PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

12k

19

Kommentare zu: Soul Sacrifice Delta

Test von Denis Wewetzer, am 04.06.2014, 15:12, Seite 1 von 1


Zeige Kommentare 1 bis 19:
profil 101 comments
[04.06.2014 - 15:43 Uhr]
Fenerbahcecece:
ich fand das eigentlich nicht so gut viele sachen haben gestört oft war es zu schwer gegen gegner zu gewinnen ich hab immer mit dicke waffe geschlagen aber bin trotzdem gestorben undrealisitisch., sollte auch mehr blut und sterbeeffekte geben.
profil 499 comments
[04.06.2014 - 18:34 Uhr]
ZeeO:
Hmmm ... die Neuerungen lesen sich durchweg ziemlich gut und irgendwie hab ich echt das Gefühl den Titel in dem Zustand jetzt mal nachholen zu müssen. Wenn ich mich nur aufraffen könnte statt immer im Singleplayer mal online im Koop zu spielen, denke da wäre auf Dauer auch die Abwechslung gegeben ...
profil 197 comments
[04.06.2014 - 19:30 Uhr]
Bloody Frost:
@Fenerbahcecece: Oooooder das Spiel hatte einfach ne Spieleranforderung der du nicht gewachsen warst. Das Spiel war für meine Auffassung ziemlich gut vom Balancing her, aber man war etwas zu abhängig von gewissen Opfergaben die fast schon obligatorisch wurden.
profil 968 comments
[04.06.2014 - 19:36 Uhr]
One
@Galatasaray
ROOOOOOAAARRRR... Mann... will... BLUUUUT sehen!!! Roaaaaarrr!! Realistisches Schwert booom schwingen toooooot! Physikalisch korrekt angezeigte Splattereffekte mit Ragdoll-Animationstodes-Schlachterei! Brüll, ROAR!
.
.
.
.
Miau?
profil 594 comments
[04.06.2014 - 19:58 Uhr]
Azure Denis Wewetzer
Jetzt bin ich aber gespannt, was für Opfergaben siehst du denn zum Beispiel als obligatorisch, Bloody Frost? :D Ich hatte bisher nie das Gefühl, immer auf eine bestimmte zurückgreifen zu müssen. (Auch bei der vorherigen Version nicht)
profil 197 comments
[04.06.2014 - 20:24 Uhr]
Bloody Frost:
@Azure: Wurf-Opfergaben waren teils übermächtig (mit den Siegeln der DLCs waren sie es eindeutig) und nötig bei manchen Erzfeinden.
profil 594 comments
[04.06.2014 - 20:31 Uhr]
Azure Denis Wewetzer
Die letzten DLCs habe ich nicht mehr gespielt, von daher ist es mir wohl nicht so sehr aufgefallen. ^^ Persönlich bevorzuge ich ja die Waffen-Opfergaben sowie Beschwörungen. :D
profil 280 comments
[05.06.2014 - 12:18 Uhr]
syko:
Ich habe die beiden Blutzauber die man durch den Endkampf mit Magusar bekommen hat bevorzugt.
Da ich aber auch Holy gespielt habe war der Blutzauber enorm effektiv :)
profil 1224 comments
[05.06.2014 - 12:21 Uhr]
slo_star13:
Eigentlich schade das es nur eine Erweiterung ist und kein "richtiger" Nachfolger der auch als Retail-Version erscheint...Es hat sich zwar was getan, aber das sture Wiederholen der Missionen um sich aufzuleveln ist einfach ermüdend, da fehlt die Abwechslung. Also Bloody Frost, wo hatte das Spiel bitteschön ein gutes Balancing?. Irgendwann kam man einfach nicht mehr weiter weil es zu schwer wurde. Um weiter zu kommen hätte man sich mühsam weiter aufleveln müssen und die Missionen nochmal 100 mal spielen war dann irgendwann einfach nur öde...Deswegen habe ich das Spiel auch damals abgebrochen und nie mehr weitergezockt...Unter gutem Balancing verstehe ich das man nicht alles zig mal wiederholen muss um weiter zu kommen sondern es auch so schafft wenn man bis dahin alle Pakte abgeschlossen hat..
profil 499 comments
[05.06.2014 - 13:19 Uhr]
ZeeO:
@ slo_star: Ist das "grinden" aber nicht genau das, was die Hunting- Games ausmacht? Darin liegt doch irgendwie die Motivation in diesen Spielen. In Monster Hunter z.B. geht ohne grinden später gar nichts mehr, glaube in Toukiden war es nicht anders. Wobei letzteres durch mangelnde Variationen an Monstern wirklich sau langweilig und repetitiv war.
Bin mir da nicht so sicher, ob man das Kernprinzip dieser Spiele als mangelndes Balancing bezeichnen kann ...
