PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Hotline Miami

Typ:
PSN Spiel

PSN Preis:
7,99 €

Publisher:
Sony

Developer:
Developer Digital

Genre:
Action

Release:
26.06.2013 (erschienen)

Multiplayer:
1 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 18 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: Hotline Miami

Christian Nork, 02.07.2013

4668°

12

Test mögen: Weitersagen:

Dass es erst eines Indie-Titels bedarf, um einen Alt-Redakteur dazu zu bringen, mal wieder auf die Vita umzusatteln und sich für einen Test durchzuringen, kann was heißen. Mit Hotline Miami ist ein kontroverses, hartes, ultraschweres und faszinierendes Spiel für die Vita erschienen, das sich hoffentlich so gut verkauft, dass wir VITAbros den angekündigten Nachfolger zeitgleich mit der PC-Version erhalten.

Murder. Death. Kill
Ihr seid der Mann mit der Maske, der Schlächter von Miami. In eurem schäbigen Apartment klingelt permanent das Telefon und eine Stimme verrät euch den nächsten Auftrag. Gehet hin und tut Gutes - in diesem Fall bedeutet das: Tötet alles, was sich bewegt. Ob mit bloßen Fäusten, dem Baseballschläger oder Feuerwaffen, viele Tode sind möglich in Hotline Miami. Vor allem der eigene: So etwas wie eine Energieleiste gibt es nicht, hier bringt einen sofort jeder Schlag und Schuss um die Ecke. Die Taste X zum sofortigen Levelneustart werdet ihr zu hassen lernen. Und zu lieben, weil sie immer wieder eine neue Symphonie des Todes bedeutet.

Härter als die Polizei erlaubt
Hotline Miami ist nicht umsonst ab 18: In guter alter Pixelgrafik spritzt das Blut wie im besten Tarantino-Streifen. Übertreibung ist dabei Trumpf, dank der comichaften Grafik wird es aber nie wirklich eklig. Die Gewalt steht klar im Vordergrund, hat aber, soviel sei zur psychedelischen Story verraten, einen metaphysischen Hintergrund, den man erst nach mehrmaligen Durchspielen und dem Auffinden eines in den Levels verstreuten Passworts vollends begreift. Das steigert den Wiederspielwert enorm, genauso das nach dem ersten Durchzocken angesagte Punktebestzeiten sammeln: Bis zum A+ ist es ein weiter Weg, bis zur Platin-Trophäe ein noch viel weiterer.

MASK crusaders working overtime, fighting crime
Neben zahlreichen Waffen, die ihr im Laufe des Spiels freischaltet, stehen euch eine Vielzahl an Masken zur Verfügung, die sich entweder in den Levels finden oder mit guten Punkten erarbeiten lassen. Hat man sich den Plastiksack über die Rübe gezogen, verfügt man auf einmal über allerlei Spezialkräfte: Türen töten, wenn jemand unglücklich dahinter steht, Hunde greifen nicht mehr an oder das ganze Spiel ist in Sin City-Manier in Schwarz/Weiß getaucht - nur das Blut bleibt rot. Auch hier gilt: Sammelleidenschaft, ick hör dir trapsen.

Gameplay und Technik - It's all in the music
Wer möchte, kann sich die Hotline Miami Musik fein abgemischt im Internet anhören. Und das lohnt sich, genauso wie der Einsatz von Kopfhörern: Fette Beats und tolle Musik entfachen einen Blutrausch und lassen das Adrenalin nach oben schießen.

Gesteuert wird das mit 60 Frames pro Sekunde laufende Spiel mit den Analog-Sticks, die eine direkte und angenehme Kontrolle der Spielfigur erlauben. Die Tastenbelegung ist Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig (gerade das Viereck entdeckt man leider erst recht spät, wird aber für die Punktejagd wichtig), geht nach den ersten Toden aber gut von der Hand.

Insgesamt gibt es 19 verrückte Levels, was nicht gerade viel ist. Der bereits erwähnte Wiederspielwert sorgt aber dafür, dass man immer wieder gerne in vorherige Episoden zurückkehrt. Gerade nach dem ersten Durchspielen stellt man fest, dass Level die einem vorher Kopfzerbrechen bereiteten, auf einmal ein Klacks geworden sind. Und so hangelt man sich von Kombo zu Kombo und entdeckt immer neue Taktiken.



Fazit:
Hotline Miami ist wie für die Vita gemacht: Grafisch mag es auf Bildern nicht anspruchsvoll aussehen, aber die Details und die hohe Framerate gleichen das sofort aus. Für die schnelle Runde in Bus und Bahn könnte man sich kaum einen besseren Titel vorstellen. Zwar wünscht man sich am Ende doch noch mehr Episoden(Levels), nichtsdestotrotz ist es eindeutig ein Must Have Game und sei jedem Vita-Fan über 18 wärmstens ans Herz gelegt.

Ist der Gute, der Böse und der Hässliche in einer Person: Christian "Altmeister" Nork für PlanetVita.de

Vielen Dank an Sony für die Bereitstellung des Review-Codes!

Leserwertung:

*****

Pflichtkauf
Deine Wertung:

-
Hart, härter und unglaublich süchtig machend.

Wertung

sehr motivierend

flüssige 16 Bit-Optik

gute Spielbarkeit

tolle Musik

hoher Wiederspielwert

Masken mit verschiedenen Fähigkeiten

taktisches Vorgehen gefragt

Cross Buy

Schwierigkeitsgrad für einige evtl. zu hoch

stellenweise unfair

recht kurz

Kommentare anzeigen

12 Kommentare