15 Artdesign

Zusatzmodi für die Katz

Kommentare anzeigen

2 Kommentare