PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Hatoful Boyfriend

Typ:
PSN Spiel

PSN Preis:
9,99 €

Publisher:
Devolver Digital

Developer:
Mediatonic

Genre:
Adventure

Release:
21.07.2015 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: Hatoful Boyfriend

Tjark Michael Wewetzer, 01.08.2015

2151°

0

Test mögen: Weitersagen:

Gibt es denn niemanden auf dieser Welt, den man lieben kann? Jemand, der einem sein Herz anvertraut und das eigene mit Freuden annimmt? Doch nicht verzagen, werte Liebenden. Ein altes Sprichwort besagt schließlich, dass es für jeden Topf einen Deckel gibt – und wenn es sich dabei um eine Taube handelt. Hatoful Boyfriend steckt euch in die Schuhe eines jungen Mädchens, das sich an einer Elite-Schule für begabte Tauben eingeschrieben hat, und erlebt dabei einen ganz normalen Schulalltag mit Mathematik, Festen und Romanzen. Mit Tauben. Klingt doch schräg genug, um mal einen Blick ins Spiel zu werfen, oder?

Deine Taube möcht' ich sein
Ganz nach klassischer Visual-Novel-/Dating-Sim-Manier, klickt ihr euch Textbox für Textbox durch das tägliche Leben von Hiyoko Tosaka, der Protagonistin von Hatoful Boyfriend, deren Namen ihr natürlich auch ändern könnt. Gelegentlich wird eine Entscheidung von euch verlangt, die euch stetig auf eines der 14 Enden des Spiels zusteuern lassen. Zu Anfang müsst ihr etwa einem Schulclub beitreten und könnt euch damit unter anderem zum eitlen Pfautäuber Sakuya Le Bel Shirogane im Schülerrat gesellen oder der zurückhaltenden Trauertaube Nageki Fujishiro in der Bibliothek Gesellschaft leisten. Zwischenzeitlich könnt ihr sogar durch die Teilnahme an gewissen Fächern eure persönlichen Werte – Wissen, Ausdauer und Charisma – verbessern, allerdings sind diese bis auf wenige Ausnahmen komplett bedeutungslos und mehr als neckische Anspielung auf andere Dating Sims mit einem solchen Punktesystem zu verstehen. Dafür zeigt sich insbesondere beim Plot und den Charakteren nach einiger Zeit eine Tiefe, die man bei einem schrägen Titel wie diesem hier nicht unbedingt erwarten würde und definitiv den Hauptreiz ausmacht.

Euer Schuljahr an der Schule St. Pigeonation ist recht schnell durchlaufen, da Hatoful Boyfriend viele ereignislose Tage schlichtweg überspringt. Je nach Lesetempo könnt ihr eure erste Route damit schon nach zwei bis drei Stunden abschließen, das macht aber zumindest wiederholte Spieldurchläufe deutlich angenehmer. Dabei hilft auch die Vorspulfunktion, mit der ihr beinahe im Eiltempo durch die Dialogboxen rauscht – wobei auf der anderen Seite leider ein Textlog, das euch zuvor gelesene Dialoge nachwälzen lässt, fehlt. Leider zeigen sich beim Fast Forward auch die ersten Macken der Vita-Umsetzung. So leidet Hatoful Boyfriend zum Testzeitpunkt unter heftigen Ladehemmungen und braucht gefühlt ein paar Sekunden zu lang, um gewisse Charakterportraits einzublenden. Manchmal gibt das Spiel auch schlichtweg auf und lädt das Bild gar nicht – das kann sogar auf ganze Hintergründe und Teile des Abspanns zutreffen! Der Soundtrack des Spiels wurde ebenfalls teils eher halbgar auf die Vita geladen, manchmal verzeichneten wir auch seltsam verzerrte Geräusche in einer eigentlich beschaulichen Szene oder gar komplette Musikaussetzer.

Nicht zuletzt solltet ihr dringend von der Option Gebrauch machen, bis zu zwölf Savegames anlegen zu können. Gerade bei Auswahlpunkten mit mehr als drei Optionen hatten wir schon mal das unschöne Vergnügen, nach dem Neuladen unseres Spielstandes nicht auf alle Möglichkeiten zurückgreifen zu können. Immerhin: Der PSN-Download umfasst dank Crossbuy auch die PS4-Fassung, eure Fortschritte können zwischen den beiden Versionen geteilt werden und auf der Heimkonsole funktioniert die Dating Sim ein ganzes Stück runder. Außerdem verfügt die Sony-Version von Hatoful Boyfriend fast durchgängig über deutsche Texte, die bis auf wenige Ausrutscher (etwa „Verladung“ im Ladebildschirm) gut ausfallen. Das Bonus-Archiv mit interessanten Hintergründen zum Setting wurde allerdings leider nicht übersetzt und erfordert immer noch Englischkenntnisse.



Fazit:
Da schwappt mal eine Dating Sim in unsere Gefilde und dann dreht sich diese um Tauben? Die spinnen, die Japaner! Aber wenn sie das so tun, dürfen sie gerne weitermachen, denn Hatoful Boyfriend ist auf eine wahrlich herrliche Weise schräg. Die potentiellen Partner führen euch auf teils deutlich unterschiedliche Routen und zeigen mit der Zeit auch deutlich mehr Tiefe, als man es von so einem Titel wie diesem hier erwarten würde. Das gilt auch für die Handlung insgesamt, die einige Überraschungen bereithält, die erst nach mehrfachem Durchspielen wirklich ersichtlich werden. Auf der anderen Seite ist die Visual Novel äußerst kurz ausgefallen und bietet euch trotz 14 verschiedener Enden nicht so unendlich viel Entscheidungsfreiheit, wie es den Anschein macht, da viele Routen sich in großen Teilen überschneiden. Außerdem stört die eher mäßige Vita-Umsetzung. Auf Sonys Mobilkonsole leidet Hatoful Boyfriend unter einigen Ladehemmungen und Musikfehlern, wodurch das Spiel zwar nicht unspielbar, aber doch etwas unkomfortabler wird. Trotzdem ist die kleine Kuriosität einen Blick wert, sofern ihr auf schräge und doch durchdachte Ideen steht und ihr versuchen wollt, Tauben virtuell zu bezirzen.

Rennt mit Okosan um die Wette: Tjark Michael Wewetzer für PlanetVita.de

Leserwertung:

*****

Noch keine
Deine Wertung:

-
Herrlich schräge Dating Sim mit spürbaren Port-Macken.

Wertung

Ungewöhnliche Prämisse…

…mit unerwarteter Tiefe

Okosan <3

Recht kurz

Markante Technikmacken

Kommentare anzeigen

0 Kommentare