PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Total Recoil

Typ:
PSN Spiel

PSN Preis:
2,49 €

Publisher:
Eiconic Games

Developer:
Eiconic Games

Genre:
Action

Release:
03.07.2013 (erschienen)

Multiplayer:
1 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: Total Recoil

Stefan Thiermann, 08.07.2013

2396°

1

Test mögen: Weitersagen:

Also, Hand hoch, wer kennt alles die Firma Eiconic Games? Du? Oder du? Nicht? Dabei haben die Briten mit PulzAR bereits einen Vita-Titel abgeliefert. Ist aber auch nicht schlimm, denn vielleicht können sie ihren Bekanntheitsgrad mit Total Recoil ja steigern. Ob das gelingen könnte, erfahrt ihr hier.

“Wir leben in einer Zeit der Klischees. Die Welt wurde durch einen Krieg fast vernichtet!“
So beginnt Total Recoil und sorgt schon beim Spielstart für ein Schmunzeln. Dies zieht sich durch das Spiel hindurch und kann als eines der herausstechendsten Merkmale angesehen werden. Der Humor ist zumeist treffsicher und sorgt des öfteren für Schmunzler. Aber mit was für eine Art von Spiel haben wir es hier eigentlich zu tun? Mit Total Recoil haben die Mannen von Eiconic Games einen Twinstick Shooter auf die Vita gebracht, der in bekannter Manier abläuft. Mit einem Soldaten ballert ihr euch durch diverse Levels und sammelt dabei neben jeder Menge Zaster auch Power-Ups ein. Dabei erscheinen mehrere Feindwellen, die es in einer bestimmten Zeitspanne auszuschalten gilt. Schafft ihr das, hagelt es Extrapunkte. Wenn nicht, geht es nahtlos zur nächsten Welle über. Dabei stellt sich euch eine ordentliche Anzahl von Gegnertypen in den Weg – Von verschiedenartig bewaffneten Fußsoldaten, über stationäre Geschütze bis hin zu Panzern und Flugzeugen ist alles dabei. Unterwegs könnt ihr auch neue Wummen finden, die nicht nur mehr Durchschlagskraft als das Standard-Maschinengewehr haben, sondern euch auch den Zugang zu vorher nicht erreichbaren Levelabschnitten gewähren. Dort gibt es neben zusätzlichen Gegnern auch Medaillen zu ergattern, die für eine bessere Sternebewertung am Ende jedes Levels sorgen. Abgesehen davon richtet sich diese Bewertung noch danach, ob ihr alle Gegnerwellen pulverisiert und auch sonstige Ziele erfüllt habt. Wer sich nicht allzu blöd anstellt, bekommt Killstreaks, wie Geschütze, Luftangriffe oder Artillerieunterstützung. Weiterhin steigt euer Soldat vom Rekruten zu höchsten militärischen Ehren auf. Insgesamt funktioniert die Mechanik recht gut, wenn auch etwas träge. Andere Genre-Vertreter wie Men vs. Machines auf Smartphones bzw. Tablets laufen deutlich flüssiger ab – womit wir auch schon beim Thema wären.

Gebt uns eure Kohle!
Total Recoil ist ein typisches Smartphone-Spiel, das es auch auf iOS-Geräten gibt. Ein Blick in den Appstore genügt und die entsprechende Umsetzung erscheint – kostenlos! Für die Vita-Variante muss man dagegen 2,49 € hinblättern, was an sich nicht so schlimm wäre aber… (der Autor dieser Zeilen holt gerade tief Luft) Das Spiel ist von vorn bis hinten auf Free-to-Play ausgerichtet! Soll heißen: Ihr werdet penetrant ständig dazu angehalten, eure sauer verdiente Kohle in die Spielwährung umzusetzen. Die kann zwar wie gesagt auch im Spiel ergattert werden, alternativ können die Kröten aber auch auf diese Weise erstanden werden. Am Anfang jedes Levels kommt der Vorschlag, doch dies oder jenes aufzurüsten. Findet ihr dann im Spiel eine neue Waffe, könnt ihr euch sehr gern ein Upgrade dafür kaufen – erneuter Vorschlag inklusive. Es ist einfach unglaublich nervig, ständig diese Meldungen wegzudrücken, selbst wenn mit vermeintlichen Rabatten gelockt wird. Wenn ich Geld für ein Spiel bezahle, möchte ich doch bitte auch das ganze Paket und keine mit Eigenwerbung zugebombte Software, bei der man nach Möglichkeit ständig zur Kasse gebeten wird. Wäre das hier wirklich ein Free-to-Play-Titel wie die Smartphone-Variante könnte ich noch darüber hinwegsehen aber so geht das nicht – auch wenn Total Recoil nicht wirklich viel kostet, denn hier geht’s ums Prinzip! Basta! Ach ja: Smartphone-typisch kann man auch Highscores bei Facebook und Twitter posten – große Touchbuttons am Ende jedes Levels inklusive (hat das eigentlich schon mal irgendjemand gemacht?).

Technik und Features
Auf technischer Seite gibt sich der Titel recht bieder. Effektgewitter sehen anders aus, möchte man da meinen. Hinzu kommt, dass vor dem Start der Feindwellen regelmäßig einige Ruckler kommen, was angesichts der sonst nicht gerade aufwändigen Optik eigentlich nicht passieren dürfte, dafür aber an dieser Stelle nicht so stark ins Gewicht fällt, da es ja nicht mitten in der Action vorkommt. Die Musik passt dafür sehr gut zum Geschehen und hält einige gute Stücke bereit und passt zum Comedy-/Military-Thema. Auch die sonstige Geräuschkulisse kann überzeugen.



Fazit:
Total Recoil ist ein solider Twinstick Shooter, der für zwischendurch durchaus Spaß macht – wenn einen derselbe nicht durch die ständigen Aufforderungen, Spielwährung in Upgrades oder Killstreaks zu investieren oder seinen Highscore auf sozialen Netzwerken zu teilen, denselben nicht verderben. Wie ich schon ausführlich beschrieb: Das Spiel mag nicht teuer sein, aber es kostet trotzdem Geld und damit werde ich einen Teufel tun und noch mehr Kohle für Spielgegenstände verpulvern. Aber das kann jeder anders sehen, zumal dies auch kein Gamebreaker ist und die Ingame-Währung auch auf „ehrlichem“ Wege – nämlich durch das Spielen von Total Recoil – verdient werden kann. Unterm Strich bleibt ein solider Titel, den man wegen der Kostenersparnis durchaus auch auf Smartphones oder Tablets spielen kann. Wer allerdings mit seinem Restguthaben noch nichts besseres vorhat, kann mal reinschnuppern.

Würde sich auch im echten Leben seine Upgrades lieber ehrlich verdienen: Stefan Thiermann für PlanetVita.de

Vielen Dank an Eiconic Games für die freundliche Bereitstellung des Rezensions-Codes!

Leserwertung:

*****

Noch keine
Deine Wertung:

-
Total Recoil ist ein solider Twinstick Shooter, der aber wegen massiver Werbung für Ingame-Kohle furchbar nervig werden kann.

Wertung

treffsicherer Humor

gut funktionierende Mechanik…

Killstreaks und Upgrades motivieren…

ordentlicher Soundtrack

später recht fordernder Schwierigkeitsgrad

im Gegensatz zu anderen Versionen kostenpflichtig

…die allerdings etwas träge ist

…die auch für Echtgeld erworben werden können

biedere Technik, teilweise kurzes Ruckeln

Kommentare anzeigen

1 Kommentar