PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Rayman Legends

Typ:
PSVita-Spiel

Publisher:
Ubisoft

Developer:
Ubisoft Montpellier

Genre:
Jump 'n' Run

Release:
29.08.2013 (erschienen)

Multiplayer:


Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:

Hands-On: Rayman Legends

Denis Wewetzer, 24.08.2013

3179°

1

Test mögen: Weitersagen:

Es ist wirklich schön, dass es der berühmte Hüpfer ohne Arme und Beine auch ein weiteres Mal auf die Playstation Vita schafft, nachdem der Vorgänger des Spiels sogar bis dato zu den besten Spielen des Systems gehört – und das sogar schon seit dem Release im Februar letzten Jahres. Die Rede ist dabei natürlich von Ubisoft’s Rayman und in diesem Fall geht es um das bereits in naher Zukunft erscheinende Rayman Legends. Nachdem Origins in der allgemeinen Meinung geradezu fantastisch geworden ist, sollte der Entwickler natürlich mit einem möglichst gleichwertigen Nachfolger punkten. Und da wir auf der gamescom nicht nur bei Ubisoft selbst, sondern auch bei Sony die Möglichkeit hatten den Titel ordentlich anzuspielen, haben wir das auch sofort getan!

Hüpfen, gleiten, schlagen. Alles beim Alten.
In dieser Version waren wir in der Lage einen von vier verschiedenen Charakteren auszuwählen. Darunter natürlich auch der namensgebende Protagonist, wobei es nicht allzu wichtig ist, welchen wir nehmen. Alle haben nämlich ungefähr die gleichen Fähigkeiten. Natürlich, schließlich sollte es auch möglich sein, mit jedem einzelnen jeden Level zu beenden. Außerdem standen uns drei unterschiedliche Levels zur Verfügung. Das erste bot am Anfang noch recht normale Hüpfkost, wechselte dann aber zu Murphy. In diesem Abschnitt durften wir nicht mehr selbst herumhüpfen, sondern lediglich assistieren. So konnten wir mit Hilfe des Touchscreens Seile kappen, Plattformen bewegen und auch tödliche Feuerbälle löschen – natürlich mussten aber in beiden Abschnitten die bekannten Kleinlinge eingesammelt werden. Denn nur wenn das gemacht wird, bekommt man auch genug Lums um die Gold-Medaille am Ende des Levels abzustauben.

Der zweite Level wiederum spielte komplett Unterwasser und zeigte dabei eine wunderbare Steuerung für einen häufig verhassten Abschnitt in Videospielen. Aber auch wurde besonders hier bewiesen, wie kreativ die geübten Entwickler beim Verstecken der ganzen Kleinlinge und Lums sind. So gibt es hier viele versteckte Türen zu entdecken und der ein oder andere Gang wird vor dem Betreten nicht einmal angezeigt, nur um dann den begehrten, letzten Kleinling zu beinhalten, der schon seit einer halben Stunde gesucht wurde. Der letzte anspielbare Level war wieder was anderes, denn hier ging es sehr rasant zur Sache. Hörte man auf zu laufen, wurde man von einer Hitzewelle prompt umgebracht. Und obwohl es sich dabei um stupides Gerenne handelt, so machen es die manchmal recht kniffligen Sprünge doch recht interessant. Besonders mit den ganzen „Tröten“, durch die entweder verkleinert oder vergrößert wird. Alles in Allem ist der Levelaufbau hier sehr differenziert gewählt und macht Lust auf mehr.

Alles bunt in der Welt von Rayman.
Wie man es beim gliederlosen Hüpfer bereits gewohnt ist und auch bei Origins schon gesehen hat, begibt man sich hier auf eine sehr farbenfrohe und detailverliebte Reise, die jeden grau-braunen Shooter vor Neid das Braun verlieren lassen würden. Auch die Musik war bereits hörbar (wenn der Messelärm denn mal nicht ganz so störend war) und diese ist ebenso schön, wie wir es aus dem Vorgänger schon kennen. Manchmal ist es doch besser, wenn man bei alten Standards bleibt und nicht allzu viel komplett neu macht.

Prognose:
Wenn wir ein Spiel anhand der gamescom-Demo empfehlen würden, dann ist dieses auf jeden Fall Rayman: Legends. Der Vorgänger war bereits eine reine Jump'n'Run-Freude und ließ auf einen noch stärkeren Nachfolger hoffen, den wir hier augenscheinlich vorgelegt bekommen. Die Levels sind alle unterschiedlich, die Steuerung funktioniert einwandfrei und die Grafik sowie der Sound sind auch bereits wunderbar. Die vielen Geheimnisse lassen Perfektionisten auch schnell auf ihre Kosten kommen. Sollte die vollwertige Version des Spiels an diesen Standards festhalten, so steht uns hier garantiert ein richtiger Hit bevor.

Ist noch immer erfreut über die Rückkehr Raymans: Denis Wewetzer für PlanetVita.de

Leserwertung:

*****

Super
Deine Wertung:

-
Es ist keine lange Zeit, aber wir können nicht mehr warten um mit Rayman wieder loszulegen!

Prognose
Kommentare anzeigen

1 Kommentar