profil 968 comments
[05.06.2014 - 13:38 Uhr]
One
Hat mich son bisschen an alte FF Zeiten erinnert ^^ Da ist man um seine Zauber zu leveln, auch erstmal ne ganze Zeit lang in der Gegend herumgelaufen :D Materia-Spaltung for the Win :D Generell ist Soul Sacrifice eines der guten Vorzeige-Games ^^ Das Gameplay orientiert sich stark an typische, klassische japanische Elemente (kein Wunder, kommt ja auch daher ;) ), aber es ist durchaus gelungen :) Für viele langatmig, keine Frage, aber ich finds noch in Ordnung ^^ Es ist leider halt nicht immer leichte Kost... Aber nunja ^^
profil 1224 comments
[05.06.2014 - 15:16 Uhr]
slo_star13:
@ Zee0
Sicherlich, nur wenn man ab einem gewissen Punkt absolut chancenlos ist dann ist das Balancing nun auch nicht ideal. Dann hätte man im Vorfeld einige Missionen bzw. einige Pakte mehr hinzufügen müssen damit man an dem Punkt genug "aufgelevelt" ist um dann auch weiter zu kommen. So kommt man sich irgendwann so vor als würde man mit einem VW Golf ein F1-Rennen fahren müssen...
profil 197 comments
[05.06.2014 - 19:18 Uhr]
Bloody Frost:
@slo_star13:
Gut dass du nicht weiter gespielt hast, denn auch auf dem höchsten Level des Arms hatte man in den letzten Missionen kaum Chancen, wenn man sich nur auf den Schaden und nicht auf das eigene Können verlassen konnte.
profil 350 comments
[05.06.2014 - 21:27 Uhr]
seb_94:
slo_star, mach doch nicht das Spiel für deinen fehlenden Skill verantwortlich. Ich find manche Sliele auch schwer, aber das ist doch gerade der Reiz. Was bringt es mir denn, wenn ich alles mit tausenden Schadenspunkten niederknüppeln kann und dabei kein bisschen gefordert werde?
profil 1224 comments
[06.06.2014 - 11:12 Uhr]
slo_star13:
Welcher fehlende Skill du Scherzkeks, ich habs doch jetzt eindringlich erklärt. Wenn man ab einem gewissen Punkt chancenlos ist dann ist das Balancing in die Hose gegangen, sprich dann hätte man im Vorfeld einfach mehr Missionen, mehr Pakte einbauen müssen das man zum aktuellen Zeitpunkt einfach stärker ist...So wird man gezwungen bereits gespielte Missionen/Pakte immer und immer wieder zu wiederholen damit man weiterkommt und das kann nicht der Sinn der Sache sein...Vielleicht noch ein Beispiel, in einem Rennspiel fährst du Rennen um deinen Wagen aufzumöbeln und Teile freizuschalten damit du im nächsten freigeschalteten Rennen konkurrenzfähig bist. Soweit so gut, plötzlich nimmst du das nächste Rennen in Angriff und merkst das die Konkurrenz DEUTLICH stärker ist und du mit weitem Abstand auf dem letzte Platz landest. Ergo, du musst die bereits absolvierten Rennen noch 20-30 mal fahren um weitere Teile freizuschalten damit du in dem Rennen halbwegs mit der Konkurrenz mithalten kannst. Verstehst du jetzt was ich meine und was ich dem Spiel Soul Sacrifice ankreide???...Ich hab dann einfach keinen Bock irgendwas immer und wieder zu spielen, ich will weiter kommen und das Spiel dann auch mal beenden..
profil 499 comments
[06.06.2014 - 14:49 Uhr]
ZeeO:
@ seb_94: Fehlende Skills haben damit wenig zu tun! Denke es ist eher die Art wie wir Europäer unsere Spiele spielen. "Meistens" eher linear, geradlinig und mit rotem Faden etc.
In Japan hat das grinden in Spielen einen ganz anderen Stellenwert als bei uns. Dort erarbeitet man sich als Spieler gerne seinen Erfolg.
Viele Spiele sind auch explizit darauf ausgelegt. Das Problem ist nur, in den wenigsten Spielen funktioniert es richtig gut. Bei Final Fantasy war es teilweise so, in Dark Souls 1/2 ebenfalls und im neuen SS Delta funktioniert es auch (zumindest was ich bisher davon selbst machen musste) dank der neuen Gegner die hinzugekommen sind. Richtige Wiederholungen hatte ich bisher kaum. Dagegen steht halt z.B. Toukiden, was auf Dauer wirklich viel zu stumpf und monoton war.

