Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Little Big Planet Vita

Typ:
PSVita-Spiel

Publisher:
Sony

Developer:
Double11 / Tarsier Studios

Genre:
Jump 'n' Run

Release:
21.09.2012 (erschienen)

Multiplayer:
1-4

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:

Review: LittleBigPlanet Vita

Michael Holder, 06.10.2012

6205°

13

Test mögen: Weitersagen:

Er ist zurück, endlich. Der LittleBigPlanet ist wiedermal im Kosmos erschienen, und Sackboy mit ihm. Der LittleBigPlanet ist ein riesiger Planet, ähnlich unserem PlanetVITA, auch wenn dieser etwas kleiner Ausmaße hat. Doch auch auf dem letzteren Stern soll es Leben geben, und einige der dortigen Wesen werden von dem merkwürdigem Himmelskörper aus der Nachbarschaft angezogen. Der LittleBigPlanet ist ein Ort von unendlicher Kreativität und Ausmaßes, dort lebt man meist in Frieden - doch ab und an gerät etwas außer Kontrolle: Das aktuellste Problem, mit dem man dort kämpfen muss, ist der sogenannte Puppenspieler, welcher die Freude aller Lebewesen klaut. Wie kann man jemandem so etwas antun? Ein Leben ohne Glücksgefühle oder generell sonst etwas was einen Sackboy glücklich machen kann - stellt euch das mal vor! Doch eines Tages kam ein ganz besonderer Sackboy nach Carnivalia, einem riesigen Vergnügungspark. Dort trat früher auch der berüchtigte Puppenspieler regelmäßig auf. Er war sehr beliebt, man sagte sogar er wäre der Beste seiner Zunft. Doch eines Tages wurden die Zuschauer plötzlich unzufrieden mit ihm und Buh!-ten ihn aus, was das meist gefürchtetste Geräusch auf dem Grund des Parks ist. Daraufhin war er so deprimiert - Er? Der berühmte und geliebte Puppenspieler ausgebuht? Der Schausteller dachte sich einen Plan aus: mach' sie traurig und lass sie leiden wie sie es mit dir gemacht haben, dachte er sich wohl. Und genau diesen Fiesling müsst ihr in LittleBigPlanet Vita besiegen - na, wenn das kein Anreiz ist! Doch macht es auch Spaß? Lohnt sich der Zeitaufwand? Das werdet ihr nun sehen.

Über Hüpfspiele und sonstigem Krims-Krams
Sind Hüpfspiele nicht etwas Wunderbares? Es gibt sie in Vielzahl von verschiedenen Formen, da wären zu einem die 3D Titel wie Ratchet & Clank oder Spyro, den kleinen Drachen welchen ich persönlich nur aus meiner Zeit als Kaufhaus-Zocker kenne. Und nicht zu vergessen Mario, ein gewisser Klempner aus dem Hause Nintendo. Abgesehen davon gibt es auch noch eine ganze Menge von 2D Hüpfspielen, bei welchen auch Mario für die meisten an vorderster Front steht. Doch auch er hatte mal Konkurrenz und zwar von einem kleinen, blauen und verdammt schnellen Igel namens Sonic. Heutzutage spielt das Tierchen aber kaum noch eine Rolle, denn die heutige Konkurrenz heißt LittleBigPlanet und die macht einen verdammt guten Job. Der neuste Teil des Sony-exklusiven Hüpfspiels glänzt in allen Bereichen, sei es die Optik, der Sound oder der Spielspaß - so viel sei euch an dieser Stelle schonmal verraten. Mit ersteren wollen wir dann mal anfangen, ihr hab euch jetzt durch genug Text gequält, ohne dass ihr etwas über das Spiel erfahren hättet. Der Titel sieht super aus und kann locker mit den bisherigen Heimkonsolen-Ablegern der Serie mithalten. Die Level sind teils schön bunt, wirken aber dennoch etwas düster, was ja nicht nur zur Story passt, sondern auch stark davon abhängt in was für Arealen ihr euch bewegt. Und davon gibt es nicht gerade wenig. Da wäre zum Beispiel das sogenannte Seltsamland. Hier geht es vor allem um die Natur, unter anderem gäbe es da eine unerforschte Spezies von Fliegen, auf denen ihr fliegt und sie mit dem Touchpad steuert. In diesem Land werdet ich übrigens auch zum ersten Mal auf die Helmpistole treffen - ja ich weiß, die heißt nicht so aber ich weiß es auch nicht besser. Oder steht ihr mehr auf Action und Technik? Dann ist vermutlich Jackpotstadt was für euch. Eigentlich hat jedes Gebiet ein gutes und unterhaltsames Thema, langweilig wird euch da sicher nicht.

