PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Floating Cloud God Saves The Pilgrims in HD

Typ:
PSN Spiel

PSN Preis:
3,59 €

Publisher:
Dakko Dakko

Developer:
Dakko Dakko

Genre:
Shoot em up

Release:
07.08.2013 (erschienen)

Multiplayer:
1 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:



Floating Cloud God Saves The Pilgrims in HD

Kurztest: Floating Cloud God Saves The Pilgrims in HD

Stefan Thiermann, 29.08.2013

1232°

0

Test mögen: Weitersagen:

Es gibt Titel wie Fuse und es gibt solche wie Floating Cloud God Saves the Pilgrims in HD (im Folgenden: FCGSTPIHD). Was die miteinander zu tun haben? Richtig – absolut gar nichts! Aber was soll man machen, wenn einem gerade nichts Besseres einfällt, um dem hier vorgestellten Spiel mit dem (über-)langen Namen eines gegenüberzustellen, das kurz und griffig betitelt wurde. Kreativität fällt halt nicht vom Himmel. Wollen wir doch mal sehen, ob mich beim Spielen von FCGSTPIHD die Muse etwas mehr geküsst hat.

Der Name ist Programm!
FCGSTPIHD ist genau das, was der Name schon sagt. Als alter Zausel mit Rauschebart hockt ihr auf einer Wolke und müsst eure Schäfchen in Sicherheit bringen. Das Ganze funktioniert mit einer simplen Shoot ‘em Up-Mechanik, die an sich zwar solide funktioniert, allerdings auch die eine oder andere Schwäche aufweist. So könnt ihr euch während des Schießens nur verdammt langsam bewegen, was das Ausweichen ziemlich erschwert. Auf der anderen Seite kommen die Feinde immer näher und sobald sich alle eure Pilger in die ewigen Jagdgründe verabschiedet haben, flimmert das Game Over über den Screen – die Widersacher sollten also schnellstmöglich eliminiert werden. Eine solche Design-Entscheidung macht FCGSTPIHD zur teilweise etwas frustigen Angelegenheit. Die Abschnitte sind dabei recht kurz, nach einigen Minuten habt ihr eure Pilger in Sicherheit gebracht und es geht zum Nächsten über.

Nicht Bomberman, sondern Bomber-God!
Natürlich könnt ihr auch Upgrades einheimsen, was allerdings etwas anders funktioniert als in anderen Titeln des Genres. Bei Abschüssen weht euch die Liebe eurer Pilger in Herzchenform zu. Sammelt ihr davon genügend ein, könnt ihr stärkere Geschosse abfeuern. Das Ganze nutzt sich allerdings ab – werdet ihr getroffen, sterbt ihr zwar nicht, verliert aber an Feuerkraft. Neben dem Frontalfeuer dürfen übrigens auch Bomben abgeworfen werden und einige Feinde können auch nur so gekillt werden. Bei all der Ballerei sollte dieser Gott jedenfalls auf alle Fälle selbst mal einen Beichtstuhl aufsuchen.

Technik und Features
Features? Fehlanzeige! Mehr als den Hauptmodus werdet ihr aus FCGSTPIHD nicht herauskitzeln können. Das herausstechendste Merkmal der Technik hingegen ist, dass sie wirklich extrem unspektakulär ist. Das comicartige Design ist dabei Geschmackssache, wollte mir aber nicht wirklich zusagen. Und zum Sound: Ich habe das Spiel bis vor fünf Minuten gezockt, aber absolut keine Ahnung mehr, wie sich FCGSTPIHD so anhört – das sagt Einiges (über das Spiel natürlich, nicht über mich), oder?



Fazit:
Für das Fazit bequeme ich mich nochmal dazu, den Spieletitel auch auszuschreiben, weil ich heute so in Geberlaune bin: Floating Cloud God Saves the Pilgrims in HD ist ein an sich solider Shooter mit einem Artdesign, das nicht jedermanns Sache ist. Wer also eine Schwäche dafür hat, Gott zu spielen und dabei noch wie wild rumballern zu können, sowie auf Pilger mit spitzen Hüten steht, kann ebenso wie absolute Genrefans mal reinschauen. Allerdings verpasst ihr hier auch nichts wirklich Zwingendes, wenn ihr besagten Rauschebart auf der Wolke ruhen lasst und sich die Pilgerchen um ihren eigenen Kram kümmern müssen. Bleibt nur die Frage: Könnt ihr das mit eurem Gewissen vereinbaren?

Kann sich als Bartträger nun auch als Gott aufspielen: Stefan Thiermann für PlanetVita.de

Vielen Dank an Dakko Dakoo für die freundliche Bereitstellung des Review-Codes!

Leserwertung:

*****

Noch keine
Deine Wertung:

-
Nicht schlecht, aber auch nicht zwingend. Kann man dementsprechend machen, muss man aber nicht.

Wertung

solide Mechanik…

kurzweiliges Spielprinzip

…die aber kleinere Schwächen aufweist

Artdesign ist Geschmackssache

unspektakuläre Soundkulisse

Kommentare anzeigen

0 Kommentare