PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Assassin's Creed III: Liberation

Typ:
PSVita-Spiel

Publisher:
Ubisoft

Developer:
Ubisoft Sofia

Genre:
Action Adventure

Release:
31.10.2012 (erschienen)

Multiplayer:
1

Altersfreigabe:
Frei ab 16 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Assassin's Creed III: Liberation

Hands-On: Assassin's Creed III: Liberation

Denis Wewetzer, 15.08.2012

3215°

6

Test mögen: Weitersagen:

Selten gab es so schnell eine Kontroverse über das Geschlecht eines Videospiel-Protagonisten, wie bei Assassin's Creed. Als angekündigt wurde, dass man nicht wie üblich einen männlichen Assassinen, sondern die weibliche Aveline im Playstation Vita-Ableger Assassin's Creed III: Liberation spielen wird, fragten sich Serienkenner doch glatt, warum eine Frau diesen Kampf ausfechten muss - und das auch noch im 18. Jahrhundert, in dem Frauen leider noch immer nicht so viel Macht innehatten, wie ihre männlichen Kollegen. Diese Debatte aber hielt die Macher bei Ubisoft natürlich nicht davon ab, weiterzumachen und so konnte man nun auf der gamescom 2012 zum ersten Mal selbst Hand anlegen. Das ließen wir uns nicht nehmen; sind schnell zu den Geräten gerannt, auf denen die flinke Assassine ihr Unwesen treibt, um uns endlich einen ersten, eigenen Eindruck vom Vita-Ableger zu verschaffen. In den nächsten Zeilen lest ihr davon.

Ob Stadt oder Sumpf, Aveline ist standfest
In der gamescom-Demo standen genau zwei Missionen zur Auswahl. Die erste findet in einem Sumpfgebiet statt und man bekommt eingebläut, wie das Spiel funktioniert und - was wesentlich wichtiger ist - wie man sich gegen die wilden Tiere im Sumpf wehrt. Dieser wird nämlich von Krokodilen bewohnt. Nachdem man sich mit dem Reptil angelegt hat, was mehr Quick-Time-Event als richtiges Gameplay war, durfte man sich auch schon durch die Bäume des Sumpfes schwingen. Wer skeptisch ist, ob das Free-Running im Sumpf genauso gut wie in der Stadt funktioniert, kann aufatmen. Das Navigieren geschieht auch hier einwandfrei. Ein weiteres Ziel in derselben Mission ist es, mehrere Wachen auszuschalten und einen Brief zuzustellen. Wer es bevorzugt unerkannt zu bleiben, darf sich von Ast zu Ast schwingen und einen Gegner nach dem anderen mit dem Blasrohr oder der versteckten Klinge erledigen. Oder aber ihr lauft einfach auf die Meute zu und konfrontiert sie direkt.

Wenn man sich im direkten Kampf befindet, gibt es jedoch einen kleinen Nachteil: Im Gegensatz zu den Konsolen-Varianten fühlt sich der Kampf nämlich etwas schwammig und gewöhnungsbedürftig an, da die Steuerung auf die Vita-Version angepasst werden musste. Keine leichte Aufgabe wenn man bedenkt, dass fast jeder Knopf doppelt belegt war. Schafft man es dennoch die Wachen auszuschalten, wird nur noch der Brief geraubt - was wahlweise mit dem Kreis-Knopf oder aber durch „Greifen“ über das Rear-Pad passieren kann - und schon hat man die Mission erledigt und darf sich noch weiter im Sumpf umschauen. Und auch wenn das Areal noch sehr stark limitiert war, machte das Rumrennen in einer so ungewohnten Umgebung eine Menge Spaß. Die zweite Mission der Demo spielte in der Stadt New Orleans und rückte ein paar weitere Features des Titels in den Vordergrund.

Die Waffen einer Frau
In der Stadt ging es darum, einen Anwerber für neue Rekruten des Feindes zu erledigen und ihm Papiere zu stehlen. Um dies zu tun, hat man viele Möglichkeiten. Zum einen gibt es natürlich den direkten Weg - aber den zu benutzen wäre langweilig. Viel interessanter wird es, wenn sich Aveline in neue Gewänder hüllt und so andere Fähigkeiten nutzen kann. Zum Beispiel kann sie ihre reiche Herkunft etwas präsenter machen und ein edles Kleid anziehen. In einem solchen Gewand ist sie zwar etwas eingeschränkt was die Bewegungsfreiheit angeht, allerdings ist sie nun der Schwarm aller Männer. Diese werden nun nämlich nicht weiter misstrauisch und lassen sich von ihr auch nur zu gerne verführen. Einmal im Bann von Aveline, werden die Wachen ganz freundlich an ihrer Seite spazieren und sie sogar beschützen, sollte die edle Dame einmal in Not geraten - selbst wenn es sich bei den Angreifern um deren Freunde handelt. Abgesehen davon ist unsere Assassine in dem Aufzug auch nicht ganz hilflos - die versteckten Klingen stehen ihr immer noch zur Verfügung. Außerdem besitzt sie den vermutlich tödlichsten Regenschirm der Welt. Wer den Pinguin aus Batman kennt, weiß worum es geht.

Abgesehen vom Outfit als reiche Frau kann sich Aveline auch einfach etwas ärmlicher anziehen und so als Sklavin oder Arbeiterin durchgehen. In ihrer Bewegungsfreiheit ist sie dann nicht eingeschränkt und dennoch fällt sie weniger auf. Sollte man einmal entdeckt werden und möchte aus dem Augenlicht der Feinde verschwinden, ist der Kostümwechsel ebenfalls nützlich. Einmal neu eingekleidet, fällt es den Wachen nämlich wesentlich schwerer jemanden wiederzuerkennen, als wenn man immer mit demselben Outfit herumläuft. Schließlich lässt sich noch sagen, dass es auch eine Implementierung von near geben wird. Als wir genauer danach fragten, wurde uns allerdings keine Antwort gegeben.

Prognose:
Ein Hoffnungsschimmer im trostlosen Himmel der Vita-Spiele. So sehen viele Assassin's Creed III: Liberation. Und nach unserem Anspielen auf der gamescom können wir nur sagen: zu Recht! Die Bewegungen sind flüssig, das Gameplay macht Spaß, die neuen Areale sind wunderschön und allgemein sieht das Spiel sehr schick aus. Die neuen Features überzeugen bereits jetzt und wirken kein bisschen störend. Außerdem ist die Welt wesentlich belebter, als sie es z.B. noch in Bloodlines war. Überall laufen Menschen herum und wenn man genau hinsieht, erspäht man sogar die eine oder andere Ratte und mehrere Hunde - welche man übrigens auch als kleine Gefährten auf seine Seite ziehen kann. Liberation hat also das geschafft, wovon man schon länger geträumt hat: die komplette Assassin's-Creed-Erfahrung in einem Handheld-Spiel unterzubringen. Mit diesem Titel wartet ein richtiges Highlight Ende Oktober auf uns - wir sind gespannt darauf, das fertige Spiel ausprobieren zu können.

Stört sich nicht am weiblichen Assassinen: Denis Wewetzer für PlanetVITA.de





Leserwertung:

*****

Mittelmaß
Deine Wertung:

-
Hier steht uns endlich ein würdiger Handheldableger der Assassins Creed-Reihe ins Haus, der dazu in der Lage ist, die Vita aus ihrer spieletechnischen Lethargie zu reißen.

Prognose
Kommentare anzeigen

6 Kommentare