Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Playstation All-Stars Battle Royale

Typ:
PSVita-Spiel

Publisher:
Sony

Developer:
Bluepoint Games

Genre:
Fighting

Release:
21.11.2012 (erschienen)

Multiplayer:
1-4

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Playstation All-Stars Battle Royale

Hands-On: Playstation All-Stars Battle Royale

Denis Wewetzer, 15.08.2012

1720°

0

Test mögen: Weitersagen:

Lange, lange hat es gedauert, bis sich doch dazu beschlossen hat das zu tun, was sich viele bereits wesentlich länger gedacht haben: sie versuchen den Erfolg von den Super Smash Bros.-Titeln mit einem eigenen Spiel ebenfalls zu ergattern. So oder so ähnlich muss die Idee für Playstation All-Stars Battle Royale entstanden sein, welches erst vor kurzem auf dem 21. November verschoben wurde. Und gerade weil das Gameplay derartig stark an Super Smash Bros. erinnert, wurden dem Spiel schon fiese Namen wie Super Smash Drake oder Sony Smash Bros. gegeben – nur dass Sony nun bereits auf wesentlich mehr Third-Party Charaktere zurückgreift, als es Nintendo am Anfang getan hat. So sind auch der Big Daddy aus Bioshock und Dante aus DmC: Devil May Cry enthalten und dürfen sich mit Nathan Drake, Fat Princess und Jak prügeln. Auf der diesjährigen gamescom war es uns endlich möglich, die Gerüchte endgültig vom Tisch zu fegen oder die ernüchternde Wahrheit zu betrachten, dass der Titel wirklich nur ein schlechter Klon ist – schließlich ist er hier für jedermann anspielbar.

Nathan Drake meets Big Daddy meets Jak meets Ratchet. Fight!
Auf der Demo der diesjährigen gamescom ist es lediglich möglich, in Vierspieler-Matches gegeneinander auf Zeit ranzugehen. Die Charakter-Auswahl ist für den Anfang mit rund 14 verschiedenen Charaktere gar nicht mal so schlecht – wenn man bedenkt, dass noch weitere in naher Zukunft angekündigt werden sollen. Arenen standen einem hier bisher lediglich sieben zur Verfügung und die einzige Möglichkeit gegeneinander zu kämpfen war in einem Match, das auf drei Minuten beschränkt ist. Aber genug der leeren Worte, kommen wir zu den Kämpfen. Schließlich sind es die, um die es bei dem Titel geht!

Einmal in der Arena kann man mit seinem Wunschcharakter in einem Royal Rumble, also alle gegen alle, die anderen Mitspieler ordentlich auf die Hörner (oder im Falle von Big Daddy auf den Bohrer) nehmen. Um Schaden zu machen, hat man drei ganze Angriffsknöpfe zur Verfügung. Diese sind nicht nach Stärke oder ähnlichem verteilt, sondern sind einfach für jeden Charakter unterschiedliche Angriffe. Verbindet man diese mit den Richtungstasten so ergeben sich neue Angriffe und geschickte Spieler werden auch schnell Möglichkeiten finden, diese ganzen Attacken zu kombinieren. Allerdings war es falsch ausgedrückt, „Schaden zu machen“ zu sagen. Genau genommen teilt man nämlich absolut keinen Schaden aus – wer ein wenig was vom Titel verfolgt hat wird wissen, dass durch Angriffe einzig und alleine die eigene Special-Leiste gefüllt wird. Dies soll jedoch nicht heißen, dass sie abseits davon vollkommen unwichtig sind. Schließlich sind es gerade diese Attacken, die den Gegner rumschleudern und mit den man eventuell bewirken kann, dass dieser vielleicht bald Sternchen sieht und sich nicht mehr bewegen kann. Und ist das einmal erreicht, ist die beste Zeit um eine Spezialattacke auszulösen.

One-Hit K.O. – The Game
Auch Spezialattacken sind für jeden Charakter unterschiedlich und auch von diesen gibt es drei verschiedene – diese sind aber nach Effektivität „sortiert“. Der Balken für die Spezialattacken lässt sich nämlich bis zu drei Mal füllen – wobei Stufe 1 die am wenigsten Effektive und Stufe 3 die Mächtigste ist. Und wenn man eine solche Attacke entfesselt geht es rund. Schafft man es nämlich nicht dieser auszuweichen ist man sofort tot. Ein Treffer – ein Kill. Dies mag auf den ersten Blick etwas merkwürdig sein, passt aber zum Kampfgeschehen sehr gut. Allerdings ist ein Match auf Zeit tatsächlich nicht die beste Methode um gerade dies zu demonstrieren. Es kann nämlich schon die längste Zeit des Kampfes dauern die Leiste überhaupt etwas zu füllen, wodurch es bei den dreiminütigen Matches, die hier möglich sind, schon manchmal dazu kommt, dass eventuell nur ein oder zwei solcher punktebringenden Attacken ausgeführt werden.

Ist man es allerdings mal leid, die ganze Zeit nur mit den normalen Attacken des gewählten Charakters rumzukloppen, kann man auch einfach mal ein Item aufsammeln, das zufällig mal hier und dort auftaucht. Die bisher gezeigten dienen dabei alle für den Angriff. So kann man Klauen aufsammeln, die eine recht große Reichweite besitzen und mit denen man schnell, häufig angreifen kann. Oder aber auch einen Raketenwerfer, welcher schon einen größeren Wumms besitzt und mit dessen Munition man sparsam umgehen sollte. Aber auch normale Waffen wie die Klauen oder auch ein Doppelklingenschwert sind irgendwann nutzlos und zerbrechen. Am Ende der Runde wird abgerechnet und, wer hätte es gedacht, die Person mit den meisten Punkten gewinnt. Schafft man es einen Gegner umzunieten erhält man zwei, wird man getötet wird einem ein Punkt abgezogen.

Prognose:
Super Smash Drake, Sony Smash Bros. oder wie auch immer man den Titel nun nennen mag, versteht sich zumindest in einer Sache: Überraschen. Man kann mit der Mentalität rangehen, dass es sich hierbei doch nur um einen Klon von Nintendos beliebten Spielen handelt und hat nach dem Spielen vermutlich sogar eine Bestätigung für eben diesen Gedanken. Playstation All-Stars Battle Royale spielt sich wirklich stark wie die Nintendo-Sparte. Und dennoch macht es irgendwas anders, das schwer zu beschreiben ist. Durch diese paar Runden auf der Vita gegen Gegner, die einen PS3-Controller zum Steuern verwendeten ist es einfach schwer, ein genaues Fazit für den Titel zu ziehen – das bisher Gezeigte kann noch nicht richtig überzeugen, obwohl das Potential durchaus besteht und etwas wirklich großartiges daraus werden könnte – Klon oder nicht. Mit den zeitbegrenzten Matches und dem dafür etwas unausgereiften System sind wir lieber vorsichtig, auch wenn die Kontrolle der Charaktere überaus gut funktionert.

Könnte sich schwer von Dante losreißen: Denis Wewetzer für PlanetVITA.de





Leserwertung:

*****

Hitkandidat
Deine Wertung:

-
Vielversprechender Prügler, der zwar momentan noch nicht so recht überzeugen kann, aber jede Menge Potential hat.

Prognose
Kommentare anzeigen

0 Kommentare