Achtung, kontrovers: Gameplay besser als Mario?
Das Leveldesign ist ja bei fast jedem Titel ein wichtiger Punkt, doch bei wenigen Genres kommt es so stark zu greifen, wie bei den guten alten Hüpfspielen. Ab und an findet ihr auch stellen die ihr mit Stickern bekleben müsst, ganz so wie in den alten Teilen. Doch gemäß den Videospielstandards müsst ihr diese erst suchen, als Belohnung winken euch saftige Punkte-Blasen. An anderen Stellen müsst ihr hingegen Blöcke verschieben, sei es mit dem Touchpad, dem Screen oder gar mithilfe der Spielfigur - es kommt hier immer auf die Art der Objekte an. Gegenstände die der Sackboy mit eigener Muskelkraft bewegen muss liegen meist einfach irgendwo auf dem Weg herum, fast so wie in der echten Welt also. Alle Sachen für das Touchpad hingegen sind grün und weiß umrandet, während Objekte für den Touchscreen für blau sind. Die Abgabe der Aktionen funktioniert gleichermaßen über den Touchscreen, als auch das Touchpad punktgenau und geht einfach von der Hand. Ein sehr nettes Detail ist auch, dass man stets in Form eines kleinen Kreises sehen kann, wo man den Finger auf dem Touchpad gerade bewegt, was eine exaktere Steuerung ohne physisches Feedback erleichtert. Wie die etwas erfahreneren Spieler unter euch vielleicht schon wissen, gibt es in LittleBigPlanet mehrere Ebenen der Level, was im Vergleich zu herkömmlichen 2D-Plattformern etwas frischen Wind ins Gameplay bringt. Insgesamt gibt es drei dieser Ebenen, die so angeordnet sind, dass sie in die Tiefe gehen. Somit kann man also etwas in der Ersten platzieren und damit Sachen in der Zweiten verstecken.

Langeweile? So was gibt es hier nicht.
Es kann ja durchaus mal vorkommen, dass ihr den Story-Modus abgeschlossen habt, so lang ist der ja nicht. Doch was soll man dann tun? Nachdem ihr, oder wahlweise natürlich auch schon davor, mit dem normalen Spiel abgeschlossen habt, könnt ihr die Community-Level besuchen. Die Community-Level sind, wie der Name schon sagt, von der Community erstellte Level und da ist sicher für jeden was dabei. Ihr wollt Beispiele? Könnt ihr haben! Da wäre unter anderem ein Minispiel in dem ihr ein Flugzeug mithilfe der Six-Axis Funktion der Vita steuert. Hört sich normal an? Ist es aber nicht, denn während ihr fliegt fallen Kühe vom Himmel - ja genau, es regnet Kühe. Ansonsten ist zum Beispiel auch eine Hai-Verfolgungsjagd von großer Beliebtheit. Hier rennt euer Sackboy über im Wasser treibende Schwämme, während er von einem hungrigen Hai gejagt wird. Es ist auch möglich alle Level runterzuladen, dies geschieht mit dem kleinen Pfeil auf der Linken unteren Seite. Und falls euch ein bestimmtes Level besonders gut gefällt, könnt ihr es "herzen" und somit zeigen dass es euch gefällt. Ich frage mich wann Facebook dieses Feature ersetzen wird? Oder wollt ihr lieber Kritik äußern? Dann wäre der “Rezension schreiben“-Knopf euer Freund. Oder doch lieber dem Schöpfer eine Nachricht schreiben? Kein Problem, das könnt ihr wenn ihr auf sein Profil geht und dort direkt einen Kommentar an ihn schreibt. Die Profilkarte findet ihr auf dem Planet der jeweiligen Person. Ihr wollt euch selbst kreativ betätigen? Dann ab in den Editor, jedoch solltet ihr euch auf eine wirklich lange Eingewöhnungszeit einstellen. Es ist wirklich ratsam, sich alle Tutorials anzusehen. Mit dem Editor ist es sogar möglich von eigenen kleinen Zwischensequenzen, über eigene Level, bis hin zu Minispielen zusammenzubasteln.

