PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
WipEout 2048

Typ:
PSVita-Spiel

Publisher:
Sony

Developer:
Sony Studio Liverpool

Genre:
Racing

Release:
2012

Multiplayer:
Online, Ad-Hoc, Cross-Play mit PS3

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:

Hands-On: WipEout 2048

Jakob Koch, 28.08.2011

3909°

9

Test mögen: Weitersagen:

Auf der gamescom 2011 durften wir selbst einmal das futuristischen Rennspiel auf der PSVita ausprobieren – immerhin ist es mittlerweile der neunte bzw. zehnte Ableger der WipEout-Reihe, die auf eine glorreiche Vergangenheit zurückblicken kann. Seit dem Jahr 1995 erschien auf jeder PlayStation-Plattform mindestens ein Teil und hat bis heute viele Fans gewonnen – der letzte Ableger erschien Anno 2009 auf der PS3. Schon bei der Enthüllung der PSVita wurden erste Ingame-Szenen von Wipeout 2048 gezeigt und kurze Zeit später ließ Sony verlauten, dass der Titel aus dem eigenen SCE Studio Liverpool als Launchtitel für den kommenden Handheld erscheinen wird.

Den Entwicklern ist die Reihe keineswegs fremd, haben sie doch schon WipEout-Teile für PS2, PSP und PS3 gemacht. Der PSVita-Ableger wird aber nicht wie die bisherigen Ableger in der fernen Zukunft stattfinden, sondern handelt gerade einmal 37 Jahre in der Zukunft. Findige Zocker werden es also bereits wissen: Zeitlich ist der kommende Titel sogar noch vor dem ersten PS1-Teil angesiedelt, der im Jahr 2052 handelte. Den Entwickler war es im PSVita-Ableger wichtig, die urbane Besiedlung so realistisch wie möglich darzustellen. Dabei setzen sie beim Gameplay auf drei verschiedene Höhen-Ebenen: Also am Boden, in einer mittleren Stufe und weit über den Wolkenkratzern. Das ermöglicht natürlich ganz verschiedene Arten von Strecken, von denen es in Wipeout 2048 übrigens zehn neue geben wird, die sogar breiter als noch in der Vergangenheit ausfallen sollen. Zudem wird es hier erstmals alternative Streckenabschnitte geben – ein Novum in der Wipeout-Historie. Ansonsten greift der Teil aber auf das Strecken-Angebot des PS3-Titels von 2008 bzw. 2009 (Wipeout HD Fury) zurück.

Der PSVita-Ableger wird es zudem ermöglichen im Online-Multiplayer gegen PS3-Spieler samt Wipeout HD anzutreten – diese werden dann aber nicht auf die PSVita-exklusiven Strecken (10 Stück) und Schiffe (20 Stück) zurückgreifen können. Letztere fallen den Entwickler zufolge übrigens um einiges kleiner aus und haben auch einen neuen Sound spendiert bekommen. Eine bedeutende Rolle in den bisherigen Ablegern hatten auch immer die verschiedenen Waffen: Diese werden in Wipeout 2048 verschiedenfarbig dargestellt: Die Waffen für einen offensiven Angriff (z.B. Raketen oder Minen) sind in gelb gehalten, defensive und eben für die Verteidigung gedachte Gadgets wie Schilde sind an der Farbe grün zu erkennen.

Die Steuerung der PSVita-Version ist zumindest in der klassischen Variante gelungen – wie gewohnt lassen sich die Gleiter mit den bekannten Buttons navigieren und haben hier keine Nachteile gegenüber den bisherigen Spielen. Anders sieht es da schon bei der Sixaxis-Steuerung aus, welche in einigen Situationen durchaus etwas hektisch ausfällt. Man steuert seinen Gleiter via Neigung der Vita und gibt mit der rechten Schultertaste Gas und bremst mit der linken. Allerdings war die Steuerungsart in der gezeigten Version noch nicht ganz ausgereift und es passierte schon das ein oder andere Mal, dass man in der Grafik stecken blieb. Hier gilt es also noch nachzubessern. Gleiches gilt im Übrigen für die Ladezeiten vor den Levels. Diese fielen mit etwa 15 bis 20 Sekunden ungewohnt lang aus, was aber ebenfalls an der frühen Version liegen dürfte – es soll an dieser Stelle aber nicht unerwähnt bleiben.

Der PSVita-Teil soll übrigens über allerhand Neuerungen wie etwa einen eigenen Party-Modus verfügen: Hier kann man dann mit seinen Kontrahenten oder Freunden kommunizieren oder eben Spieleinladungen verschicken. Auch die Augmented Reality-Fähigkeiten der PSVita sollen zum Einsatz kommen: In einer Art „Schaufenster“-Modus lassen sich die Schiffe und Waffen dann aus nächster Nähe betrachten. Die vordere Kamera soll für den so genannten „Glory-Moment“ genutzt werden. Hier wird etwa bei der Ziel-Einfahrt ein Foto vom Spieler aufgenommen und dann den anderen Spielern auf der Strecke angezeigt.

Prognose:
Auch WipEout 2048 dürfte sich wie seine Vorgänger in die Reihe der empfehlenswerten Renntitel einreihen. Der Titel bringt auch auf der PSVita alle bereits bekannten und daher so beliebten Features mit und ergänzt diese mit einigen neuen Möglichkeiten. Eine Besonderheit wird vor allem das Cross-Play mit PS3-Spielern samt WipEout HD darstellen und auch der Party-Modus oder der Einsatz der PSVita-Kameras für Augmented Reality oder Fotos machen Lust auf mehr. Noch zeigen muss sich, ob die Sixaxis-Steuerung eine wirkliche Alternative zur klassischen Button-Variante darstellt – uns zumindest konnte sie in der Test-Version noch nicht wirklich überzeugen. Dennoch wird WipEout 2048 sicherlich das Launch-Portfolio der PSVita erheblich aufwerten und wir freuen uns bereits auf die spannenden Duelle in der nicht mehr allzu fernen Zukunft.


Leserwertung:

*****

Hitkandidat
Deine Wertung:

-
Auch WipEout 2048 dürfte sich wie seine Vorgänger in die Reihe der empfehlenswerten Renntitel einreihen. Cross-Play und PSVita-Features machen Lust auf mehr.

Prognose
Kommentare anzeigen

9 Kommentare