Ich kann slo_star13 da schon verstehen wenn er sagt, dass er keine Lust hat immer und immer wieder das Gleiche zu sehen/spielen.
profil 229 comments
[07.06.2014 - 01:01 Uhr]
Ogerscherge:
@slo_star13
Das ist Unsinn. Bist du auch sicher, dass du Delta gespielt hast?
Delta ist nämlich definitiv leichter als das Original.
Machst du auch manchmal Pakte aus "Magische Taten"? Wenn du nur die Hälfte von denen abschließt hast du locker den erforderlichen Level um Magusar gehörig die Meinung zu geigen. Nebenbei bemerkt ist der neue Magusar-Kampf auch noch leichter als der alte.
Auf Level 100 musst du dich dafür wirklich nicht hochgrinden.
Vom Schwierigkeitsgrad her würde ich den Endgegnerkampf vielleicht auf eine Stufe mit Level sechs, oder Level sieben Pakten stellen.

Ein Tipp: Wenn du Schwierigkeiten hast, dann skill einfach komplett auf den göttliche Arm. Damit und mit ein Paar die Verteidigung stärkenden Siegeln (Von denen es in Delta, Ordenssiegel sei Dank, sogar noch mehr gibt) solltest du Magusar schon auf Level 30 oder 40 leicht besiegen können.
profil 1224 comments
[07.06.2014 - 09:39 Uhr]
slo_star13:
Es ging mir hier um das Original:-). Delta habe ich nicht gespielt und werde das auch nicht, da es kein richtiger Nachfolger ist sondern lediglich eine Erweiterung und auch nur als Download...Velleicht krame ich irgendwann nochmal Soul Sacrifice raus und versuche da nochmal mein Glück. Würde ja schon mal gerne Magusar irgendwann wegbügeln..
profil 229 comments
[07.06.2014 - 12:08 Uhr]
Ogerscherge:
Achso, verstehe.
Ja, ich will nicht lügen, in seiner ersten Stufe ist Magusar im Original etwas nervig (Die zweite Stufe ist aber Pipifax).

Der Ratschlag bleibt aber derselbe: Ich empfehle den göttlicher Arm.
Im Original macht der einen zwar noch nicht ganz unsterblich, aber die erhöhte Verteidigung ist doch recht hilfreich, während du versuchst dem sich ewig teleportierenden Magusar hinterherzujagen.
Seine zweite Stufe ist ein großer schwarzer Drache. Frei nach dem Motto, Hunde die bellen, beißen nicht, ist der aber verhältnismäßig einfach.
Er greift selten an und trifft auch meistens nicht wirklich.
Wenn du das Kausalitätssiegel (erhöht Schaden gegen, und verringert Schaden durch Drachen) schon hast, würde ich es aber trotzdem einsetzen.
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!