Alleine spielen? Wo ist denn da der Sinn!
Aber wisst ihr, egal ob ihr euch nun dafür entscheidet im Story-Modus durch die niedliche Geschichte zu hüpfen oder an diversen Community-Leveln auszutoben - alleine wird das auf Dauer doch nur langweilig oder? Zum Glück zwingt euch das Spiel regelrecht dazu die gewohnten Einzelgänger-Züge ruhen zu lassen und gemeinsam mit anderen Spielern loszuziehen. So seht ihr jederzeit beim Auswählen eines Levels, wieviele andere Spieler gerade sich in ebendiesem Vergnügen. Selbstverständlich werdet ihr dann auch gleich gefragt ob ihr wirklich alleine losziehen oder euch nicht doch lieber einem der anderen Spieler anschließen wollt. Das Gameplay selbst wird im Mehrspielermodus für bis zu vier Spieler gleichzeitig aber nicht groß verändert. Hier hüpft ihr dann mit mehreren Sackboys durch die Level und müsst Teamwork beweisen, um das Ganze nicht in Chaos ausarten zu lassen. Kommunizieren könnt ihr hier jederzeit über das eingebaute Mikrofon der PSVita oder per Auswahl im Menü auch in Textform. Und ohne zu große Worte in den Raum werfen zu wollen, lebt der Titel von seinem Mehrspielermodus. Wenn man zum ersten mal mit drei anderen Spielern durch die Level turnt, sich gegenseitig über Abgründe wirft oder den anderen aus reiner Schadenfreude eine Plattform unter den Füßen verschwinden lässt, steigt das Spaßbarometer gehörig an. Leider schwankt die Performance, je nachdem mit wem man spielt, hier oft stark. So sind gerade bei zufälligen Spielpartnern teils arge Lags an der Tagesordnung, welche das Spielen beinahe unmöglich machen. Zum Glück kann man aber auch stets seine Freunde zu sich einladen, oder direkt dem Spiel eines Freundes beitreten, wobei die Performance hier meist wesentlich flüssiger läuft. Und genau so möchte LittleBigPlanet auch nunmal gespielt werden!

Das Beste zum Schluss?
Nein nicht hier, jedenfalls nicht heute. Bei uns ist das Beste in der Mitte, wie bei einem Sandwich eben. Komischer Vergleich? Kann gut sein, das heißt aber nicht, dass alles ab hier schlecht ist, auch in diesem Absatz verstecken sich tolle Infos. Dann wollen wir zu guter letzt mal zu den Punkten kommen, die nach all den anderen bisher fast unrelevant im Vergleich erscheinen. Beginnen wir hier einfach mal mit der Musik, welche auch im Vita-Ableger mehr als ordentlich gelungen ist und die stimmige Atmosphäre des Titels noch weiter unterstreicht. Ein weiteres großes Feature ist ohne Zweifel die diversen Cross-Features des Spieles. Mit was sollen wir beginnen? Fangen wir doch mit dem Wichtigsten an, der Cross Control-Funktion. Hierbei handelt es sich um ein kommendes DLC-Pack für LittleBigPlanet 2, das es dem Spieler erlaubt auch auf der Vita zu spielen. Aber nicht jeder Level wird das unterstützten, vermutlich nur die im Paket enthaltenen. Ich war vor zwei ungefähr Wochen auf einem Presseevent von Sony bei sich alles um LittleBigPlanet gedreht hat, natürlich gab es auch etwas über Cross-Control und darüber werde ich euch nun etwas erzählen. Falls ihr den DLC gekauft habt und LitttleBigPlanet 2 in eure Konsole steckt könnt ihr neue Level auswählen. Irgendwann im Laufe des Spiels werdet ihr auf einen Level-Übergang treffen, der euer Spiel auf die Vita bringt und dort natürlich auch die Features des Handhelds nutzt. Doch selbstverständlich wird der kleine Wunderkasten auch während der Playstation 3-Session genutzt, denn er ersetzt den Controller und gibt euch noch die Möglichkeit in das Spielgeschehen einzugreifen indem ihr auf dem Bildschirm der Vita besondere Infos erhaltet. Das können Hindernisse sein die ihr sonst nicht sehen könntet oder Dinge die ihr bewegen müsst. Stellt euch vor, vor euch ist ein Tor aus Lasern, logischerweise kommt man dort normalerweise nicht vorbei. Doch euer Handheld gibt euch die Macht hierfür, ihr müsst eine Batterie von ihrem rechtmäßigen Platz vertreiben, indem ihr sie auf dem Touchscreen berührt und woanders hinstellt. Das DLC-Paket soll übrigens noch in diesem Dezember erscheinen. Neben Cross Control wird es auch Cross Buy geben oder besser gesagt - gibt es schon. Das heißt, dass ihr alle LittleBigPlanet-DLCs die ihr bereits gekauft habt auch auf der Vita verwenden könnt. Abgesehen davon ist es auch möglich viele LittleBigPlanet 2 -Level auch auf der Vita zu spielen. Wo wir schon dabei sind - kennt ihr eigentlich schon LBP.ME? auf dieser Website ist es möglich Community Levels online auszusuchen und auf eure Ingame Warteschlange zu packen. Ach ist es nicht praktisch wenn alles so vernetzt ist?



Fazit:
Hans Weiler
Ganz großes Kino, Sony! Ich muss zugeben, mangels einer Playstation 3 blieb mir die LBP-Serie bisher größtenteils verwährt - zum Glück hat sich dies nun geändert. Das Vita-Abenteuer des Sackboys steuert sich großartig, sieht großartig aus und bereitet mir Spaß, wie es schon seit Jahren kein Hüpfspiel mehr geschafft hat. Wer sich auch nur ein Stück weit für Plattformer mit kunterbunter Optik und im Idealfall eine kreative Ader für den unheimlich umfangreichen Level-Editor hat, kann hier garnichts falsch machen. Alleine schon wenn man sich regelmäßig durch die neusten Community-Level arbeitet, ist man für lange lange Zeit beschäftigt. Klare Kaufempfehlung!

Michael Holder
Das Spiel heißt LittleBigPlanet, kann es überhaupt schlecht sein? Könnte vermutlich schon, aber hier ist es glücklicherweise nicht der Fall, es stimmt fast alles. Von der Technik her ist der Titel erste Klasse und auch das Gameplay lässt kaum was zu wünschen übrig, es ist vielseitig und abwechslungsreich, besonders wenn man erst mal die Community Levels anschaut, hier lässt sich einfach alles finden. Somit ist LittleBigPlanet Vita nicht nur etwas für Anhänger der Plattform Titel, sondern eigentlich schon ein Pflichtkauf für jeden. Und dank den drei Ebenen bekommt das Spiel auch noch eine einzigartige Tiefe die andere Kollegen des Genres felht.

Hat bei der ganzen Touchscreen-Action ständig das Putztuch im Anschlag: Michael Holder für PlanetVITA.de

Vielen Dank an Sony für die freundliche Bereitstellung des Rezensionscodes.

Leserwertung:

Super
Deine Wertung:

-
Dank dem enormen Umfang und dem guten Mehrspielermodus landet diese Perle im Vita-Olymp!

Wertung

LEVELDESIGN:

9.0

ABWECHSLUNG:

10

UMFANG:

10
9
von 10

Umfangreicher Editor...

Großartiger Multiplayer...

Kreatives Leveldesign

Viele Personalisierungsmöglichkeiten

Hoher Wiederspielwert

Gigantischer Umfang

...der viel Einarbeitungszeit benötigt

...welcher teils mit Performance-Problemen zu kämpfen hat

Wie werten wir?

Kommentare anzeigen

13 Kommentare